#Brieferl No.276 – Licht am Ende des Tunnels





Lieber Cousin Herbert,
gestern hast du wieder einmal brilliert im Nationalrat, ich muss es so sagen!

Super, dass du einen Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung gestellt hast, auch wenn du wusstest, er würde keine Mehrheit finden.

Dass der ministeriale Rudi so herablassend zu dir ist, ich muss es gestehen, das hätte ich mir gar nicht erwartet. Hier eine kurze Zusammenfassung.

Leider versteht man ja deine Zwischenrufe kaum, was aber insofern nichts ausmacht, weil es freundlicherweise auf der Parlamentshomepage Protokolle gibt.

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/NRSITZ/NRSITZ_00051/A_-_13_11_15_00224730.pdf

Hier eine kurze Zusammenfassung: „#Brieferl No.276 – Licht am Ende des Tunnels“ weiterlesen

#Brieferl No.275 – Das große Ampel-Quiz





Lieber Cousin Herbert,
hast du auch das Gefühl, dass die Verwirrung rund um die Corona-Maßnahmen und vor allem die Ampel immer mehr zunimmt?

Ich habe darüber nachgedacht, warum das so ist. Es gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten:

Entweder ist die Regierung inhaltlich wie auch kommunikationstechnisch nicht in der Lage, die ganze Situation im Griff zu haben. Das wäre durchaus möglich, wenngleich angesichts eines Heilands als Kanzler eher unwahrscheinlich. „#Brieferl No.275 – Das große Ampel-Quiz“ weiterlesen

#Brieferl No.274 – Die Ampel und der Antrag





Lieber Cousin Herbert,
es gibt ja so viele Anträge, vor allem im bürokratischen Sinne, dass der gelernte Österreicher weiß:

Von der Wiege bis zur Bahre
Formulare, Formulare

Nun (be)treffen Anträge aller Art nicht nur den normalen Bürger, sondern auch die Abgeordneten zum Nationalrat dürfen im Zuge ihrer Tätigkeit alle möglichen Anträge einbringen.

So auch gestern in der 49. Sitzung des Nationalrates. Das wurde der

„Antrag der Abgeordneten Dr. Pamela Rendi-Wagner, MSc, Kolleginnen und Kollegen betreffend Rund 1 Million Menschen sind arbeitslos oder in Kurzarbeit. Österreich braucht jetzt Schutz vor der 2. Kündigungswelle. Lassen Sie die Menschen nicht im Stich, Herr Bundeskanzler!

eingebracht.

So weit, so absehbar, dass dieser Antrag von allen abgelehnt wurde, außer der SPÖ selbst.

Es wurden noch viele andere Anträge eingebracht und die mediale Aufmerksamkeit wurde auf den

„Antrag der Abgeordneten Dr. Stephanie Krisper, Kolleginnen und Kollegen betreffend Aufnahme von 100 besonders notleidenden
Kindern aus Moria

und den

„Antrag der Abgeordneten Dr. Pamela Rendi-Wagner, MSc, Kolleginnen und Kollegen betreffend Kindern aus Moria Schutz
und Hoffnung geben

gelegt.

Diese Anträge wurden in Ausschüsse übergeben, in denen sie vermutlich so lange diskutiert werden, bis sich die Sache, wie auch immer, erübrigt hat.

Aufnahme von Kindern: Keine Mehrheit für Anträge

Nun schauen wir uns gemeinsam an, was die Sigi Maurer gesagt hat, warum die Grünen nicht bei diesen Anträgen zustimmen können, obwohl es ihnen allen angeblich „das Herz zerbricht“:

Was sich dann gestern noch an Informationen bzw. Desinformationen auf Twitter und in den Medien abgespielt hat, lässt mich ratlos zurück. „#Brieferl No.274 – Die Ampel und der Antrag“ weiterlesen

#Brieferl No.273 – Gelsi-Man





Lieber Cousin Herbert,
ach, so schön, schön war die Zeit … als dein ehemaliger Chefi und unser aller Ibiza-Bumsti noch als Superheld HC Stra-Che oder Held mit Steinschleuder unterwegs war.

https://www.diepresse.com/744112/von-hc-stra-che-bis-sarkozix-politiker-als-comic-helden#slide-7

https://www.diepresse.com/744112/von-hc-stra-che-bis-sarkozix-politiker-als-comic-helden#slide-8

Man vermisst doch oft die gute alte Zeit und das zurecht, möchte ich meinen! Aber glücklicherweise gibt es genug Superhelden, an denen wir uns orientieren können, wie beispielsweise Spider-Man.

