#Brieferl No.21 – Das Bullshit Bingo

Lieber Cousin Herbert,

heute muss ich dir etwas aus der echten Berufswelt hier draußen erzählen.

In so manchem langweiligen Meeting, an dem man als Mitglied der arbeitenden Klasse teilnehmen muss, kann man die Zeit besser überbrücken, indem man „Bullshit Bingo“ spielt. Das funktioniert ähnlich wie das normale Bingo.

Immer, wenn ein bestimmtes Wort oder eine Phrase fällt, darf man das Kasterl, in dem sich selbige(s) befindet, auskreuzerln. Wer als Erstes eine Reihe oder eine Linie voll hat, ruft dann laut „Bullshit“ und hat gewonnen.

Jetzt hatte ich mir gedacht, ich mache dir eine Freude und mache für dich eine Bullshit Bingo – Vorlage.

Für den nächsten Kollegen in eurer Partei, der wieder von irgendwelchen linkslinken Schmierblattln wegen Nähe zum Rechtsextremismus oder ähnlichem ins falsche Licht gerückt wird. Da kannst du dann, wenn dir fad ist, ausstreichen, was der betreffende Kandidat an Argumenten vorbringt.

Die Vorlage findest du hier:

Weißt du, was möglich wäre? Dass diese ganze Schmutzkübelkampagne gegen den Udo Landbauer in Wahrheit auf dem Mist vom Basti gewachsen ist. Das war nicht die Redakteurin vom Falter, die das Liederbücherl selbst gefunden hat, das wurde ihr zugespielt! Von einem, der vom Basti beauftragt wurde. Du fragst dich jetzt sicher, warum er das tun sollte, oder?

Ein Ablenkungsmanöver!
Die Zeitungen sind ja jetzt voll mit dieser Causa und die hervorragende Arbeit von Basti & Bumsti wird ziemlich vernachlässigt. So können sie in aller Ruhe weiterarbeiten und müssen sich nicht mit blöden, unqualifizierten Fragen herumschlagen.

Zum Beispiel wegen der Entrümpelung der unnötigen Gesetze von vor 1.1.2000. Da haben die Ministerien jetzt bis 15.März Zeit, darzulegen, welche Gesetze vielleicht doch bleiben sollen. Und wenn der Josef Moser sagt „Da geht nichts schief“, dann wird das sicher so sein! Zum Glück liegt ja die letzte Entscheidung beim Parlament, damit nicht übereifrige Beamte zu viele Gesetze behalten wollen.
https://derstandard.at/2000072896136/Justizminister-Moser-Und-dann-ackern-wir-die-Gesetze-durch

Stell dir nur vor, manche glauben, dass das „Arbeitslosengeld Neu“ sogar viel schlimmer ist als „Hartz IV“. Ich habe da einen schönen Artikel gefunden:
https://kontrast.at/warum-das-schwarz-blaue-arbeitslosengeld-neu-schlimmer-wird-als-hartz-iv/

Manche sehen gar einen Klassenkampf von oben auf uns zukommen:
https://derstandard.at/2000072791804/Klassenkampf-von-oben

Aber das alles ist jetzt gerade nicht wichtig, weil unsere ganze Aufmerksamkeit doch dem Udo Landbauer gilt.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela