#Brieferl No.5 – Frohe Weihnachten und wir sind mehr

Lieber Cousin Herbert,

erleichtert habe ich festgestellt, dass meine Sorgen um dich und deine FPÖ-Kollegen, die ich mir am 9.November gemacht habe, völlig unbegründet waren. Es war wohl doch kein Virus, der euch befallen hatte, es war wohl eher im Gegenteil die Befreiung von den Ketten der Heuchelei.

Endlich müsst ihr nicht mehr Sorgen ums Wohlergehen des kleinen Mannes heucheln, endlich könnt ihr agieren, wie es euch gefällt. Dass du dir den Redakteur von unzensuriert.at als Kommunikationschef geholt hast, ist eine tolle und vor allem konsequente Entscheidung.

Leicht habt ihr es dennoch nicht, was mir wiederum sehr leid tut. Irgendwie habe ich nämlich den Eindruck, dass eure Wähler ein wenig angepapperlt sind. Aber wurscht, wer fühlt sich schon dem Wähler verpflichtet. Viele haben die Jubelnachricht des obersten Zahntechnikers über die Entlastung der „kleinen und fleißigen Arbeitnehmer“ offenbar nicht verstehen wollen und ihm das auch noch geschrieben. Die sind schon auch ordentlich renitent. Hat dein Chef eigentlich früher Kontaktlinsen getragen? Oder stellte sich die Sehschwäche plötzlich ein? Oder haben seine Brillen gar nur Fensterglas und er möchte seriöser wirken? Weißt du das zufällig?

Falls du zu beschäftigt warst und es noch nicht lesen konntest – bitteschön:  http://www.oe24.at/oesterreich/politik/FPOe-erntet-Shitstorm-auf-Facebook/314048629

Klar,oe24.at ist bei weitem nicht so seriös wie unzensuriert.at. Aber noch darf ja frei berichtet werden. Dieses Ungemach habt ihr wirklich nicht verdient. Was glauben diese Leute eigentlich – sie durften eh ihre Stimmen abgeben! Und jetzt sollten sie doch besser nix mehr sagen und euch lieber einmal in Ruhe arbeiten lassen.

Vielleicht, das ist jetzt natürlich reine Spekulation, haben die Menschen aber auch den Artikel 1 unserer Bundesverfassung im Hinterkopf. Ich bin mir nicht sicher, wie weit selbige in eurer Partei bekannt ist, deshalb schreibe ich dir, was da drinnen steht: „Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.“

Spontan erinnere ich mich gerade, dass ihr ja eigentlich nur Dritter geworden seid bei der letzten Nationalratswahl. Wenn man diejenigen, die nicht oder ungültig gewählt haben, mit einberechnet, dann habt ihr gerade einmal 20,5% der Stimmen bekommen. Is eh net schlecht, aber das depperte daran ist halt, dass 79,5% euch eben nicht gewählt haben.

Wenn man die gleiche Rechnung für beide Regierungsparteien vornimmt, dann habt ihr gemeinsam 45,5% der Stimmen bekommen. Auch nicht schlecht. Und dennoch – die Mehrheit von 54,5% hat euch NICHT gewählt. Vielleicht kommen die renitenten und verständnislosen Kommentare auch von dieser Mehrheit und gar nicht von euren eigenen Wählern.

Wie auch immer – morgen ist Weihnachten.

Ich wünsche dir und deinen Parteifreunden, allen FPÖ-Wählern und allen Nicht-FPÖ-Wählern von ganzem Herzen ein besinnliches Fest.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

P.S.: Ich danke allen Menschen, die meine letzte Nachricht gelesen und in so vielfältiger Weise kommentiert haben.

Ich danke all jenen, die mich gerne am Scheiterhaufen oder an sonstigen ungemütlichen Plätzen sehen würden. Euch wünsche ich nicht nur besinnliche, sondern vor allem entspannte Weihnachten.

Ich danke all jenen, denen mein Schreiben gefallen hat und die mir persönliche, wertschätzende Nachrichten geschrieben haben. Euch allen wünsche ich nicht nur besinnliche, sondern Weihnachten, wie ich sie heuer erleben werde. Ein Weihnachten in dem Bewusstsein, dass wir viele sind. Dass wir sogar mehr sind. In dem Bewusstsein, dass wir etwas ändern können und werden. Ohne rosarote Brille, aber mit einem gemeinsamen Fundament. Denn eines sind wir ganz sicher nicht: blau-äugig.