#Brieferl No.88 – Blaulichtalarm im Spambot

Lieber Cousin Herbert,

es ist so schön, so unglaublich wunderschön. Mir fehlen regelrecht die Worte ob der Eleganz. Du weißt jetzt nicht wovon ich spreche? Vom, im wahrsten Sinne des Wortes, blauen Innenministerium.

https://kurier.at/politik/inland/kickls-zugang-zum-ministerbuero-wird-in-blaues-licht-gehuellt/400057718

„Der Teppich und das Licht zieren den Aufgang ins Ministerbüro, dort sitzen Kickl und sein Kabinett. Einst waren in diesen Räumlichkeiten auch Journalisten für Hintergrundgespräche zu Gast, heute wird ihnen der Zutritt großteils verwehrt.
Bei Pressekonferenzen in benachbarten Räumlichkeiten wird der Eingang mitunter extra von Sicherheitsleuten
bewacht, die Angst vor den spitzen Federn der Medien ist offenbar zu groß.“

Hast du übrigens gewusst, dass die Polizei in Los Angeles jetzt E-Bikes statt Pferde bekommt?
https://futurezone.at/digital-life/polizei-in-los-angeles-bekommt-e-bikes-statt-pferde/400055768
Ich weiß schon, die Sicherheitslage von Wien und Los Angeles ist keinesfalls vergleichbar. Während LA unter Bandenkriminalität und hohen Mordraten leidet ist Wien vor allem wegen – hoppala – sinkender Kriminalität bekannt.
http://www.vienna.at/studie-anzeigen-in-wien-seit-2002-konstant/5813423

Na ja, ich nehme an, das bis dato eine Pferderl wird dann halt bei Demos auftauchen.

„#Brieferl No.88 – Blaulichtalarm im Spambot“ weiterlesen

#Brieferl No.87 – Frotzeln und Pflanzen ohne Grenzen

Lieber Cousin Herbert,

hoffentlich ist meine Post gut bei dir angekommen. Also die echte Post jetzt, die mit dem Buch drinnen. Und noch mehr hoffe ich, dass deine Mitarbeiter es dir auch gleich weitergegeben haben. Nicht dass es jemand heimlich in seiner Lade versteckt und noch heimlicher liest.

Ich habe mir auch Gedanken für dich darüber gemacht, wie du reagieren könntest. Ignorieren ist freilich immer die beste Option, aber fad halt. Du könntest aber beispielsweise ein Bild von dir und dem Buch machen und mir schicken. Mit einem Statement, das in etwa lauten könnte

„Wir Kickls sind aber zwar nicht immer einer Ansicht,
aber diese vertreten wir gekonnt.“

Ich würde das dann publizieren und ich bin mir sicher, du könntest damit viele Sympathien gewinnen. Die du eh nötig hast.
Ein bisschen Humor hat noch niemandem geschadet. Wenn ich da an deinen gestrigen Auftritt im ORF “Report“ denke, muss ich sagen – ich mache mir schon richtig Sorgen um dich. Du wirkst extrem gereizt und unausgeglichen.

„#Brieferl No.87 – Frotzeln und Pflanzen ohne Grenzen“ weiterlesen

#Brieferl No.86 – Schöner leben mit den 12-Stunden-Schani

Lieber Cousin Herbert,

zuallererst möchte ich dir ganz herzlich zum ersten Pferderl gratulieren! Eines ist ja besser als keines, auch wenn es vielleicht für die Reiter ein bissi eng werden könnte. Aber vielleicht werden es ja noch mehr. In der Not müssen es halt ausländische Pferderln werden.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/berittene-polizei-kickl-hat-sein-erstes-pferd/400055150

Manch einer vermutet ja, dass du nur deshalb die Pferderln haben willst, damit du in aller Ruhe deine Aufräumarbeiten im Innenministerium erledigen kannst. Als Ablenkung sozusagen.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/972936_Angeblicher-Auftrag-Kickls-an-Goldgruber-BMI-aufzuraeumen.html

In den letzten Tagen habe ich mir so meine Gedanken zur Freiwilligkeit gemacht. Weil ich das jetzt so oft gelesen habe.

