#Brieferl No.113 – Gib dem Affen Zuckerln

Lieber Cousin Herbert,

eigentlich wollte ich dir ja zu deiner exquisiten Performance gratulieren. Nein, ich meine damit nicht deine „Happy Herbert“ Vorstellung auf Facebook und Instagram.

Ich meine deine unverhohlen zur Schau gestellte Verachtung der Redner im Parlament.
Es hat mir persönlich ja sehr leid getan, dass du ob meines Brieferls an dich offenbar so gar nicht zu guter Stimmung zu bewegen warst. Dabei hatte ich wirklich gedacht, du freust dich besonders. Aber vielleicht hast du dich eh total gefreut und deshalb Grimassen geschnitten und dich wie ein Afferl gekratzt, damit es nicht auffällt! Das wird es sein!
Uff, da bin ich jetzt erleichtert, dass mir das noch eingefallen ist. Das relativiert dein Ungustl-Verhalten total. Ich werde mal schauen, was ich bezüglich eines neuen Brieferls im Parlament machen kann, okay?

Mir hat auch Finanzminister Hartwig Löger so leid getan. Der Arme. Da klaut er beim Donald einen eh schon miesen Slogan “America first“, baut ihn um auf “Europe first“, lässt das Ganze noch auf schöne Anstecker drucken und was ist dann? Es interessiert niemanden! Weder die Amtskollegen noch die Zentralbankchefs wollten beim Treffen der EU-Finanzminister die Anstecker tragen.
Ich habe aber eine Idee. „#Brieferl No.113 – Gib dem Affen Zuckerln“ weiterlesen

#Brieferl No.112 – Ein Frosch und ein Skorpion

Vorgelesen von DI (FH) Martha Bißmann bei der 38. Nationalratssitzung der XXVI. GP am 7. September 2018

Lieber Cousin Herbert,

was waren wir als Familie doch einigermaßen stolz auf dich, als du im Dezember angelobt wurdest. Goa net schlecht, hatten sich einige gedacht. Mir deuchte allerdings schon damals, dass das Ungemach mit dir als Innenminister der Freude einen sehr kurzen Abbruch tun wird.

Wenn du damals, am 9. November, bei der Rede von Christian Kern zumindest der Form halber geklatscht hättest, vielleicht hätte ich nie mit meinen Brieferln begonnen. Aber nicht einmal mehr den Anstand zu haben, Anstand zu heucheln, das war bereits das erste Anzeichen für die anstehende Anstandslosigkeit. „#Brieferl No.112 – Ein Frosch und ein Skorpion“ weiterlesen

#Brieferl No.111 – Die glorreichen Sieben

Lieber Cousin Herbert,

du kennst doch diese Rankings, bei denen die Kreditwürdigkeit von Ländern bewertet wird, oder? Die Bestnote, die man da erreichen kann, ist ein AAA, das magische Triple A.

Ich freue mich dir mitteilen zu dürfen, dass ich gestern unschlagbare wie glorreiche sieben A’s ausmachen durfte, die der Basti & Bumsti – Allianz zuzurechnen sind.

*Trommelwirbel * bumm bumm bumm *
(du erinnerst dich ja sicher an fulminanten Trommel-Auftritt von Bumsti beim Wahlkampfauftakt in Tirol am 10. Jänner – der dient mir noch immer als Inspiration)

A1 – Die Ankündigung

Passend zum Trommelauftritt und womöglich für weitere künftig zünftige Auftritte geplant (auch wenn er das jetzt noch nicht zugeben will, der sportliche Schlawiner), will Bumsti ein neues Nationalstadion bauen.

Ich sehe es förmlich vor mir … Und habe übrigens wieder einen kreativen Vorschlag zu machen.
Anstatt das Geld für “eine nachhaltigen Sportstrategie, die Straches Team um Sektionsleiter Philipp Trattner in sieben (!) Arbeitsgruppen erarbeiten“ zu verplempern, würde ich auf bereits existierende Pläne zurückgreifen.

