#Brieferl No.27 – Ist die FPÖ rechtsextrem?

Lieber Cousin Herbert,

heute muss ich etwas mit dir besprechen, was ich (leider, wieder einmal) nicht ganz verstehe. Ich hoffe, du kannst zur Aufklärung beitragen.

Der Pressesprecher deines Chefs, der Martin Glier, hat doch kürzlich aus dieser Metapedia zitiert. Nachdem sich einige Leute, na ja, zumindest gewundert haben, hat er folgendes gezwitschert:

„Nach den zahlreichen Hinweisen, dass es sich bei ‚Metapedia‘ um eine rechtsextreme Seite handelt, ziehe ich meinen Tweet mit Bedauern zurück. Danke für die Info. War mir nicht bewusst.“
https://derstandard.at/2000073613771/Strache-Sprecher-zitierte-neonazistischen-Wikipedia-Klon

Ich habe mir gedacht, ich schaue mir dieses Machwerk einmal selber an. „#Brieferl No.27 – Ist die FPÖ rechtsextrem?“ weiterlesen

#Brieferl No.26 – Bürgerbeteiligung á la Basti & Bumsti

Lieber Cousin Herbert,

da schreibe ich letztens großartig über die Möglichkeit der Bürgerbeteiligung über die Homepage des Parlaments, und was muss ich feststellen?

Das geht ja in Wahrheit viel einfacher!

Die sympathische Karoline Edtstadler, deine Staatssekretärin, hat gestern gesagt, wie es geht! Sie bzw. die Basti & Bumsti-Allianz will doch das Strafrecht in einigen Bereichen verschärfen. Und warum?

Sie wurde gefragt, ob sie denn glaube, dass der soziale Friede wegen angeblich zu geringer Strafen in Gefahr sei.

Sie antwortete wortwörtlich:
„Wenn man einigen (!) Postern in sozialen Medien auf Berichte von sehr niedrigen Strafen folgt, dann muss man schon fürchten, dass das der Fall ist. Ja.“

http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-2/1211/ZIB-2/13964149
Minute 13:50 bis Minute 14:10

FAMOS!
Sie macht faktisch also nur das, was einige Poster schreiben! „#Brieferl No.26 – Bürgerbeteiligung á la Basti & Bumsti“ weiterlesen

#Brieferl No.25 – Die Bürgerbeteiligung

Lieber Cousin Herbert,

wieder einmal ist mir eine Beschwerde über die Kritik an der Regierung zu Augen gekommen. Die arme Anneliese Kitzmüller hat völlig recht, wenn sie sagt „ Jeder bekommt die 100 Tage Schonfrist, die diese Regierung jetzt nicht bekommen hat“.
http://orf.at/#/stories/2425112/

Und viele Leute, die wie immer kein Verständnis haben, werden das jetzt mit „Mimimi“ kommentieren. Da habe ich mir gedacht, ich suche etwas zur Erbauung und Freude der Frau Kitzmüller heraus – eine Spezialversion der „Ode an die selbige“ (also Freude).
https://www.youtube.com/watch?v=Til62Dg-fkU

Um den Kritikern wieder einmal den Wind aus den Segeln nehmen zu können, habe ich mir mal im Detail angeschaut, was ihr denn bisher so geleistet habt. Weil in den Medien wird so viel über Burschenschaften, Antisemitismus und andere Grauslichkeiten berichtet, dass eure Arbeit wieder einmal völlig vergessen wird. „#Brieferl No.25 – Die Bürgerbeteiligung“ weiterlesen

#Brieferl No.24 – Das soziale Stockholmsyndrom

Lieber Cousin Herbert,

seit Tagen warte ich darauf, die #BBHF (Basti & Bumstis Hall of Fame) auf den neuesten Stand bringen zu können, aber es tut sich einfach nix.

Ich war ja schon voller Hoffnung, als ich das Gezwitscher vom Basti gelesen habe. „Gestern Abend konnten wir der österr #Rektorenkonferenz unsere Pläne zur neuen #Unifinanzierung präsentieren.“
https://twitter.com/sebastiankurz/status/958274233687257088

„Unsere Pläne ..“. Wie sich herausgestellt hat, waren diese (im übrigen wirklich guten) Pläne bereits im Juni 2017 beschlossen worden, auf Antrag der Grünen! Alle Parteien, auch die deine, hatten sich für die Erhöhung des Budgets ausgesprochen, nur die ÖVP war wieder einmal dagegen.

Also leider nix, was ich guten Gewissens auf die #BBHF setzen kann.

Jedenfalls bin erleichtert, dass sich „der demokratiepolitisch äußerst bedenkliche Abhörskandal“ nun doch nicht zum Bumstigate entwickelt hat. Das relativiert natürlich auch die in einem früheren Brieferl angesprochene Klopapiercausa gewaltig.
https://kurier.at/chronik/wien/neue-details-zur-wanzen-affaere-staatsposse-um-alten-lautsprecher/309.367.430

Weißt du, was ich mich an dieser Stelle frage?  „#Brieferl No.24 – Das soziale Stockholmsyndrom“ weiterlesen