#Brieferl No.74 – Harmonisch durch die Grillsaison

Lieber Cousin Herbert,

heute habe ich noch einen hübschen FPÖ-Umfaller von einem treuen Leser bekommen.

Studiengebühren
13. September 2017FPÖ-Karlsböck: ÖVP-Forderung nach Studiengebühren inakzeptabel
15. Dezember 2017ÖVP und FPÖ wollen neue Studiengebühren einführen

 

Heute ist ja überhaupt wieder ein historischer Tag für die gemeinsame Reise nach Schasklappersdorf an der Banane. Der ORF wird nämlich gerade schön gebläut. „#Brieferl No.74 – Harmonisch durch die Grillsaison“ weiterlesen

#Brieferl No.73 – Herbeizuschaffende, Umfallende und Cojones Tragende

Lieber Cousin Herbert,

mir tun die ganzen FPÖ-Wähler mittlerweile wirklich schon leid, das muss ich sagen. Nichts, aber auch gar nichts, wovon sie selbst profitieren könnten und was ihnen versprochen wurde, wird umgesetzt.

Ich bin so frei und möchte den Weg einer Neuorientierung für FPÖ-Wähler ebnen. Deshalb habe ich mir die drei aktuellsten Umfaller angesehen.

Sicherheitspaket
26. Juni 2017, Kickl: Sicherheitspaket der ÖVP ist gefährliche Drohung und wird von der FPÖ abgelehnt!
20. April 2018Überwachungspaket von Koalition beschlossen
„Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) betonte, er sei als Ressortchef für den größtmöglichen Schutz der Bevölkerung verantwortlich.“

12 Stunden Arbeitstag
16. September 2013, Frage im Wahlchat des Kurier: Wie stehen Sie zu einem 12 Stunden Arbeitstag?
HC Strache: Eine asoziale leistungsfeindliche Idee, da dies für alle Arbeitnehmer Nettoreallohnverluste bedeuten würde.
26. April 2018,  Ist ja alles (angeblich) gar nicht so, ist ja alles (angeblich) freiwillig!

CETA
31. Jänner 2017, Strache will Volksabstimmung über Ceta und TTIP
16. Mai 2018, Türkis-blaue Regierung segnet Ceta ab „#Brieferl No.73 – Herbeizuschaffende, Umfallende und Cojones Tragende“ weiterlesen

#Brieferl No.72 – Na Na Na Hey Hey Hey Goodbye

Lieber Cousin Herbert,

in den letzten Tagen gab es viel Aufregung rund um die Zeremonien zum Gedenken an die Befreiung Österreichs. Der schweigende Basti konnte sich wieder einmal durchringen, einen Kommentar abzugeben, juchuuu!
Nein, nicht zur Politik, nicht zu seinem Koalitionspartner, nicht zu den Sammelquartieren, nicht zum angestrebten Sozialabbau – nein, zur Rede von Michael Köhlmeier.

Und dann das Geraunze seitens der FPÖler, weil sie nicht nach Mauthausen eingeladen wurden.
Glaubt ihr wirklich, dass das ewige Beteuern, man sei strikt gegen Antisemitismus in jeder Form, irgendwen hinter dem Ofen hervorlockt, wenn man gleichzeitig Burschenschafter und Küssel-Fans beschäftigt?

Nun denn, lassen wir die Vergangenheit kurz ruhen und wenden wir uns doch lieber der Reise nach Schasklappersdorf zu.
Es tut mir echt leid, dass es jetzt schon gar Ungetreue aus den eigenen Reihen gibt, die sich an dieser Reise nicht beteiligen wollen.

„Wegen der ‚unsozialen Politik‘ der FPÖ auf Bundesebene kündigte der Fraktionschef der freiheitlichen Arbeitnehmer in der AK, Franz Ebster, seinen Austritt aus der FPÖ an.“

Ich bin wirklich gespannt, wann die Wählerschaft die „unsoziale Politik“ überzuckern wird. „#Brieferl No.72 – Na Na Na Hey Hey Hey Goodbye“ weiterlesen

#Brieferl No.71 – Hauptsache Action

Lieber Cousin Herbert,

um meinem Sohn eine Freude zu bereiten, waren wir gestern im Kino und haben uns „Avengers: Infinity War“ angeschaut. Ich bin ja nicht gar so ein Fan dieser Superhelden (ausgenommen die Dark Knight-Reihe).
Dennoch war ich voller Zuversicht, da mir die IMDB versichert hatte, dass der Film mit einer Bewertung von 8,9 aus 10 Sternchen mehr als nur gut sein werde.

