„IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN! ICH LASS MIR DAS NICHT MEHR LÄNGER GEFALLEN!“

Nein, das Zitat stammt nicht aus meiner Feder. Es stammt aus dem Film „Network“ aus dem Jahr 1976.

Zuerst noch ein paar aktuelle Meldungen, die sich mit Meinungsfreiheit in Österreich beschäftigen.
Kritik ist Hochverrat, Propaganda Pflicht
Das ist parteipolitische Steinzeit

Ich habe für den heutigen Sonntag, als Inspiration für die neue Woche, kurze Filmszenen herausgesucht. Szenen, die ich mir gerne ansehen würde in der Gewissheit, sie wären nur Fiktion. Die Fiktion einer Welt, die nichts mit der unseren zu tun hat. Ist nur leider nicht so.

Die gesamte Rede aus „Network“
Ich will, dass Ihr wütend werdet

Das englische Original
I AM AS MAD AS HELL, AND I’M NOT GONNA TAKE THIS ANYMORE!

TV-Rede aus V wie Vendetta
V wie Vendetta – Fernsehansprache

Das englische Original
V for Vendetta: The Revolutionary Speech

Wir haben die Wahl, wir haben immer die Wahl! Auch wenn es so scheint, als ob wir hilflos ausgeliefert wären. Das stimmt nicht! Wir sind mehr, wir müssen uns „nur“ aufraffen. Um den Weg „Zurück zur Zukunft“ zu ebnen.

8 Antworten auf „„IHR KÖNNT MICH ALLE AM ARSCH LECKEN! ICH LASS MIR DAS NICHT MEHR LÄNGER GEFALLEN!““

  1. Bin ganz ihrer Meinung und hoffe aus ganzem Herzen das dieser Weg zurück in die Zukunft Wirklichkeit wird. Menschen wie sie geben uns die Hoffnung das wir das schaffen könnten. Danke dafür!!!

  2. Liebe Daniela Kickl,
    ja klar, Sie haben recht wie immer und sprechen so vielen aus dem Herzen.
    Ich frag mich nur immer wieder, wie kommen wir in Österreich aus dem Schlamassel raus?
    Fragt eine seit 39 Jahren in Österreich lebende EU -Bürgerin, die hier nicht wählen darf.
    Alles Gute und danke für Ihr Engagement!
    Helga Strobl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.