#EU28wks – Woche 14 – Schweden

Schweden wurde, ebenso wie Österreich und Finnland, am 1.1.1995 Mitglied der Europäischen Union. Somit war aus den EG-12, den Europäischen Gemeinschaften mit 12 Mitgliedsländern, verkürzt dargestellt die EU-15 (Europäische Union mit 15 Mitgliedern) geworden.

Schweden soll ja ein ausnehmend schönes Land sein, das ich leider auch noch nie besucht habe. Macht nichts, dafür mag ich IKEA und ABBA. Die Schweden scheinen bei der Benennung von Möbelhäusern oder Bands einen Hang zur Bildung von Akronymen zu haben.

IKEA =
Ingvar (Vorname des Gründers)
Kamprad (Nachname des Gründers)
Elmtaryd (so hieß der elterliche Bauernhof)
Agunnaryd (das Dorf, in dem Ingvar aufwuchs)

ABBA =
Agnetha (mit Nachname Fältskog, das ist die Blonde)
Björn (Ulvaeus, der Kleinere)
Benny (Andersson, der mit dem Bart)
Anni-Frid (Lyngstad , die Rothaarige)

ABBA hat den Aufstieg in den Olymp der Musik mit ihrem legendären Auftritt beim Eurovision Song Contest 1974 begründet.

Noch bevor ich mit IKEA oder ABBA so richtig in Kontakt kam, habe ich sie geliebt – sie, die eine Heldin, die mir heute fast noch mehr bedeutet, als in der Kindheit. Weil sie für so Vieles steht, was heute manchmal aus der Mode gekommen zu sein scheint.

Astrid Lindgren konnte mich aber auch mit “Karlsson vom Dach“ und den “Kindern aus Bullerbü“ begeistern.

Natürlich bin ich auch Fan der schwedischen Königsfamilie. So wie ich ja jede Königsfamilie mehr oder doch eher weniger verfolge, was nicht bedeutet, dass ich einer (konstitutionellen) Monarchie politisch den Vorzug gebe. Ach, was habe ich nicht gelitten mit Viktoria und ihrer Liebe zum Fitnesstrainer, dem heutigen Prinzgemahl. Ich bin ja schon alt genug, dass ich mich sogar an die Vermählung der Deutschen Silvia Sommerlath mit dem schwedischen König Carl XVI. Gustaf im Jahr 1976 erinnere. Das sind eben Ereignisse, die verbinden.

Schweden hat so viele interessante Persönlichkeiten zu bieten, die unser aller Leben irgendwie beeinflusst haben.

Der großartige Regisseur und Drehbuchautor Ingmar Bergman hat Meisterwerke geschaffen,
Ingrid Bergman (nicht mit Ingmar verwandt) in Meisterwerken brilliert.
Alfred Nobel, der mit der Erfindung des Dynamits das hochexplosive Nitroglycerin im Bergbau ablösen konnte und dem wir die nach ihm benannten Preise zu verdanken haben.
Stieg Larsson, dessen Millennium-Trilogie mir ausnehmend gut gefallen hat (die schwedische Verfilmung ist brillant, die amerikanische Version zum Vergessen).
Henning Mankell und dessen Kurt Wallander.

Und die wunderbare Zarah Leander, deren tiefe Stimme mich bis heute fasziniert.

Unter allen, die uns hier auch an ihren Erinnerungen oder Assoziationen teilhaben lassen, wird ein Exemplar vom neuen Populisten-Quartett verlost.

Die Besonderheit: Herbert K. ist endlich wie wohlverdient mit dabei.

Viel Spaß mit Schweden 🙂

4 Antworten auf „#EU28wks – Woche 14 – Schweden“

  1. Für mich ist Volvo „= ich Rolle“ der Inbegriff Schwedens. Wahrscheinlich weil meine Eltern in meiner frühen Jugend einen Volvo Kombi anschafften und endlich genug Platz bei Urlaubsfahrten war. Und dann natürlich Bruno Kreisky der als Jude und Sozialist emigrieren musste und von 1938 bis 1950 in Stockholm, Schweden lebte. Und so wohl eine soziale und gerechte Politik kennen lernte, welche er dann später in Österreich als Bundeskanzler umsetzte. Auch ist er einer der wenigen Politiker Österreichs der nicht nur Österreich zu Österreich machte sondern ein Musterbeispiel eines Politikers der das Gute für die Bürger wollte !

    Ich war schon in Stockholm, habe mich da sehr wohl gefühlt. Wenn auch es nur ein verlängertes Wochenende vor vielen Jahren war.

  2. Bin schon mehrmals in Stockholm und Göteborg gewesen. Als ich das erste Mal in Schweden war, habe ich mich gleich in das Land und in die Leute verliebt. 🇸🇪❤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.