Wie wir alle wissen, wurde der junge Peter Parker von einer radioaktiv verseuchten Spinne gebissen, was zu einer Veränderung seines eigenen genetischen Materials führte. Er verfügte in Folge über bisher ungeahnte Fähigkeiten.

Ich hege den Verdacht, dass die Sommergesprächs-Gelse nicht ganz so harmlos war, wie sie tat, und die Stechmücke unseren Basti möglicherweise in Gelsi-Man transformiert hat! „#Brieferl No.273 – Gelsi-Man“ weiterlesen

#Brieferl No.272 – Das große Interview





Lieber Cousin Herbert,
zur Abwechslung habe ich mir gedacht, ich beglücke dich mit einem Interview!

Nein, leider nicht mit dir, was eh auch gerade nicht so interessant wäre, so ehrlich müssen wir sein! Leider auch nicht mit deinem Ex-Bumsti-Chefi, was ich mir übrigens ausnehmend witzig vorstelle.

Für die Wahl in Wien hat mir Dr. Marco Pogo freundlicherweise seine Zeit geschenkt.

Meine Lieblingsfrage war folgende: „#Brieferl No.272 – Das große Interview“ weiterlesen

#Brieferl No.271 – Hirn mit Ei





Lieber Cousin Herbert,
heute möchte, nein, MUSS ich dir förmlich Beistand leisten. Die Leute können so gemein sein, man fasst es kaum!

Jahrelang, ach was heißt, jahrzehntelang hast du dich aufgeopfert! Warst ihm wahrscheinlich Freund, jedenfalls Generalsekretär und ganz sicher Hirn! Und was macht er? Schreibt diesen Tweet und löscht ihn dann wieder!

Bitte, ich will mich da inhaltlich gar nicht damit auseinandersetzen, wenngleich ich bemerken muss, dass „seinetwegen“ schon schöner ist als „wegen ihm“.

Du warst aber auch nicht nett zu ihm und hast auf Facebook moniert:

„Strache ist zur Marionette eines rot-schwarz-grünen Systems verkommen.“

Aber was soll er machen, der arme Bumsti? Wie kann er sich gegen solche Aussagen zur Wehr setzen?

Jetzt hat er dich, sein Hirn, nimmer und muss sich mit dem Christian Höbi Höbart abg‘fretten, der wiederum, obwohl persönlich ein überraschend netter Mensch, halt dann doch nicht über deine Fähigkeiten mentaler Natur verfügt.

Nur für dich, armer Herbie, habe ich die Hirn-Nachweise der letzten Jahre herausgesucht:

 

https://kurier.at/politik/kickl-als-straches-hirn/768.893

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/fpoe-oesterreich-herbert-kickl-koalition-sebastian-kurz

https://www.sueddeutsche.de/politik/neuer-innenminister-in-oesterreich-straches-hirn-1.3796895

https://www.schwaebische.de/ueberregional/politik_artikel,-%C3%B6sterreichs-neuer-innenminister-gilt-als-straches-hirn-_arid,10789292.html

„#Brieferl No.271 – Hirn mit Ei“ weiterlesen

#Brieferl No.270 – Corona – Ja was denn nun?





Lieber Cousin Herbert,
ich weiß ja nicht, wie es dir geht, aber mir geht diese Corona-Sache schon gehörig auf die Nerven! Nicht einmal so sehr, dass das Virus da ist, sondern dass ich ständig unterschiedliche Informationen, diametral andere Meinungen und Expertisen lesen muss.

Tag für Tag lesen wir von einem neuerlichen Anstieg der Infektionen. In China sind die Fälle so hoch wie im April, in Belgien stieg Zahl der registrierten Infizierten binnen einer Woche um 71 Prozent und von den mehr als 4 Millionen Infizierten in den USA und fast 150.000 Toten mag ich erst gar nicht anfangen.