„Die Leute, die am 16. Juni ausgezogen sind, taten das alle freiwillig“

sagt beispielsweise die Sprecherin von Gottfried Waldhäusl. Und meint damit diejenigen, die aus dem Caritas-Heim St. Gabriel ausquartiert wurden.
https://derstandard.at/2000082171609/Landesrat-Waldhaeusl-leert-Caritas-Heim-weiter-Montag-Stichtag

Da bin ich mir auch sicher! Weil die Koffer wurden ihnen sicher nicht gepackt und in Handschellen werden sie auch (noch) nicht weggeschafft worden sein. Die haben das schon alles selber gemacht, was ja faktisch mit Freiwilligkeit und frohlockender Vorfreude gleichzusetzen ist.

„#Brieferl No.86 – Schöner leben mit den 12-Stunden-Schani“ weiterlesen

#Brieferl No.85 – Geheim in der Krise nach Schasklappersdorf

Lieber Cousin Herbert,

heute morgen habe ich einen Lachanfall der Extraklasse erleben dürfen. Danke danke, liebe Regierung!

Du willst jetzt sicher wissen, warum, nicht wahr?
Weil ich gelesen habe, dass für Nachmittag eine “Krisensitzung“ einberufen wurde. Nein, nicht deshalb, weil die Leute angefressen sind, dass sie jetzt 12 Stunden pro Tag hackeln sollen.

Sondern deshalb, weil man plötzlich herausgefunden hat, dass der BND (der Bundesnachrichtendienst, also der Geheimdienst der Deutschen) Österreich zwischen 1999 und 2006 ausspioniert hat!
Ein Geheimdienst, der SPIONIERT! Und das auch noch HEIMLICH!
https://derstandard.at/2000081695768/BND-Ueberwachung-Regierungskreise-Krisensitzung-am-Nachmittag

Du weißt ja mittlerweile, dass ich Cineastin bin. Und ich habe auch schon auf den Film über Edward Snowden verwiesen, wenn du dich erinnerst.
Dieser Film stammt aus dem Jahr 2016! Darin erzählt Edward Snowden, dass er im Jahr 2009 herausgefunden hat, dass die NSA einige Länder flächendeckend überwachen wolle. Zu seiner Verwunderung auch Österreich. „#Brieferl No.85 – Geheim in der Krise nach Schasklappersdorf“ weiterlesen

#Brieferl No.84 – Rotzbuben lehnen nicht Notwendiges ab

Lieber Cousin Herbert,

am Dienstag, 12. Juni war ich unglaublich tapfer und habe mir das Interview mit Basti „Bundeskanzler“ Kurz im REPORT im ORF angeschaut. Ich glaube jetzt auch zu wissen, warum der Herr Rosenkranz (FPÖ) den Herrn Leichtfried (SPÖ) am Montag im Parlament als “Rotzbuben“ bezeichnet hat. Vermutlich dachte er, der Kanzler würde vor ihm stehen und endlich mal was sagen.

Wie auch immer. Bastis Lieblingsthema war natürlich die Sicherung der Grenzen. Was mir dabei gut gefallen hat, war weniger das ewig gleiche Geschwafle vom Basti, sondern vielmehr das Statement des Aussenministers von Luxemburg, Jean Asselborn. Denn dieser sprach:

„Jeder der sagt, nicht nur Österreich, wir machen die Schotten dicht, das ist eine Position,die nichts mit europäischer Einstellung zu tun hat. Das wird ja gebetsmühlenartig, auch vom Kanzler, immer wieder wiederholt. Es geht nicht darum, über Kurz zu reden. Wir müssen die Grenzen absichern – ja! Aber wenn jemand an der Grenze anklopft und er erfüllt die Bedingungen der Genfer Konvention, dann muss er reingelassen werden, sonst verkennen wir die Genfer Konvention. Sonst sind wir nicht mehr im Einklang mit unserer Charta der Menschlichkeit, wenn ich das so sagen darf.“

Dass es dazu keine Reaktion des “Bundeskanzlers“ gab, muss ich eh nicht extra erwähnen, oder?

