#Brieferl No.54 – Mit Entgleisungen ins Quartett

Lieber Cousin Herbert,

gestern habe ich wieder eine interessante Entdeckung gemacht. Es gibt den Global Peace Index, den Weltfriedensindex. Und Österreich gilt derzeit als viert sicherstes Land der ganzen Welt. Das ist sehr schön, zumindest so lange es noch anhält.
https://en.wikipedia.org/wiki/Global_Peace_Index
Ich leite dir hier den englischen Artikel weiter, weil der wesentlich ausführlicher als der deutschsprachige ist.

Der Global Peace Index bezieht sich unter anderem auf den „positiven Frieden“. Ich finde es sehr spannend, wie dieser definiert ist:

Die Punkte „Acceptance of the Rights of Others“, „Free Flow of Information“ und „Well-Functioning Government“ geben mir das Gefühl, dass Österreich beim nächsten Index nicht mehr ganz so weit vorne mit dabei sein wird. Interessant finde ich vor allem den Hinweis, der auf der Seite des Global Peace Index selbst zu finden ist:

„Falls in Positive Peace make countries susceptible to populist political movements“, was so viel bedeutet wie „Geht der positive Frieden zurück, werden Länder anfällig für populistische politische Bewegungen“

http://visionofhumanity.org/indexes/global-peace-index/

Das ist also der Grund! Auch endlich ordentliche Populisten werden und es ins Populisten Quartett schaffen!
Bisher ist da nämlich nur ein einziger Österreicher vertreten, der HC „Bumsti Wanzenheinzi“ Strache!
Das finde ich schon ungerecht, dass du da nicht auch drinnen bist. Und der Sebastian „Basti Bubenkanzler“ Kurz hat auch noch einen weiten Weg vor sich.
https://www.thalia.at/shop/home/artikeldetails/populisten_quartett_spiel/gerd_reger/EAN4031288195504/ID65288964.html

Mir ist übrigens ein hübsches Schmankerl zu Augen gekommen. Gegen den Wolfgang Preiszler, der doch Leiter der ESG ist und daher verantwortlich war, dass die Hausdurchsuchungen beim BVT gemacht wurden, sind jetzt seitens der Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Verhetzung aufgenommen worden. Es gilt freilich die Unschuldsvermutung! Das hat schon was, wenn man bedenkt, dass er doch auch Datenträger aus dem Extremismus-Referat hat beschlagnahmen lassen.
https://derstandard.at/2000076813073/Justiz-ermittelt-gegen-blauen-Spitzenpolizisten-Preiszler

Glaubst du wäre es möglich, dass es deshalb jetzt weniger Richterinnen und Richter geben soll, damit in solchen Fällen die Unverschuldvermutung länger gilt? Weil weniger Personal an den Gerichten bedeutet doch längere Wartezeiten. Und wenn es bald mehr Polizei geben wird, dann sollten auch mehr Fälle vor den Gerichten landen, oder? Warum sich die Richter darüber aufregen, verstehe ich überhaupt nicht. Oder glaubst du, haben die gar so etwas wie gesunden Menschenverstand, Moral oder ein ausgeprägtes Rechtsbewusstsein?
http://www.oe24.at/oesterreich/politik/Justiz-Aufstand-gegen-das-Budget/326115390

Gestern habe ich noch ein tolles Interview mit dem Philosophen Robert Pfaller gelesen. Ich habe mir gedacht, ich mache dir eine Freude damit, bist du doch selbst ein „Philosoph, dem Humanismus ein großes Anliegen ist“.
http://wiener-online.at/2018/03/22/gleichheit-schlaegt-gerechtigkeit-philosoph-robert-pfaller-im-interview/

Herr Pfaller hat unter anderem folgendes gesagt:

„Ein paar verbale Entgleisungen des Idols genügen meist, um es als ‚Mann des Volkes‘ erscheinen zu lassen – selbst wenn es in der ökonomischen Politik alles andere ist und tut. Darin besteht die Pseudopolitik der Rechten.“

Dazu habe ich ein witziges Posting von HC „Bumsti Wanzenheinzi“ Strache auf seiner Facebookseite gefunden, das er am 11. Mai 2017 geschrieben hat. Es zeugt von enormer Stärke seines Rückgrats, dass er es noch nicht gelöscht hat.

Meinst du, dieser Satz ist als solche verbale Entgleisung zu werten?

„Kurz geht politisch über Leichen – sogar innerparteilich. Das ist ein Alarmsignal für seine menschlichen Qualitäten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Österreicherinnen und Österreicher solch eine skrupellose und unehrliche Person wollen!“

Glaubst du, kennt der Basti dieses Posting? Wenn nicht, könntest du es ihm sicherheitshalber zeigen?
Übrigens, nur für den Fall, dass sich der Basti mit Facebook nicht so gut auskennt: Er musst nicht die ganze Seite durchscrollen, um das Posting zu finden. Es reicht, wenn er zum Beispiel „HC Strache über Leichen“ in die Suchleiste eingibt, dann erscheint das Posting in den Suchergebnissen. Dann noch auf‘s Datum gedrückt und schon ist er dort.
Falls der Basti vielleicht etwas dazu schreiben will. Weil reden tut er ja nicht so viel.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

6 Antworten auf „#Brieferl No.54 – Mit Entgleisungen ins Quartett“

  1. Wieder, immer wieder danke Daniela Kickl!!

    Zum Posting von „Bumsti Wanzenheinzi“ Strache -》 er wird eine der vielen Leichen vom „Bubenkanzler“ Kurz sein, dauert nimmer lange, die Umfragewerte siiiiiinken ….

    GLG
    Christa

  2. Leider haben wir sie verdient,sie sind ja gewählt worden Ich fürchte der Spuck ist noch lange nicht vorbei.Würde mich sehr freuen wenn ich irre.Danke Frau Daniela für die Briefe,einfach super .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.