#Brieferl No.48 – Das Wunder der Staatsoperette

Lieber Cousin Herbert,

da habe ich mich aber gefreut, als ich dich heute Vormittag live im Fernsehen sehen konnte. Auch wenn du mir wieder einen eher unausgeglichenen Eindruck gemacht hast. Als hättest du dich von der Opposition noch immer nicht verabschiedet.

Ich hatte zunächst gedacht, dass heute der Tag sein wird, an dem ich wieder stolz auf dich sein kann. Weil du zurücktrittst, wegen der Staatsoperette.
https://kurier.at/politik/inland/neue-details-zur-causa-bvt-chronologie-einer-staatsoperette/313.677.408

Na ja, war halt nicht. Aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben. Vielleicht wird es ja noch. Hast du übrigens gelesen, dass dein ehemaliger Parteifreund Peter Westenthaler jetzt ins Gefängnis wandert?
https://kurier.at/politik/inland/westenthaler-muss-ins-gefaengnis/313.735.168

Wie geht es dem KHG eigentlich? Und was tut sich bei den Fragen rund um die illegale Parteienfinanzierung, in die du verstrickt sein sollst? Es gilt sowohl beim schönen KHG als auch bei dir freilich die Unschuldsvermutung!
https://derstandard.at/2000019109015/Wochenzeitung-Kickl-soll-von-Regierungsinseraten-profitiert-haben

Obwohl du nicht zurückgetreten bist, habe ich mir trotzdem deine flammende Rede zur absolut schrecklichen Lage der gesamten Nation angehört. Du machst das schon raffiniert, das muss ich sagen. Wischst gleich mal mit diesen unseligen und unnötigen NGOs auf und zitierst Amnesty International und die Caritas. Wie können die es auch wagen, über den afghanischen Tellerrand zu schauen. Pfui!

Besonders gut hat mir gefallen, dass du zum Thema BVT gesagt hast: „Hier wird nur die Rechtsstaatlichkeit eingehalten, auch wenn der eine oder andere damit ein Problem hat.“ Das ist schlichtweg genial! Einerseits behauptest du damit, dass du mit Leib und Seele den Rechtsstaat vertrittst. Und andererseits hältst du damit auch gleich deinen Gegnern einen Spiegel vor, weil diese angeblich genau nix vom Rechtsstaat halten.

Wird es demnächst vielleicht ein Gesetz geben, in dem Kritik als illegal eingestuft wird? Das könnte man sicherlich leicht konstruieren, indem man sich auf die Gefährdung der öffentlichen Sicherheit, Ruhe und Ordnung beruft. Weil wenn einer die Rechtsstaatlichkeit von Regierungsaktivitäten in Frage stellt, dann wäre das doch sicher eine massive Bedrohung für die Sicherheit, oder?

Weißt du, was ich irgendwie komisch finde? Dass es noch immer keinen Sicherheitsbericht für das Jahr 2017 gibt. Wann soll der denn endlich erscheinen? Oder gibt es schon wieder irgendwelche Serverprobleme, die das Erstellen des Berichts verhindern? Oder könnte man dem vielleicht entnehmen, dass es zwar auch Probleme mit Asylanten und Zuwanderern gibt, diese jedoch in der Minderheit sind und wir es in Wahrheit mit ganz anderen Problemen zu tun haben?

Ich erinnere mich ja so gerne an deinen Parteifreund Norbert Hofer, der uns am 21.4.2016 bereits angekündigt hatte „Sie werden sich wundern, was alles gehen wird!“
https://www.youtube.com/watch?v=VZebf-UWUYg

Wen wundert es also, wenn wir über eine Operettenregierung verfügen?
– eine Gesundheitsministerin, die die Freiheit des Rauchens für das höchste Gut hält
– eine Frauenministerin, die weder von Frauen- noch von Kinderrechten angetan ist
– ein Finanzminister, der vorher bei einer Versicherung war
– eine Wirtschaftsministerin, die zwei Stunden Entfernung zum Arbeitsplatz für zumutbar hält, weil das Privatleben heute eh digital abläuft
– ein Bildungsminister, der kaum noch Geld für Integration in den Schulen hat, aber Studiengebühren einführen will
– ein Innenminister, der die Bürger überwachen will und in die BVT-Staatsoperette verwickelt ist
– ein Justizminister, der schnell mal ein paar tausend Gesetze ausmisten will
– eine Staatssekretärin, die eigentlich im Innenministerium ist, sich aber dennoch um die Strafgesetze kümmert, weil es ihr in den sozialen Medien so angetragen wurde
– ein Vizekanzler, dessen Wehrsportübungen noch nicht einmal eine Jugendsünde waren
– ein Bundeskanzler, der zur ganzen Aufführung lieber nix sagt und stattdessen Sportereignisse auf Twitter kommentiert

Habe ich jemanden vergessen?