Außerdem frohlockte ich angesichts der Darsteller.
Neben den ansehnlichen Herren Downey Jr. und Cumberbatch, den wunderbaren Damen Paltrow und Johansson durfte ich mich laut Auskunft meines Sohnes (woher weiß er solche Sachen eigentlich?) auf einen ehemaligen „sexiest man alive“ namens Chris Hemsworth freuen.
Ich bin ja diesbezüglich bei den Preisträgern Hugh Jackman und Johnny Depp stehengeblieben, lerne aber immer gerne dazu.

Die ganze Geschichte des Films dreht sich um einen Typen namens Thanos, der Steine sammeln will, mit denen er nicht nur die Weltherrschaft, sondern die Herrschaft über das gesamte Universum erlangen kann. Die Superhelden versuchen dieses Vorhaben zu verhindern, was aber nicht gelingt. Macht nix, deshalb darf man sich ja bereits über die Fortsetzung freuen.

Was ich hier in drei Sätzen beschrieben habe, zieht sich im Film über ganze 150 Minuten mit wenig Dialogen, dafür Action, Action und noch mehr Action.
In diesen schier endlosen zweieinhalb Stunden hielten mich folgende Gedanken von einem gemütlichen Nachmittagsschläfchen im bequemen Kinosessel ab:

Ist dieser Thanos eine komplette Computeranimation oder doch ein echter Darsteller, der digital aufgepimpt wurde?
Hat sich Chris Hemworth den Titel „sexiest man alive“ wirklich verdient?
Wie zum Geier ist dieses Machwerk zu 8,9 Sternchen in der IMDB gekommen?

Andererseits ….
Wie zum Geier hat es ein orangefarbener Ungustl geschafft, der 45. POTUS zu werden?
Wie zum Geier hat es ein schleimiger Maturant zum österreichischen Kanzler gebracht? „#Brieferl No.71 – Hauptsache Action“ weiterlesen

#Brieferl No.70 – Schmankerln, ZANK und 100 Millionen

Lieber Cousin Herbert,

nachdem wir im letzten Brieferl gemeinsam den Schasklappersdorfer Reichenauflauf entdecken durften, habe ich mir gedacht, ich schau mal nach, ob an dieser Rezeptur etwas dran sein könnte. Zum Thema „Ablenkung um jeden Preis“ sind mir einige Schmankerln ins Auge gestochen.

Schmankerl No.1

Weltverschwörungswahn, powered by BMI

Da gibt es also ein Schmierblattl, im o.g. Artikel auch „Aluhut-Postille“ genannt, das einen antisemitischen und rechtsextremen Ruf hat.

Das Bundesministerium für Inneres (also jenes Ministerium, dem du gerade vorstehst) schaltet dort ein Inserat. Zwecks Rekrutierung neuer Polizeibeamten.

Warum? Die möglichen Antworten:
1) Weil es dort so günstig war
2) Weil man sich in der Leserschaft recht(s) geeignete Kandidaten erwartet
3) Weil das investierte Geld eh wieder irgendwie in der blauen Parteikasse landet

Ich muss gestehen, dass ich zuerst dachte, ein besonders fähiger Mitarbeiter ließ sich dermaßen vom Holz vor der Hütte beeindrucken, dass ihm deshalb ein „T“ zu viel ins Inserat gerutscht ist. Dabei handelt es sich bei der abgebildeten Polizistin um Cornelia Hütter, die auch eine Skirennläuferin ist. Auf so ein kreatives Wortspiel muss man erst einmal kommen!

Schmankerl No.2

Der werte Herr Waldhäusl, dessen niveauvolle Art mich schon letztens beeindruckt hat, gab wieder ein passendes Statement ab.

„Der Caritas oder auch der Diakonie solche Aufgaben (Anm: Rückkehrberatung) zu übertragen ist,
wie kleine Kinder mit Feuer spielen zu lassen“

„#Brieferl No.70 – Schmankerln, ZANK und 100 Millionen“ weiterlesen

#Brieferl No.69 – Das Original-Rezept für den Schasklappersdorfer Reichenauflauf

Lieber Cousin Herbert,

bevor ich etwas zum heutigen 1. Mai schreibe, möchte ich dir zu deinem Parteikollegen Gottfried Waldhäusl recht herzlich gratulieren! Endlich einer, der konsequent und mit voller Konzentration umsetzt, was du dir so ausdenkst.
https://kurier.at/chronik/niederoesterreich/die-illegalen-zuwanderer-und-der-fpoe-landesrat/400029037

Es ist nicht nur die Tatsache, dass er die „Illegalen“ jetzt in „Vollversorgungsquartieren“ zusammenfasst, es ist auch die niveauvolle Art, die mich schwerstens beeindruckt.

Ob derartiges Niveau mit ein Grund ist, dass die FPÖ nicht zum Mauthausen-Gedenken am 6. Mai eingeladen wurde? Schon blöd irgendwie, wenn man in der Regierung sitzt und dennoch von wichtigen Ereignissen ausgeschlossen wird. Und ausgerechnet du wirst auch wieder namentlich genannt: „Es gibt unzählige Gründe, die etwa die Herren Strache und Kickl disqualifizieren.“
https://kurier.at/politik/inland/mauthausen-gedenken-am-6-mai-fpoe-politiker-unerwuenscht/400028617

Na ja, echtes Rückgrat kann man eben nicht kaufen, ebenso wenig wie Respekt. Nicht einmal mit Regierungsposten.

Apropos kaufen: ich wollte mir Gedanken zum „Tag der Arbeit“ machen. Und der wichtigen Frage nachgehen, warum Basti & Bumsti sämtliche sozialen Errungenschaften mit Füßen treten und dabei akzeptieren, dass die Menschen unter die immer größer werdenden Räder kommen.

Ich muss dieser Frage gar nicht mehr nachgehen, weil ich ein geheimes Geheimdokument gefunden habe. Exklusiv hier für dich präsentiere ich:

**************************************

„Das Original-Rezept für den Schasklappersdorfer Reichenauflauf“

„#Brieferl No.69 – Das Original-Rezept für den Schasklappersdorfer Reichenauflauf“ weiterlesen

Film & Buch & Fake-News-Checker

Wenn ich mir Filme anschaue, dann mag ich besonders jene, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Das Leben schreibt ja oftmals Geschichten, die man sich in den kühnsten Vorstellungen nicht ausdenken kann oder mag.

Ein besonders gelungener „wahre Geschichte“-Film ist für mich
„Im Namen des Vaters“.
Er hat nix mit dem Gebet zu tun, sondern erzählt die Geschichte von Gerry Conlon und dessen Vater. Es geht um Justizirrtum und noch mehr darum, was passiert, wenn die Polizei im Rahmen des „Kampfes gegen den Terrorimus“ über Befugnisse verfügt, die in einem ordentlichen Rechtsstaat der Justiz zukommen müssen.

Man denkt sich ja gerne – na gut, das war in den 1970er Jahren und außerdem bei den Inselaffen. Die waren und sind doch irgendwie eigen.
Mehr Polizei, weniger Posten für die Justiz, Kampf gegen den Terrorismus … das kommt mir dank Basti & Bumsti bekannt vor.
Getreu dem Motto „Lieber einmal zu oft aufgepasst, als einmal zu oft das Nachsehen“ kann man aber nicht aufmerksam genug sein.

Einer meiner Lieblingsautoren ist Andreas Eschbach. Seine Bücher sind informativ wie lehrreich und dabei keine Sekunde langweilig.

Eine Billion Dollar erzählt die Geschichte eines Mannes, der dank der Absurdität, dass das Tauschmittel „Geld“ zur Ware wurde, dessen Vermehrung sich Zins und Zinseszins nennt, zum Erben dieser unfassbaren Summe wurde. Da kann man schon nachdenklich werden und sich diverse Fragen stellen. Wäre ja eigentlich etwas für „Think Austria“, die das Denken zumindest im Namen haben, aber ich fürchte, das wäre zu viel verlangt. „Film & Buch & Fake-News-Checker“ weiterlesen

Wärme und Technik

Bevor ich mich wieder den alltäglichen, ruhmreichen Taten unserer Regierung widmen kann, muss ich noch etwas zum Thema „Abschiebung nach Afghanistan“ teilen.
Dazu möchte ich mich ganz besonders bei all jenen Leserinnen und Lesern bedanken, die mich mit wertvollen Links versorgen! Den heutigen Link haben wir einem solchen Leser zu verdanken.

