#Brieferl No.1 – Der unbekannte Virus

Lieber Cousin Herbert,

besorgt habe ich festgestellt, dass sich offenbar ein schlimmer, bisher noch unbekannter Virus bei Dir und sonstigen Getreuen des Zahntechnikers breit gemacht hat. Die wunderliche Auswirkung scheint sich in eingeschlafenen Händen zu manifestieren.

Ich mag es, den feschen HC einfach „Zahntechniker“ zu nennen. Das hat so etwas Erdiges, Ehrliches, Ehrenwertes. Der perfekte Repräsentant für den kleinen Mann. Der Kern ist ja auch fesch, aber halt Akademiker. Gut, dass Bildung bei Euch nicht gar so einen hohen Stellenwert hat.
Da fällt mir ein: der Zahntechniker würde sich sicher gut mit der Russlandexpertin Sarah Palin verstehen. Vielleicht können sie ja gemeinsam das Thema „Weinbau in Grönland“ erörtern.

Immerhin hatte es am 9.November zumindest der Zahntechniker geschafft, seine Hände elegant vor seinem Mund zu platzieren. Was mir die Hoffnung gibt, dass es sich bei dem Virus um eine linke Bazille und nicht um eine (r)echte Gefahr handelt. Hat er sich gar ob seiner eigenen Widerstandsfähigkeit ins Fäustchen gelacht? Wer weiß das schon …

Ich bin mir ja sicher, dass der Zahntechniker sein Herz am rechten FlEck hat. Immerhin hat er vor der Wahl in einem Interview gesagt, dass er nichts mehr verabscheut, als belogen zu wurden. Das gefällt mir gut. Auch, dass er selbst seine ehrliche Art als Hauptcharakterzug sieht.
https://derstandard.at/2000065291764/Strache-moechte-einmal-am-Land-leben-und-bewundert-Robin-Hood

So soll es sein. Gerade in der Politik, die ja manchmal in dem Ruf steht, dass die Wahrheit zu Kurz kommt. Aber mit Euch sind wir auf der sicheren Seite. Die Idee, die Bürde der Pflichtmitgliedschaft in den Kammern endlich von den Schultern von uns Kleinen zu nehmen, ist schlichtweg genial.

Den Erfolg von freiwilligen Versicherungen und Mitgliedschaften kennen wir ja alle – am fantastischen Gesundheits- und Sozialsystem der USA. Siehst Du, noch ein Thema für den Zahntechniker und die Palin. Außerdem wäre das doch auch noch eine Idee, oder? Die Zwangsmitgliedschaft bei den Krankenkassen abschaffen! Ist ja wahr, diese ewige Bevormundung muss endlich ein Ende haben!

Die Gesamtbelastung auf Löhne und Gehälter solltet Ihr freilich gleich lassen. Außerdem die Mindestsicherung flächendeckend kürzen und sonstige unnötige Sozialausgaben streichen. Das ganze schöne Geld könnt Ihr ja dann dafür verwenden, um zb den Spitzensteuersatz zu senken. Oder um die Einführung der Erbschaftssteuer zu verhindern. Oder um die wettertechnisch so gemütlichen Steueroasen aufrecht erhalten zu können. Damit die armen Reichen und Bestverdiener auch ein wenig entlastet werden. Wenn wir Kleinen von den Mitgliedschaften und den Bürden von Sozialalmosen befreit werden, dann ist das nur fair und gerecht.

Ich hoffe, es geht Euch allen bald besser. Und Ihr könnt Euch wieder mit voller Kraft der Unterstützung des kleinen Mannes widmen.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela