#Brieferl No.83 – Der “Pork–Wildcat“ Deal

Lieber Cousin Herbert,

heute habe ich so was unglaublich Tolles gefunden, dass ich nicht umhin kann, das mit dir zu besprechen.

Am 5. Dezember 2017 hatte doch der VfGH festgestellt, dass die “Unterscheidung zwischen Ehe und eingetragener Partnerschaft das Diskriminierungsverbot verletzt“.
https://www.vfgh.gv.at/medien/Ehe_fuer_gleichgeschlechtliche_Paare.de.php
Damit steht es ab 1. Jänner 2019 auch den gleichgeschlechtlichen Paaren frei, sich zu verheiraten.

Wenn du dich erinnerst, hatte ich dir dazu auch schon ein #Brieferl geschrieben.
http://danielakickl.com/lieber-cousin-herbert/brieferl-3-die-ehe-und-noch-dazu-fuer-alle/

Nun warat‘s irgendwie angebracht, die Gesetze ein bisserl zu reparieren. Wird aber nicht gemacht. Das ist eine Sache. Die andere Sache ist die Begründung!
https://derstandard.at/2000081475211/Regierung-will-Frist-fuer-Ehe-fuer-alle-verstreichen-lassen

Das sagt nämlich unser Justizminister:

„Das aktuelle Regierungsprogramm sieht keine umfassende
Reform des Ehe- und Partnerschaftsrechts vor.“

Ich verstehe.
Was der VfGH sagt – schnurz.
Was in der Verfassung steht – schnurz.
Es zählt das Regierungsprogramm – vom Kurz.

Jetzt habe ich mir gedacht, ich schau mal wieder in das geheiligte “Regierungsprogramm“ rein. Und suche mal nach einer Ankündigung für deine Polizei-Pferderln . Surprise, surprise – die sind NIRGENDS zu finden!

Dafür habe ich folgendes gefunden:!

“Regierungsprogramm“ Seite 29:
„Das erfordert insbesondere eine Technologieoffensive, damit unsere Polizei und Sicherheitskräfte insgesamt bestmöglich handlungsfähig bleiben, wenn es etwa um neue Ermittlungsmethoden geht.“

Fallen deine Pferderln vielleicht unter “Technologieoffensive“?

Nun ja, wer die gleichgeschlechtliche Ehe nicht mag, “wir sind nicht schuld an Erderwärmung“ postuliert und vorzugsweise lustig kostümierte, schlagende Burschen beschäftigt, der kann auch Pferderln für die ultimativ hippe Technologie halten.

Diese gesamte Angelegenheit mit der berittenen Polizei hat ja mehr Pferdefüße als eine Kavallerie. Nicht nur wegen der Tiere selbst, sondern auch wegen des zukünftigen Leiters dieser Truppe.
https://derstandard.at/2000081470684/Kickls-umstrittener-Pferdefluesterer

Hier die Highlights:

“Später hätte Pulsinger reitende Kinder mit dem Traktor ‚verfolgt‘ und kam ‚dabei Ross und Reiter so nahe, dass akute Gefahr entstand,
vom Pferd zu fallen‘, wie eine besorgte Mutter in einer Beschwerde an den Milak-Chef schrieb.“

“Pulsinger ist Funktionär im privaten Heeresreitsportverein (HRSV), gemeinsam mit Werner Kaizar. Kaizar ist Pulsingers Freund und Pressesprecher von Dominik Nepp, Wiener Vizebürgermeister (FPÖ) – und kann nicht nur besonders gut mit Pferden, sondern auch mit dem Innenminister, heißt es.“

Ich vermute, dass der Herr Pulsinger wohl sehr traurig wäre, wenn er wieder LKWs fahren müsste, anstatt auf den schicken Pferderln reiten zu dürfen.

Du weißt doch, ich helfe immer gerne und wo ich nur kann. Deshalb habe ich mich ein bisschen schlau gemacht und was Grandioses für dich gefunden. Ich weiß, das wäre ein wenig teuer, aber es tät voll zu euch passen. Wegen der „Technologieoffensive“.

Ich war so frei und habe schon mal bei Boston Dynamics wegen 20 Wildcats angefragt.

Dank eines engagierten, mitdenkenden Bürgers, der gemeint hatte
„We could pay you in almost unused eurofighters or very good Rindsgulasch“
habe auch ich gleich den “Pork–Wildcat“ Deal vorgeschlagen, um die von Gottfried Waldhäusl aufgeworfene Problematik der österreichischen Schweinebauern zu lösen.

Ich halte dich auf dem Laufenden und hoffe, dir asap (as soon as possible) über ein brauchbares Angebot berichten zu können.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

6 Antworten auf „#Brieferl No.83 – Der “Pork–Wildcat“ Deal“

  1. Liebe Frau Kickl,
    die Brieferl sind alle genial, werden stets von mir weiterempfohlen. Leider machen sie auch traurig und auch oft wütend. Wenn das stimmt: jedes Volk hat die Regierung die es verdient ….dann werde ich noch trauriger. Ich will das jetzt gar nicht weiterspinnen, Ihre Brieferl sind der einzige Trost in diesem Augiasstall und ich warte sehnsüchtig auf die“ Ausmistung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.