#Brieferl No.17 -Herbert, du bist jetzt Minister!

Lieber Cousin Herbert,

wir müssen unbedingt über deine Facebookseite sprechen bitte.

Du kannst dich vielleicht erinnern, dass du am 18. Dezember 2017 zum Innenminister bestellt wurdest, oder? Ist ja nicht gar so lange her.
Also solcher bist du ja auch oberster Chef der Polizei. Das wissen alle, spätestens seit deiner Teilnahme am Polizeiball.

Ich finde das ja total mutig, dass du trotz zwei linker Füße teilgenommen hast. Ja, Tanzen ist nicht so einfach. Aus meiner persönlichen Erfahrung kann ich berichten, dass sich ein flotter Rechtswalzer schnell erlernen lässt. Nicht umsonst ist er einer der ersten Tänze, die unterrichtet werden. Weil er eben recht simpel ist. Der Linkswalzer ist wesentlich anspruchsvoller. Aber du kannst es schaffen, wenn du dich bemühst! Solltest du gar das Linksfleckerl packen, ich glaube, du wärst der Liebling der Nation.

Zurück zu deiner Facebookseite, die doch eher politischer Natur ist. Du präsentierst dich als Minister und nicht als Herbi K., der Kumpel von nebenan.

Nun bin ich ein wenig irritiert, dass du als Innenminister über Angelegenheiten der dir unterstehenden Polizei berichtest, indem du Artikel von der Kronenzeitung als Quelle teilst.
https://www.facebook.com/herbertkickl/posts/2000110300267270

Könntest du nicht einfach bei der Polizei selbst nachfragen? Haben sie denn dort keine Auswertungen und die Kronenzeitung hat alles erfunden?

Oder ist die Kronenzeitung neuerdings quasi Regierungszeitung? Das wäre schon möglich. Ich meine, ihr habt ja einen Regierungssprecher, da wäre eine Regierungszeitung auch nicht schlecht. Alleine der Regierung und der Wahrheit verpflichtet. Eine Basti&Bumsti-Prawda quasi.

Ich habe einige Anfragen bekommen bezüglich des Blockierens von Usern auf deiner Facebookseite. Begeisterte Demokraten haben auf deiner Seite sachliche Fragen zu Inhalten gestellt und wurden gesperrt. Sie waren sehr bedrückt, das kannst du vielleicht verstehen. Was soll ich ihnen denn ausrichten? Falls ich wieder solche Anfragen bekomme.

Wenn das so weiter geht, werde ich aus Gram und Scham noch eine Änderung meines Nachnamens beantragen müssen. Leider ist mir bisher außer Sankt-Rache und Gute-Nuss noch keine adäquate Alternative eingefallen. Aber das soll uns jetzt auch nicht weiter beschäftigen.

Am Nachmittag hatte ich gelesen, dass Polizisten künftig unprotokolliert Daten abfragen dürfen. Laut deiner Aussage. Am Abend waren die von mir verlinkten Artikel nur noch in abgeänderter Form zu finden. Es stand geschrieben, dass das Innenministerium eine andere Auskunft gegeben hat. Nämlich dass nur die Aufbewahrungsfrist solcher Protokolle von 3 auf 2 Jahre heruntergesetzt werden soll. Um zu sparen …

Es gibt ja überhaupt Kollegen in deiner Partei, bei denen kann man das Verständnis für Demokratie und Menschenrechte nicht einmal beim zweiten Blick feststellen:

:

Warum nennt er Demonstranten „linke Idioten“?
Warum sagt er „Sonst nichts in der Birne diese Chaoten, aber ständig mit der schwachsinnigen ‘Nazikeule’ schwingen! Ein demokratisches Wahlergebnis haben auch diese realitätsfremden Kasperln zum akzeptieren!”?

Und meine letzte Frage für heute: ist das der gleiche Mario Spreitzhofer, der wegen illegaler Datenabfragen im Jahr 2012 rechtskräftig verurteilt wurde?
http://stmv1.orf.at/stories/426498

Liebe Grüße,
Cousine Daniela