„#Brieferl No.84 – Rotzbuben lehnen nicht Notwendiges ab“ weiterlesen

#Brieferl No.83 – Der “Pork–Wildcat“ Deal

Lieber Cousin Herbert,

heute habe ich so was unglaublich Tolles gefunden, dass ich nicht umhin kann, das mit dir zu besprechen.

Am 5. Dezember 2017 hatte doch der VfGH festgestellt, dass die “Unterscheidung zwischen Ehe und eingetragener Partnerschaft das Diskriminierungsverbot verletzt“.
https://www.vfgh.gv.at/medien/Ehe_fuer_gleichgeschlechtliche_Paare.de.php
Damit steht es ab 1. Jänner 2019 auch den gleichgeschlechtlichen Paaren frei, sich zu verheiraten.

Wenn du dich erinnerst, hatte ich dir dazu auch schon ein #Brieferl geschrieben.
http://danielakickl.com/lieber-cousin-herbert/brieferl-3-die-ehe-und-noch-dazu-fuer-alle/

Nun warat‘s irgendwie angebracht, die Gesetze ein bisserl zu reparieren. Wird aber nicht gemacht. Das ist eine Sache. Die andere Sache ist die Begründung!
https://derstandard.at/2000081475211/Regierung-will-Frist-fuer-Ehe-fuer-alle-verstreichen-lassen

Das sagt nämlich unser Justizminister:

„Das aktuelle Regierungsprogramm sieht keine umfassende
Reform des Ehe- und Partnerschaftsrechts vor.“

Ich verstehe.
Was der VfGH sagt – schnurz.
Was in der Verfassung steht – schnurz.
Es zählt das Regierungsprogramm – vom Kurz.

Jetzt habe ich mir gedacht, ich schau mal wieder in das geheiligte “Regierungsprogramm“ rein. Und suche mal nach einer Ankündigung für deine Polizei-Pferderln . Surprise, surprise – die sind NIRGENDS zu finden!

„#Brieferl No.83 – Der “Pork–Wildcat“ Deal“ weiterlesen

#Brieferl No.82 – Abkratzen im Schweinsgalopp

Lieber Cousin Herbert,

heute bin ich wieder einmal unglaublich stolz auf dich. Ich vermute, du wirst bald von den Guinness World Records berücksichtigt.
44 Fragen in 12 Minuten beantwortet, gestern im Parlament bei der Sondersitzung des Nationalrats wegen der BVT-Affäre.
Unglaublich, dieser Schweinsgalopp! Hast du das geübt? Vielleicht bei einem Apnoetaucher? Ich hatte doch den Eindruck, du hast fast nie Luft geholt ….

Gut, dass dein Parteikollege Johann Gudenus uns alle erinnert hat, dass du doch „der erfolgreichste Innenminister in erfolgreichsten Regierung der zweiten Republik“ sein sollst.

Und doppelt gut, dass wir vom Hans Rauscher eine wunderbare Zusammenfassung deiner Position bekommen haben:
https://derstandard.at/2000081386167/BVT-Affaere-Fuer-die-Pferd

1) Ich bin net zuständig.
2) Ich weiß von nix.
3) Das hat alles der Generalsekretär Peter Goldgruber ohne mein Wissen gemacht. 

„#Brieferl No.82 – Abkratzen im Schweinsgalopp“ weiterlesen

#Brieferl No.81 – Zerpflücktes Kopfschütteln

Lieber Cousin Herbert,

hast du die grandios-famose Nachricht eh gelesen? Du kommst in die nächste Auflage des allseits beliebten Populisten-Quartetts! Du kannst dich auch gerne selbst mit Vorschlägen beteiligen, was genau auf deiner Karte dann stehen soll.

Die Kategorien sind:
* Spitzname
* Special Feature
* Street Credibility
* Wendepunkt
* Hidden Agenda
* Wahlergebnis

Sag mal, ist es Zufall oder geniale Strategie, dass es heute eine Pressekonferenz zum Thema „Wir schließen 7 Moscheen“ gab, obwohl (oder eben gerade WEIL) zeitgleich von der Opposition eine Pressekonferenz zum Thema „Kickl gefährdet das Land“ abgehalten wurde?

