#Brieferl No.288 – Wo bleibt ein neuer Kanzler?





Lieber Cousin Herbert,
heute brauche ich deinen persönlichen Rat, bitte. Mein kleiner Sohn hat immer die tollsten Ideen, die er umsetzen möchte und zudem kann er stundenlang schwafeln, ohne irgendwas konkretes zu sagen.

Meint du eh auch, dass er genau für eines qualifiziert ist, nämlich Bundeskanzler, nicht wahr?

Ich gebe dir ein paar Beispiele, damit du dir ein klareres Bild machen kannst:

PR-Unterstützung

Der Sohn hat geplant, ein bisserl PR für sich und seine künftigen Minister zu machen.

Er hat natürlich bereits Mitarbeiter rekrutiert, ganze 59 an der Zahl, die er in seinem ZUCKERL (Zukünftiger Unschlagbar Charmanter Kanzler Errichtet Regelungen Langfristig) beschäftigt, damit sie ihn selbst besser darstellen.

Er weiß nämlich eines ganz genau:

Das Äußerliche ist das Wichtigste! Er pflegt deshalb auch immer seine Haare besonders gut, damit er bei den vielen Pressekonferenzen, die er vor seinen künftigen Wählern und Spendern abhält, besser ankommt als alle anderen. „#Brieferl No.288 – Wo bleibt ein neuer Kanzler?“ weiterlesen

#Brieferl No.287 – Das 3K – Quiz





Lieber Cousin Herbert,
mir ist leider eine Beschwerde über dich zu Augen und Ohren gekommen!

Die arme Sigi Maurer hat sich nämlich im Nationalrat darüber beschwert, dass sie immer nach DIR drankommen muss. Ja wirklich, wir sollten alle mehr Mitgefühl mit ihr haben.

Der arme Basti wird vom ehemaligen Finanzminister auch hingestellt wie ein geistiges Armutschkerl, wenn ich das so sagen darf.

„#Brieferl No.287 – Das 3K – Quiz“ weiterlesen

#Brieferl No.286 – Das große „Wie geht’s Dir im Lockdown?“ – Quiz





Lieber Cousin Herbert,
egal, wie es dir gerade geht!

Ob du dich ziemlich deprimiert fühlst oder eh gut mit Allem zurecht kommst.

Hier gibt es ein Quiz für dich, bei dem du deine Gefühle ehrlich zum Ausdruck bringen kannst. „#Brieferl No.286 – Das große „Wie geht’s Dir im Lockdown?“ – Quiz“ weiterlesen

#Brieferl No.285 – Der Lockdown unter der Lupe





Lieber Cousin Herbert,
nun steuert Österreich auf einen neuen Lockdown zu! Wird eh Zeit, denn Bastis Streben nach „wir sind mal wieder Erste“ ist manchmal ein bisserl kontraproduktiv.

Weil Erster weltweit bei der Zahl der bestätigten Fälle pro Million Einwohner ist nämlich keine Leistung, auf die man stolz sein darf!

Damit auch du dich gut auskennst und bestens durch diese Zeit kommen kannst, habe ich die Verordnung genauer unter die Lupe genommen.

Die 3Bs – Bim, Bus und Bahn

In der Verordnung werden die 3Bs als „Massenbeförderungsmittel“ bezeichnet und du sollst dann DRINNEN bitte EINEN METER Abstand halten, Maske aufsetzen ist eh klar.

Solltest du den Meter gerade NICHT einhalten können, dann macht das auch nix, denn dann „kann davon ausnahmsweise abgewichen werden“.

Fazit: fahr brav hackeln, denn du musst die Wirtschaft in Schwung halten! Einerseits durch deine Arbeitskraft und andererseits durch deinen Konsum. Dafür bekommst du auch eine Ausnahme!

Arbeitsplatz

Vielleicht hast du Glück und dein Arbeitgeber erklärt sich bereit, dass du von zu Hause aus hackeln darfst. Wenn nicht, hast a Pech!

