#Brieferl No.71 – Hauptsache Action

Lieber Cousin Herbert,

um meinem Sohn eine Freude zu bereiten, waren wir gestern im Kino und haben uns „Avengers: Infinity War“ angeschaut. Ich bin ja nicht gar so ein Fan dieser Superhelden (ausgenommen die Dark Knight-Reihe).
Dennoch war ich voller Zuversicht, da mir die IMDB versichert hatte, dass der Film mit einer Bewertung von 8,9 aus 10 Sternchen mehr als nur gut sein werde.

Außerdem frohlockte ich angesichts der Darsteller.
Neben den ansehnlichen Herren Downey Jr. und Cumberbatch, den wunderbaren Damen Paltrow und Johansson durfte ich mich laut Auskunft meines Sohnes (woher weiß er solche Sachen eigentlich?) auf einen ehemaligen „sexiest man alive“ namens Chris Hemsworth freuen.
Ich bin ja diesbezüglich bei den Preisträgern Hugh Jackman und Johnny Depp stehengeblieben, lerne aber immer gerne dazu.

Die ganze Geschichte des Films dreht sich um einen Typen namens Thanos, der Steine sammeln will, mit denen er nicht nur die Weltherrschaft, sondern die Herrschaft über das gesamte Universum erlangen kann. Die Superhelden versuchen dieses Vorhaben zu verhindern, was aber nicht gelingt. Macht nix, deshalb darf man sich ja bereits über die Fortsetzung freuen.

Was ich hier in drei Sätzen beschrieben habe, zieht sich im Film über ganze 150 Minuten mit wenig Dialogen, dafür Action, Action und noch mehr Action.
In diesen schier endlosen zweieinhalb Stunden hielten mich folgende Gedanken von einem gemütlichen Nachmittagsschläfchen im bequemen Kinosessel ab:

Ist dieser Thanos eine komplette Computeranimation oder doch ein echter Darsteller, der digital aufgepimpt wurde?
Hat sich Chris Hemworth den Titel „sexiest man alive“ wirklich verdient?
Wie zum Geier ist dieses Machwerk zu 8,9 Sternchen in der IMDB gekommen?

Andererseits ….
Wie zum Geier hat es ein orangefarbener Ungustl geschafft, der 45. POTUS zu werden?
Wie zum Geier hat es ein schleimiger Maturant zum österreichischen Kanzler gebracht?

Es scheint, dass in der Politik die „Action“ im Gewand der „Veränderung“ schon ausreicht, um das Klientel bei der Stange zu halten. Anders sein um jeden Preis. Der Inhalt ist schnurz, bei Donald wie bei Kurz.

Veränderung zwecks Bespaßung der Wählerschaft, das kurz-fristige Konzept zum Machterhalt. Hauptsache reformieren, Hauptsache ändern.
Mehr „Action“ braucht das Land, mehr Veränderung! Jawollllll!

Und wie gut, dass es den „Gegenwind“ in der Inszenierung gibt, denn nur dieser verleiht dem Helden nur noch mehr Heldenhaftes. Der Jubel der Anhängerschaft ist ihm gewiss.
Ein Basti ohne Gegenwind wäre sonst wie ein James Bond ohne Dr. No.

Deshalb stehen die Chancen gut, dass Basti & Bumsti das gleiche Schicksal wie dieser Avengers-Film erleiden werden.
Das liegt am Unterschied zwischen Qualität und Schund.
Einen Hitchcock schaut man sich auch heute noch gerne an.
Einem John F. Kennedy hört man auch heute noch gerne zu.

Qualität überdauert die Zeit und ist losgelöst von Trends, Schund jedweder Art hingegen wird verdrängt und verschwindet irgendwann dort, wo er hingehört: in der Versenkung.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

5 Antworten auf „#Brieferl No.71 – Hauptsache Action“

  1. wie immer, mir fehlen die Worte, einfach……gut, sehr gut.
    Ich würde vorschlagen, all diese Brieferl in einer gesammelten Ausgabe zu publizieren.

  2. Schleimiger Maturant – der is guat!
    Das Brieferl hebt meine Laune wieder. Habe mir eben „im Zentrum“ gegeben und wie zu erwarten, war es zum Speibn! Über Mölzer und Rosenthal was zu sagen – schade um den Atem. Aber zu der Staatssekretärin vom Cousin, eine Anhängerin vom schleimigen Maturanten. Sie ist so ein richtig naives Trutscherl, also total geeignet, um Cousin Herbert auf die Finger zu schauen!

    1. Genau so, wie Karin Kastl, habe ich mir die Sendung (nach langer Überwindung wegen Mölzer und Rosenkranz) „Im Zentrum“ angesehen. Schrecklich! Die Zwei haben zum Teil gelogen, verharmlost, dass sich die Balken biegen. Hier der Link zu dieser Sendung – Vidiothek -dazu: http://tvthek.orf.at/profile/Im-Zentrum/6907623/IM-ZENTRUM-Mauthausen-Gedenkfeier-ohne-FPOe-Abgrenzung-oder-Versoehnung/13975838 Noch ein interessanter Link: http://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/rosenkranz-keine-fp%c3%b6-inserate-mehr-in-rechtsextremer-aula/ar-AAwRTf5?ocid=ientp Gott sei Dank gibt es Menschen, so wie Sie, Frau Daniela Kickl, die uns auf Lügen und anderen Grauslichkeiten der Regierung, besonders von der FPÖ, aufmerksam machen. Auch Herr Alexander Pollak hat uns auf FB auf die „Unwahrheiten“, die in dieser Sendung gesagt wurden, hingewiesen. Hier der Link: https://www.facebook.com/alexander.pollak.33/posts/10155981728493301?comment_id=10155981951693301&notif_id=1525644378066148&notif_t=feedback_reaction_generic&ref=notif

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.