#Brieferl No.23 – Landbauer und der RFJ

Lieber Cousin Herbert,

das war ein richtig spannendes Wochenende. Die Wahl selbst war gar nicht so wahnsinnig aufregend, fand ich jedenfalls. Persönlich habe ich ja, gespannt wie ein Pfitschipfeil, darauf gewartet, ob der Udo Landbauer den Anstand und die Größe besitzt, von sich aus zurückzutreten. War aber ein klarer Satz mit x – also „nix“.

Auch sehr interessant fand ich wieder einmal den Ring Freiheitlicher Jugendlicher aus der Steiermark. Die kenne ich, die schreiben oft sympathische und höchst eloquente Kommentare zu meinen Brieferln an dich. Und natürlich haben sie sich zur Meinungsfreiheit in besonderer Art und Weise bekannt, als sie über Colette Schmidt geschrieben hatten, was sie mittlerweile aber wieder gelöscht haben.

Diese Colette und auch die Hanna Schmidt – die sollten lieber Stricken lernen und nicht da einen auf Feminismus machen und mitreden wollen. Zeiten sind da heutzutage, unglaublich. So meint es zumindest dieser Edwin Hintsteiner. Der soll ja auch einmal beim Ring Freiheitlicher Jugendlicher gewesen sein.

Hat der eigentlich seinen Beitrag für die „Omas gegen Rechts“ schon wieder gelöscht, in dem er gemeint hatte „Wenn man länger lebt, als man nützlich ist und vor lauter Feminismus nie Stricken lernte. Meine Oma schämt sich für euch“ ?

Findest du das nicht auch irgendwie seltsam, dass so häufig Sachen geschrieben und dann wieder gelöscht werden? Was glaubst du, warum das so ist? Eine plötzliche Erkenntnis? Diffuses Unwohlsein? Angst vor der „linksorientierten Justiz“?

Jedenfalls habe ich mir gedacht, ich schau mir mal an, was die sich beim RFJ Steiermark denn so denken, wofür sie eigentlich stehen. Ich habe schon mal gelernt, dass es in Österreich eine „linksorientierte Justiz“ gibt. Sehr spannend! Wusste ich bisher gar nicht!

Ich muss gestehen, dass ich beim Durchlesen vor lauter Lachen fast zusammengebrochen bin. Als ich in deren Grundsatzprogramm folgendes gelesen habe:

„Ein wesentliches Merkmal unseres Kulturkreises ist die deutsche Sprache, welche seit Jahrtausenden unser Denken und Schaffen prägt.“

Ich lasse diesen Satz jetzt einfach so stehen – und wirken. Sollte sich jemand näher mit der Geschichte der deutschen Sprache auseinandersetzen wollen, hier wieder einmal ein Wikipedia-Artikel dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Sprachgeschichte

Apropos Wikipedia-Artikel: der Link zum Innenministerium beim Akademikerball-Artikel ist noch immer nicht repariert!

Zum Thema „Endlich Studieren“ schreiben sie:
„Keine finanzielle Schlechterstellung von Nicht-Studierenden als Beitrag zur sozialen Gerechtigkeit“
Ich muss gestehen, dass ich das nicht verstehe. Ich habe es versucht, wirklich und wahrhaftig, aber es gelingt mir nicht.

Na ja, was soll‘s. Ich kann auch nicht alles verstehen.

Ich finde ja überhaupt, dass das mit der Meinungsfreiheit viel zu weit geht. Dein armer Chef, der ehrenwerte Zahntechniker, weißt du, dass sie ihn oft nicht „Vizekanzler“ sondern „Witzekanzler“ nennen?
Dieser Jan Böhmermann, der aus Deutschland (!), macht sich ja auch gemein über diesen imposanten Trommelauftritt von deinem Chef lustig.

Ich bin ja schon ganz pfitschipfeil-mäßig gespannt, wie das mit dem Entrümpeln der Gesetze vonstatten gehen wird. Da habe ich jetzt gelesen, dass eine katholische Abtreibungsgegnerin zur Sprecherin für Menschenrechte für Bastis Partie ernannt wurde. Die Frau Kugler soll sogar ein großer Fan von der Kim Davis sein, dieser überzeugten Christin und Vorbild aller aufrechten Katholiken. Als solche hatte diese sich geweigert, gleichgeschlechtliche Ehen in ihrer Funktion als Standbeamtin zu unterschreiben. Und weil ich Gossip (also Klatsch und Tratsch, nur zur Info) so mag, ich muss sagen – was diese Kim Davis privat so alles treibt, alle Achtung. Da scheint sie es mit den christlichen Werten dann nicht mehr so genau zu nehmen. Na ja, Hauptsache den anderen in die Suppe spucken.
https://de.wikipedia.org/wiki/Kim_Davis

Aber die Gudrun Kugler hat das schon richtig erkannt, wenn sie meint, die arme Kim sei „… ein Paradebeispiel für die moderne Christenverfolgung“.
https://derstandard.at/2000023084365/Christliche-Aktivistin-in-Wiener-OeVP-sorgt-fuer-Aufregung

Ob die Gudrun Kugler wohl auch mitsprechen wird, wenn es zB. um den §97 StGB geht? Nach diesem ist Schwangerschaftsabbruch, der nach §96 StGB eigentlich strafbar wäre, dann eben doch straffrei, wenn er z.B. innerhalb der ersten drei Monate nach Beginn der Schwangerschaft durchgeführt wird – also derzeit noch.

Wir werden es erleben…

Liebe Grüße,
Cousine Daniela