Weil Homeoffice gilt nur dann

sofern dies möglich ist und Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Arbeitsverrichtung außerhalb der Arbeitsstätte ein Einvernehmen finden.“ „#Brieferl No.285 – Der Lockdown unter der Lupe“ weiterlesen

#Brieferl No.284 – Das Bachmeier-Paradoxon




Lieber Cousin Herbert,
wie geht es dir denn? Schlecht wahrscheinlich, weil nicht DU es sein wirst, der die präventive und lebenslange Sicherungshaft einführen kann. Armer Herbie!

Da hast du dich ewig bemüht und dich sogar mit

“Ich glaube immer noch, dass der Grundsatz gilt, dass das Recht der Politik zu folgen hat und nicht die Politik dem Recht“

aus dem Fenster gelehnt, aber außer Kritik hast DU nix geerntet. Die Welt ist und bleibt in höchstem Maße ungerecht!

Aber vielleicht geht es dir eh super gut, weil es dir egal ist, dass es die türkise Schnöseltruppe mit grünem Manterl ist, diedeine Visionen umsetzt. Hauptsache, es geht was weiter!

Ich erinnere mich an den Grünen Bundeskongress am 4. Jänner 2020. Da hat uns der Rudi Anschober ein bis heute ungeklärtes, aber dafür umso tolleres Gschichtl gedruckt:

„Ich habe es mal durchgezählt. Wir haben rund 30 Grauslichkeiten rausverhandelt.“

Alma Zadic hat uns erzählt, sie hätten verankert, dass „die Grund- und Menschenrechte gestärkt werden“.

Na ja, vielleicht ist man aus Koalitionsräson davon abgekommen. Oder man hat die 30 Grauslichkeiten eben wieder reinverhandelt. Alein der Not gehorchend versteht sich, warum auch sonst! „#Brieferl No.284 – Das Bachmeier-Paradoxon“ weiterlesen

#Brieferl No.283 – Der Herbert-Kickl-Reflex





Lieber Cousin Herbert,
wir waren lange, und ich möchte meinen zurecht, nicht die besten Freunde. Allerdings müssen wir das auch nicht sein, wenn es gilt, dem schönen Karli zu widersprechen, weil der dich zum Sündenbock für Selbstverbocktes auserkoren hat.

Immerhin hast du der Alma Zadic die heiße Kartoffel, die ihr vom schönen Karli zugeworfen worden war, wieder weggenommen und sie an den Karli zurück gegeben. Gepaart mit der Aufforderung, er möge seinen Sessel räumen.

Aber es scheint eine Art Reflex zu sein, dass alles, was blau ist oder gar Herbert Kickl heißt, automatisch das Letzte vom Allerletzten sein muss. Der Hans Rauscher hat einen schönen Kommentar dazu gebracht „Der Kickl war‘s“. „#Brieferl No.283 – Der Herbert-Kickl-Reflex“ weiterlesen

#Brieferl No.282 – Die große und vor allem per Pressekonferenz angekündigte Pressekonferenz zu Halloween





Lieber Cousin Herbert,
hast du sie eh gesehen, die Pressekonferenz gestern, in der die Pressekonferenz für morgen angekündigt wurde, oder? Es ist natürlich schade, dass nicht auch heute eine Pressekonferenz stattfindet, wobei ich glaube, den Grund dafür zu kennen: man ist sich noch uneins, wie man den Auftritt halloweengerecht gestalten soll.

Als langjährige wie leidenschaftliche Unterstützerin von Basti und seinem jeweiligen Koalitionspartner möchte ich auch heute meiner Rolle gerecht werden, weshalb ich drei Konzepte für die perfekte Halloween-Pressekonferenz ausgearbeitet habe:

Der kunterbunte (=türkis-grüne) Partnertausch

Der kürzliche Basti geht als herziger Rudi.
Der herzige Rudi geht als schöner Karli.
Der schöne Karli geht als Schnöseltruppen-Werner.
Der Schnöseltruppen-Werner geht als kürzlicher Basti. „#Brieferl No.282 – Die große und vor allem per Pressekonferenz angekündigte Pressekonferenz zu Halloween“ weiterlesen

#Brieferl No.281 – Das große Corona-Verordnungs-Horoskop





Lieber Cousin Herbert,
für den Fall, dass auch du ein wenig verunsichert oder gar verwirrt ob diverser Verordnungen bist, möchte ich dir gerne helfen.