Ich habe übrigens auch gelesen, dass die Suspendierung des Peter Gridling nicht die Einzige war, die vom Bundesverwaltungsgericht aufgehoben wurde.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/gericht-hebt-weitere-bvt-suspendierung-auf/400046810

Ts ts ts …
Wörtlich steht da geschrieben:

„Das Bundesverwaltungsgericht zerpflückt die Vorgangsweise des Innenministeriums und hebt Suspendierung des BVT-Beamten S. auf.“

„Zerpflückt“ …. Ich verstehe … „#Brieferl No.81 – Zerpflücktes Kopfschütteln“ weiterlesen

Eiltelegramm an Präsident Putin

Sehr geehrter Präsident Putin,

da ich davon ausgehen muss, dass unser Bundeskanzler beim heutigen Treffen in Wien zu schüchtern bzw. gedanklich zu sehr mit Schließungen diverser Routen beschäftigt sein wird, bin ich so frei und wende mich vertrauensvoll an Sie.

Dank Ihrer exzellenten Deutschkenntnisse kann ich mich darauf verlassen, dass Sie mein Telegramm verstehen werden.

Ich kann mich gut daran erinnern, dass Sie im Februar 2004 unserem damaligen Bundespräsidenten Thomas Klestil und seiner Gattin Margot zum Abschluss deren Russlandreise zwei entzückende Welpen namens Olga und Orchidea geschenkt haben.

Auch kann ich mich daran erinnern, dass Sie selbst begeisterter Pferdefan sind. Das Bild von Ihnen, reitend mit bloßem Oberkörper, hat mir als Frau, ich muss es gestehen, besonders gut gefallen.

Nun möchte mein Cousin Herbert, der gerade Innenminister ist, so unglaublich gerne berittene Polizisten in Österreich einführen, was aber den Ankauf von Pferden bedingt. Und Pferde sind, wie Sie sicherlich wissen, nicht billig.

Und so möchte ich Sie gerne fragen, ob Sie vielleicht das eine oder andere Pferd für Herbert, die Polizei, ich möchte sagen, das Wohl der gesamten Republik erübrigen könnten?
Anbei sende Ihnen den Link mit den Spezifikationen.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/chronik/968739_Polizeipferde-gesucht.html

Ich danke Ihnen schon jetzt von ganzem Herzen für Ihre Mühe!

Hochachtungsvoll,
Daniela Kickl

#Brieferl No.80 – Die große Preisvergabe für eine Handvoll Schilling

Lieber Cousin Herbert,

heute darf ich dir die besten Vorschläge zur Lösung deines Pferderl-Problems und damit auch die Gewinner der Aktion „SOS Pferdi #horses4herbie“ präsentieren. Die Entscheidung war nicht leicht, das kannst du mir glauben. Weil es so dermaßen viele Menschen gibt, die dich unterstützen wollen!

Solltest du also vielleicht doch nicht mehr allzu lange Minister bleiben dürfen, so schlage ich vor, mit der Westernshow „Für eine Handvoll Schilling“ durch das Land zu ziehen.
Ich würde extra nicht Euro nehmen, damit keine Missverständnisse wegen der Vaterlandliebe aufkommen. Und ich würde auch nur in Österreich touren. Sonst bekommst du noch Schwierigkeiten mit dem Bumsti, der doch die Personenfreizügigkeit innerhalb der EU nicht so mag.
Dass sich andere Politiker innerhalb der EU dabei auf den Kopf greifen und Bumsti gar „eine Mischung aus Phantasielosigkeit und Stimmungsmache“ unterstellen, möge uns an dieser Stelle aber nicht jucken.

Ich gratuliere nachstehenden Teilnehmern ganz herzlich zu jeweils einer Ausgabe des allseits beliebten Populisten-Quartetts. „#Brieferl No.80 – Die große Preisvergabe für eine Handvoll Schilling“ weiterlesen