#Brieferl No.61 – Don‘t blame it on the sunshine …. tralalaaaaaa

Lieber Cousin Herbert,

die arme Frau Hartinger-Klein, die hat es wahrlich nicht leicht. Niemand scheint sie verstehen zu wollen. Zuerst das mit dem Rauchen, jetzt das mit der AUVA.

Dabei meint sie es sicher nur gut mit der Versicherung. Sie wurde ja sogar mit dem Ehrenring der österreichischen Sozialversicherung ausgezeichnet, am 10. Oktober 2013. Immer wieder interessant, welche Auszeichnungen es so gibt, das muss ich sagen.

Weißt du eigentlich, dass Frau Hartinger-Klein eine Klage gegen die AUVA zurückgezogen hat, nachdem als sie als Ministerin angelobt wurde? Sie wollte dort 2015 so gerne Generaldirektorin werden, aber die AUVA hat sie nicht genommen. Klar, dass sie sich diskriminiert fühlen musste, hat doch ein Mann den Posten bekommen. Warum kämpft sie denn nicht weiter für ihr Recht? Wäre es ihr vielleicht peinlich, wenn man in den Medien dann darüber berichtet hätte?

Eines ist aber klar. Das Ungemach hat sich die AUVA selbst eingebrockt!

Don‘t blame it on the sunshine.
Don‘t blame it on the moonlight.
Don‘t blame it on the good times.
Blame it on the AUVA …. tralalaaaaaa

Na ja, jetzt wird sicher alles besser! Jetzt habt ihr von der FPÖ auch endlich einen, der die Auftritte der blauen Regierungsmitglieder optimieren wird.
Da gibt es ganz sicher viel zu tun.
http://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/5402331/Strategieberater_Lepuschitz-soll-blaue-Medienarbeit-koordinieren

Heimo Lepuschitz heißt der Herr. Ich nehme an, du kennst ihn eh. Ich kannte ihn bisher nicht. Außer von seinem Auftritt in der ORF-Sendung „Im Zentrum“ am 25. Februar 2018.
Das war ja ein einziger Jammer.
https://www.youtube.com/watch?v=LbXvxNYwSp8

Der Ökonom und Kulturwissenschaftler Dr. Werner Ötsch hatte erklärt, warum es „Das Volk“, wie es die FPÖ gerne nennt, in Wahrheit gar nicht gibt. Weshalb es auch keinen „Volkswillen“ geben kann.

Da hatte dann der Herr Lepuschitz Folgendes fabuliert (ab Min. 15:20):

„Das sieht die Verfassung aber anders! Artikel 1 Bundesverfassung! Österreich ist eine demokratische Republik. Das Recht geht vom Volk aus.“

Und weil er ja doch so klug ist, hat er auch gleich die gesamte Runde zurecht gewiesen, indem er postuliert hat:

„Und die Verfassung sollte man schon ernst nehmen!“

Also entweder kann er nicht lesen oder er kann sich nix merken. Oder er hat es nicht verstanden. Oder alle drei Varianten. Oder sonst irgendeine Kombination.

Jedenfalls war der Dr. Ötsch so freundlich gewesen und hat ihn sowie die Zuschauer aufgeklärt (ab Min. 16:00):

„In der Verfassung steht drinnen, erster Satz: Österreich ist eine demokratische Republik. Punkt. Das heißt, wir haben ein Regelwerk, wir haben allgemeine Rechte, wir haben Menschenrechte, wir haben allgemeine Gerichte und so weiter. Und: IHR Recht geht vom Volk aus, das Recht der demokratischen Republik.“

Na macht ja fast eh nix. „Das Recht“ oder „Ihr Recht“ – immer diese i-Tüpferl-Reiterei der Gebildeten. Ich habe mich ja wirklich bemüht, etwas über die bisherige Ausbildung des Herrn Lepuschitz zu finden. Ist mir aber leider nicht gelungen. Ich habe deshalb mal freundlich per Twitter nachgefragt.

Bisher hat er leider noch nicht geantwortet. Vielleicht ist er ja so nett und macht das noch. Ich werde dich auf dem Laufenden halten!

Jedenfalls fand ich einen Satz aus dem Zeitungsartikel recht lustig: „Während im Team von Sebastian Kurz fast alles wie am Schnürchen läuft (kein Wunder, man kennt sich in der engeren Umgebung des Kanzlers seit Langem), wirkt das freiheitliche Team mitunter überfordert – nicht aus Unfähigkeit, sondern weil der Sprung von der Oppositions- auf die Regierungsbank doch gewaltiger als angenommen ist.“

„Nicht aus Unfähigkeit“!
Hmmmm ….
Eine gewagte Hypothese.
Man weiß es freilich nicht genau.

Aber klar, Regierungsarbeit ist sicherlich schwerer, als sich Hinz und Kunz so vorstellen. Und deshalb ist es umso wichtiger, dass das mediale Auftreten optimiert wird! Und das mir der Herr Lepuschitz ja gut auf die „gleichmäßige Einheitlichkeit“ achtet! Das haben wir doch schon im letzten Brieferl von dem Einen gelernt, wie wichtig das ist!

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

10 Antworten auf „#Brieferl No.61 – Don‘t blame it on the sunshine …. tralalaaaaaa“

  1. Ausbildung laut XING:
    – Karl-Franzens-Universität Graz
    ohne weitere Angaben, auch keine zeitliche – da auf https://onb.ac.at/ aber nichts zu finden ist, eher kein Abschluss.

    -09/2009 – 07/2011: Akademie für Integrierte Kommunikation
    Integrierte Kommunikation
    PR und Lobbying
    könnte das sein:
    https://www.bfi.wien/media/Integriere_Kommunikation/Infofolder_IntegrierteKommunikation_Kommunikationsmanager_LuC.PDF

    4 Semester würden passen.

    Tja, Ausbildung sagt ja nichts unbedingt etwas über das Können einer Person aus, aber irgendwie zieht sich der „Abbruch“ durch die ganze Regierungsriege. Vielleicht doch bedenklich, da die abgeschlossene Ausbildung etwas über das Durchhaltevermögen in der Sache aussagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.