SPIELE





16.  September 2019

Geld oder Reden?
Sammle deine Spenden JETZT

Du möchtest wissen, wie es sich anfühlt, wenn du mit schönem Geldi oder schnöden Reden beworfen wirst?
Mit Basti hast du die Gelegenheit! Sammle in 30 Sekunden ein, soviel du kannst!

Geld oder Reden? Credits
Idee: Daniela Kickl
Chief Development Officer: Oliver Kickl (9 Jahre alt)
Weitere Scratch-Projekte von Oliver, dem BEJUPRAZ (Begabtester Jung-Programmierer Aller Zeiten) gibt es hier.





30. Juli 2019

Patz den BASTI an

Du fühlst dich benachteiligt, weil ALLE, wirklich ALLE nicht Besseres zu tun haben, als den armen Basti anzupatzen und ausgerechnet DU keine Gelegenheit dazu hast?
Das kannst du nun ändern!

Patz den BASTI an Credits
Idee: Daniela Kickl
Chief Development Officer: Oliver Kickl (9 Jahre alt)
Weitere Scratch-Projekte von Oliver, dem BEJUPRAZ (Begabtester Jung-Programmierer Aller Zeiten) gibt es hier.

 

 





11. April 2019

SAVE AUSTRIA

Du siehst dich gezwungen, Österreich von ausuferndem Postenschacher, zu hohen Wahlkampfkosten und Sonderbudgets für Minister zu befreien?




Hier ist DIE Gelegenheit. Friss auf, so viel Du kannst, aber ACHTUNG:
die bösen Geister BASTI, BUMSTI, HERBIE und KHB werden nichts unversucht lassen, dich von Deinem Vorhaben abzubringen!

Deine Chance liegt im Blauen Wunder. Schnabuliere das Wunder und die Geister werden blau. Nun kannst Du sie essen.

Aber BASTI, BUMSTI, HERBIE  und KHB haben sich bloß verkleidet und kommen wieder.

Wie kannst du Österreich dennoch retten?




Erreiche 1.000 Punkte und das Blaue Wunder verwandelt sich in das Rote Wunder.

Wenn du JETZT die bösen Geister schnabulierst, bleiben sie weg.
Friss sie alle auf und Österreich ist gerettet!

SAVE AUSTRIA Credits
Idee: Daniela Kickl
Chief Development Officer: Danis Schani (BITAZ, Bester ITler Aller Zeiten)
Junior Developer, Chief Testing Officer: Oliver Kickl (9 Jahre alt)

Vergiss nicht, den Ton einzuschalten 🙂

4 Antworten auf „SPIELE“

  1. Liebe Frau Kickl!
    Unterstütze ihre Kandidatur bei den Grünen!
    Herrlich Ihre Brieferln! Psychohygienisch und politisch sehr wertvoll!
    Und sie erinnern mich irgendwie an „Teure Amalia, vielgeliebtes Weib ! Die Briefe des Gefreiten Adolf Hirnschal an seine Frau in Zwieselsdorf. “ von Robert Lucas.
    Diese „Briefe“ waren allerdings Radiosendungen, ausgestrahlt von BBC London an deutsche Wehrmachtssoldaten. Sie hatten einen ähnlich subtilen Humor mit dem sie das Nazitum hintergründig und doch offensichtlich lächerlich machten und ebenso die Kriegsanstrengungen an denen eben auch der „Gefreite Adolf Hirnschal“ als Kanonenfutter zu leiden hatte.

    Bitte weiter so, noch viele Brieferln, denn auch der rausgeschmissene Cousin ist noch sehr aktiv, detto sein Mentor im Exil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.