Die Breitenwirkung von Sport ist hinlänglich bekannt. Schon die alten Römer setzten auf “panem et circenses“ und gerade wenn es mit dem Brot nicht so üppig ist, muss der Zirkus umso mehr gefördert werden. „#Brieferl No.111 – Die glorreichen Sieben“ weiterlesen

#Brieferl No.110 – Schönes Wetter und Beratung

Lieber Cousin Herbert,

hast du dir schon den Film “I wie Ikarus“ angeschaut, den ich dir empfohlen hatte? Das kann wirklich nicht schaden. Wegen der Bildung im Allgemeinen aber auch im Speziellen, weil es da um den Geheimdienst geht. In Hinblick auf den heute beginnenden BVT-Untersuchungsausschuss kann das kein Fehler sein.

Schaut ja nicht allzu gut aus bisher.

„‘Naja, ich will jetzt nicht den Herrn Innenminister beschuldigen oder den Herrn Goldgruber oder den Herrn Lett aus dem Kabinett Kickl‘, sagt B. – aber es gebe den Verdacht auf Machtmissbrauch. Und er habe den Eindruck, dass die Staatsanwälte nur Belastendes gesucht und
Entlastendes nicht gesehen hätten.“

“Der Schaden fürs BVT sei groß, meint B., das Amt erhalte kaum mehr relevante Informationen aus dem Ausland. ‘Wir bekommen schon noch Sachen, aber nur noch so etwas wie – heute ist schönes Wetter‘ sagt die Auskunftsperson.“

https://derstandard.at/jetzt/livebericht/2000086620324/jetzt-live-liveticker-vom-bvt-u-ausschuss-opposition-will-moeglichen-machtmissbrauch-kickls-klaeren

Na immerhin werden noch Wetterdaten ausgetauscht. Das ist schon mal was. „#Brieferl No.110 – Schönes Wetter und Beratung“ weiterlesen

#Brieferl No.109 – Ein frecher Pilz und diebische Ameisen

Lieber Cousin Herbert,

endlich ist es so weit. Endlich willst du den frechen Peter Pilz verklagen. Hat eh lange gedauert, meiner Ansicht nach. Der war schon sehr oft sehr frech, besonders zu dir.

https://derstandard.at/2000086501076/BVT-Affaere-Kickl-klagt-Pilz

Jetzt hat er auch noch gemeint, du wärst „eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit“. So eine Sauerei aber auch. Dabei hatten wir doch von deinem Bumsti-Chef erfahren, dass du “der beste Innenminister der zweiten Republik“ wärst.
Dennoch lässt mich die Frage nicht los, wie der freche Pilz zu solch einer Aussage kommt. Was meinst du, wegen der BVT-Angelegenheit? Weil gemunkelt wird, dass ausländische Geheimdienste dem BVT nix mehr erzählen wollen, weil doch keiner weiß, wo die transferierten Informationen landen werden?

Ich halte übrigens auch die Aussage mit dem “besten Innenminister der zweiten Republik“ für nicht ganz in Ordnung. “Aller Zeiten“ muss es heißen! Sonst kommt vielleicht noch einer auf die Idee, dass bspw. der Heinrich Himmler in dieser Position besser gewesen wäre. Ich würde an deiner Stelle mal ein ernstes Wort mit dem Bumsti reden.
Wie nennst du ihn eigentlich, wenn ihr unter euch seid? Auch Bumsti, weil das doch sein Spitzname aus Jugendtagen ist und er sich dann vielleicht jünger fühlt? Oder vielleicht “mein Kanzler“, weil er das doch nach seinen Angaben „Ich bin ja Kanzler, da ist nur ein Vize davor.“ ist?
Zwecks Einschleimen ist sicherlich beides geeignet. „#Brieferl No.109 – Ein frecher Pilz und diebische Ameisen“ weiterlesen