Und weil mir die Weissagung der Cree so gut gefällt, habe ich für diesen besonderen Tag auch eine Weissagung zu verkünden, die „Weissagung der Cousine“ gewissermaßen:

Noch bevor der letzte Asylwerber abgeschoben,
der letzte Sozialfall verhungert
und der letzte Bürger aller Rechte beraubt ist,
werdet ihr merken, dass Ihr schon längst Eurer Ämter enthoben seid.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

24 Antworten auf „#Brieferl No.48 – Das Wunder der Staatsoperette“

  1. Sie findet immer die richtigen Worte,wer nicht ganz blöd und verblendet ist müsste allso erkennen wie die Regierung tickt nicht zum Wohle der Menschen nur für die Machtbesessen, Basti und Bumsti und Co.??

  2. Hallo, ich hoffe das dieser Absatz:
    „Wird es demnächst vielleicht ein Gesetz geben, in dem Kritik als illegal eingestuft wird? Das könnte man sicherlich leicht konstruieren, indem man sich auf die Gefährdung der öffentlichen Sicherheit, Ruhe und Ordnung beruft. Weil wenn einer die Rechtsstaatlichkeit von Regierungsaktivitäten in Frage stellt, dann wäre das doch sicher eine massive Bedrohung für die Sicherheit, oder?“
    deinen Cousin net auf schlechte Gedanken bringt und er es umsetzt , zuzutrauen ist es ihm ja leider. (bei dem Gedanken habe ich Gänsehaut)
    Aber bitte weiter so, ich geniese jeden Blog und jedes Briefchen von dir.

  3. Danke für die Übermittlung der Wahrheit. Es ist leider tragisch, das diejenigen, für die diese Briefe geschrieben werden das alles wegen Verblendung, Dummheit oder/und Macht- und Geldgier nicht verstehen (wollen). Die Geschichte wird diese Nepochanten in das richtige Licht stellen. Wir können warten bis sie alle über das Gesetz stolpern.

  4. Hat sich Cousin Herbert eigentlich jemals zu den Brieferln geäußert? Hat er jemals geantwortet? Ich finde sie genial. Und ich bin froh, dass er eine Cousine wie Sie hat. Wir alle brauchen das.
    Liebe Grüße, Monika (80)

  5. Ich frage mich, ob der Cousin die Brieferln überhaupt liest. Oder ärgert er sich nur über die Fakes der Cousine?
    So genau wie hier der Narzissmus zu beobachten ist, könnte direkt eine Studie daraus werden. Ein paar Kollegen gehören da natürlich auch noch dazu. Die sind aber nicht so schwer zu finden, wenn man sich Diskussionen und Fragestunden im Parlament anhört.

  6. Narzissen und Nazismus unterscheiden sich nur durch einen Buchstaben, leider habe ich den Eindruck dass einige Regierungsmitglieder diese Grenze bewusst ignorieren. Vielen Dank für ihre Brieferl.

  7. Ich möchte, dass Daniela Kickl in der Regierung sitzt und ihr Cousin ihr Briefe schreibt. Dass die mit Sicherheit kein Lesegenuss wären, ist nicht weiter tragisch, weil sie vermutlich ohnehin nur in unzensuriert.at zu finden wären.

  8. Einfach wunderbar! Danke für Ihre Mühe Cousine Kickl. Es ist schön zu lesen, dass zwei so verschiedene Menschen aus einer Familie stammen. Das ist ermutigend. Offensichtlich war es bei ihnen beiden so, dass die Familie nicht meinungsbildend war. Das heißt im Grunde – es hätte auch der Cousin ein „anständiger Mensch“ werden können. Wobei es gereicht hätte, wenn er ein Mensch mit Mitgefühl und Rechtssinn geworden wäre wie Sie!
    Ich sende Ihnen einen herzlichen Gruß, Lily.

  9. Grüß Gott! Sehr genial wie sie ihre Briefe aufbauen. Mir persönlich ist schlecht geworden als ich den lieben Cousin sah und hörte. So eine Chuzpe ist schlichtweg nicht auszuhalten. Die Affäre um BVT so wegzureden, mit der üblichen Sündenbockmentalität die Aufmerksamkeit von einem entstehenden Polizeistaat wegzuwerfen, ist für mich äußerst bedrohlich. Was geht in den Köpfen dieser Politiker vor?
    ALSO: weiter so liebe Cousine. Und solidarisieren wir uns, damit diese Politik bald vorbei ist. Beste Grüße.

  10. Hallo Dani!
    Alle sehr gut, dieser GENIAL. Machst eh ein Buch draus, wenn die weg sind, oder? So: Links der Brief, rechts die Realität. Als Geschichtsbuch für die Grundschulen. Demokratie-Unterricht vom Feinsten.
    Liebe Grüße
    Brix

  11. Okay, Verwandte und Nachbarn kann man sich nicht aussuchen, aber ich glaube, dass seine Mama Ihren Herrn Cousin nicht sehr lieb gehabt haben kann.
    Allmählich wird einem Angst und Bang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.