Auch möchte ich mich allen bedanken, die sich (hoffentlich unberechtigte) Sorgen um meine persönliche Zukunft machen.
Ein Unterstützungsangebot der besonderen Art möchte ich hier teilen.

 

 

Ich hoffe ja, dass wenn ich schon irgendwann eingenäht werde, mein Transport dann wenigstens auf einem schicken Polizeipferd erfolgt. Und der Peter Pilz mich dann auch in der Zelle besuchen kommt.

Ich habe gestern noch einige Kommentare in diversen Medien zum Auftritt von Peter Pilz gelesen, den ichim letzten #Brieferl geteilt habe.
Da wurde natürlich gleich wild spekuliert, dass sein Einsatz für den jungen Afghanen nix mit Anstand und Menschlichkeit, sondern vielmehr mit seiner eigenen Eitelkeit und dem Wunsch, in der Politik wieder mitzumischen, zu tun hat.

War klar. Das ist ja oft so, dass lieber unlautere Motive unterstellt werden, anstatt sich mit dem Inhalt per se auseinanderzusetzen. Ist auch viel einfacher und lenkt vor allem elegant vom Inhalt ab.

Außerdem ist ja wohl kaum ein „Normalbürger“ Experte für Afghanistan. Abgesehen von der Reisewarnung und irgendwelchen Schlagzeilen hie und da wissen die meisten von uns nicht wirklich viel.
Wer kann schon mit Sicherheit sagen, ob der abgeschobene junge Mann wirklich mit dem Tod bedroht wird, nur weil sein Bruder in Österreich lebt und zum Christentum konvertiert ist?
Das könnten ja auch bloß Hirngespinste von „links-linken Gutmenschen“ sein. Oder gar ein stichhaltiges Gerücht, das Herr Soros in die Welt gesetzt hat.

Nun möchte ich an dieser Stelle den folgendes Posting teilen, das mir als neutrale Quelle erscheint.
(https://www.facebook.com/waermetec/posts/1743067522406574)

Ich finde keinerlei Grund, den Inhalt dieses Statements anzuzweifeln.
Ich hoffe, dass der Lehrling Amin Khan einen positiven Asylbescheid bekommt.
Und wenn‘s nur ist, weil sein Vater genau dafür mit seinem Leben bezahlt hat …

#Brieferl No.68 – Der Kaufmann von Schasklappersdorf

Lieber Cousin Herbert,

nachdem der gestrige Tag ob der von euch wieder einmal verursachten Grauslichkeiten eh schon verschissen war, habe ich mir am Abend noch dein Interview im „Report“ im ORF gegeben. Weil‘s schon wurscht war.

Warum nur hat man immer mehr den Eindruck, dass du absolut genervt bist, wenn du etwas gefragt wirst? Ich weiß schon, dass du nicht auf Sympathien aus bist, aber so explizit musst du das auch nicht heraushängen lassen. Unsympathler wählt man nämlich nicht gerne. Aber bitte, du wirst schon wissen, was du tust.

Es gibt zur Causa „Abschiebung nach Afghanistan“ ein Video mit dem Peter Pilz. Ein sehr interessantes Video.

PK Pilz/Zadic

Pressekonferenz Pilz/Zadic: Steinigung statt Asyl-Kickls Anschlag auf Menschlichkeit & wirtschaftl. Vernunft

Posted by LISTE PILZ on 2018 m. balandis 25 d.

 

Damit du nicht allzu viel deiner ministerialen Zeit aufwenden musst und in der Hoffnung, dass du ein paar Textzeilen in weniger als 14 Minuten (Dauer des Videos) lesen kannst, habe ich die interessantesten Passagen transkribiert.

„Und wir wissen inzwischen, nicht nur durch ein ORF Interview gestern Abend, sondern auch von Aussagen von Polizisten und Polizistinnen, dass es eine direkte Weisung aus dem Innenministerium gegeben hat, hier ganz bewusst unmenschlich und möglicherweise gesetzwidrig vorzugehen.“

„#Brieferl No.68 – Der Kaufmann von Schasklappersdorf“ weiterlesen