Anhand der zwölf Sternzeichen kannst du für dich und deine Freunde, sofern du welche hast, ein bisserl Ordnung ins Chaos bringen.

Sternzeichen Steinbock (22.12 – 20.01.) – Birgit Hebein, Wolfgang Sobotka

Der Steinbock gilt als ideenreich und klug, aber auch engstirnig und pessimistisch.

“§ 1. (1) Beim Betreten öffentlicher Orte im Freien ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
(2) Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.“

Als kluger Steinbock schließt du daraus haarscharf, dass es genau wurscht ist, ob man einen Fremden im Freien oder irgendwo drinnen trifft, der Abstand ist sowieso einzuhalten. Der Pessimist in dir weiß, dass ohnehin alles sinnlos ist, weil sich keiner daran halten wird, weshalb du dir einen schicken Corona-Reifrock zulegst.

„#Brieferl No.281 – Das große Corona-Verordnungs-Horoskop“ weiterlesen

#Brieferl No.280 – Der 3-Millionen-Test-Deal




Lieber Cousin Herbert,
weißt du, was mir in letzter Zeit im öfter durch den Kopf geistert? Eigentlich war die FPÖ goa ned schlecht. Nein nein, bitte jetzt nicht missverstehen und zudem Inhalt mit Mindestmaß an Vertrauen zu verwechseln!

Es war aber doch von jeher so: wofür die FPÖ steht und dass sie dem einen oder anderen Posten nicht abgeneigt war, wussten alle. Spätestens seit der Anfrage für ein Sponsoring der Hühnerweitflug-Meisterschaft und dem legendären „The world in Vorarlberg ist too small auf Vizekanzler-Briefpapier inklusive Wappen der Republik mit dem handschriftlichen „a.D.“ (außer Dienst)-Zusatz wissen alle, wie der blaue Hase läuft.

Das kann einem dann gefallen oder eben auch nicht. Doch zumindest weiß man, worauf man sich einlässt und ist nicht überrascht, wenn es ein Video aus Ibiza gibt.

Aber der Basti, der stellt sich ja als eine Art Schwiegermuttertraum dar, als ob er kein Wässerchen trüben und kein Festerplatterl schreddern könnte. Und der herzige Rudi erst! Immer lieb, immer ruhig, nicht so wie seine kreischende Vorvorgängerin, unsere KHB, nicht zu verwechseln mit dem schönen KHG. „#Brieferl No.280 – Der 3-Millionen-Test-Deal“ weiterlesen

#Brieferl No.279 – Von TankTops und ThinkTanks





Lieber Cousin Herbert,
heute möchte dich trösten. Jahrelang, ach, was heißt, jahrzehntelang, faktisch dein ganzes Leben lang hast du dich für die Blauen aufgeopfert … und was ist der Dank der Wähler? O‘gschasslt haben sie euch. Auf den letzten Platz in Wien verwiesen. Hinter die NEOS haben sie euch gestellt!

Armer Herbie! Ich bin ja nur froh, dass du im Nationalrat dein Platzerl gefunden hast und dort zumindest für diese Legislaturperiode noch bleiben darfst. Wer weiß, was aus dir noch wird?

Aber wie schnell auch der persönliche Absturz kommen kann, sehen wir ja am Bumsti.

Der Arme! Aber er ist zach. Er macht weiter. Er lässt sich nicht unterkriegen! Mit seinem THC wird er trotz Wahlniederlage in Wien bald die Herzen der Oberösterreicher erobern!

Ich fand auch seine Art und Weise, wie er gestern beim Wolfgang Fellner aufgetreten ist, ausnehmend gelungen!

„#Brieferl No.279 – Von TankTops und ThinkTanks“ weiterlesen