Das Hin und Her der Regierungen, von totalem Lockdown über „Jetzt …, nachdem wir die Menschen vor der Gefahr um ihr Leben geschützt haben, oder sie sich selbst …“ bis zum aktuellen „setzen wir die Masken doch wieder auf“, lässt auch nicht darauf schließen, dass die wirklich wissen, was sie tun. „#Brieferl No.270 – Corona – Ja was denn nun?“ weiterlesen

#Brieferl No.269 – Eine Tragödie in vier Teilen





Lieber Cousin Herbert,
es ist alles eine einzige Tragödie, man muss es so unverblümelt sagen. Eine Hiobsbotschaft jagt die andere und dabei ist die kommende Maskenpflicht noch das geringste aller Übel.

Der Tragödie erster Teil – Die schiefe Masken-Optik

Ob man nun die neue, ab Freitag für Supermärkte, Bank- und Postfilialen wieder eingeführte Maskenpflicht gut findet oder nicht, darüber ließe sich trefflich streiten (diese Redewendung mit „trefflich streiten“ habe ich mir von deinem Ex-Chefi, HC Bumsti Strache ausgeborgt).

Aber mit Sicherheit ist dabei so einiges schief:

Schiefheit No.1

Die erste Schiefheit ist, dass der Basti eigentlich immer genau das macht, was Pamela Rendi-Wagner schon längst gefordert hat. Nicht, dass er darauf Bezug nehmen würde, warum auch. ER alleine, unser aller Heiland und Kürzlichkeit sowieso, hat alles im (Würge)Griff.

Aber gut! Was will man auch anderes von jemandem erwarten, der gestern im ZIB2 Interview eine Watsche für ein Kompliment hält.

Armin Wolf: „Und da sagen Beobachter jetzt, die Frugalen Vier oder Fünf, das sind die neuen Briten. Die meinen das aber gar nicht freundlich, sondern die meinen das als Blockierer und Verhinderer.“

Kürzlichkeit: „Ich nehme es als Kompliment!“ „#Brieferl No.269 – Eine Tragödie in vier Teilen“ weiterlesen

#Brieferl No.268 – Das Sumpfdotterblümerl aka Blümerl-Photon





Lieber Cousin Herbert,
du erinnerst dich sicherlich noch an unseren kleinen Ausflug in die Welt der Fauna. Wir hatten gemeinsam die „Mantis religiosa Bastiani“ erforscht und studiert.

Heute wollen wir uns in die Welt der Flora begeben das allseits bekannte wie beliebte Sumpfdotterblümerl genauer untersuchen.

Verbreitung und Lebensraum

Der ursprüngliche Lebensraum der Mantis religiosa Bastiani (stammt sie aus dem rustikalen Waldviertel oder dem urbanen Arbeiterbezirk Meidling?) konnte bis dato nicht restlos geklärt werden.

Das Sumpfdotterblümerl stammt aller Wahrscheinlichkeit nach aus Wien und befindet sich dort gleichzeitig in Mariahilf und Landstraße.

Diesem Umstand hat das Sumpfdotterblümerl auch den Beinamen „Blümerl-Photon“ zu verdanken.

Grundsätzlich fühlt sich das Sumpfdotterblümerl – getreu seines Namens – im Sumpf am allerwohlsten. Ob es nun den tiefen Sumpf vor Augen hat oder gerne auf die Pauke schlägt – solange es sumpft, ist die Welt in Ordnung. „#Brieferl No.268 – Das Sumpfdotterblümerl aka Blümerl-Photon“ weiterlesen

#Brieferl No.267 – 50 Jahre – eine kleine Zeitreise




Lieber Cousin Herbert,
du Tapferer hast es ja bereits vor zwei Jahren hinter dich gebracht und die magische Stufe des fünfzigsten Geburtstags erklommen.

Ich muss gestehen, dass ich mir den Tag irgendwann irgendwie anders vorgestellt hatte. Wobei ich mich nicht beschweren will, denn ich habe ein tolles Schatzi und zwei wunderbare Söhne.

Aber diese ganze Covid-Situation, die Statuen-Umreiß-Aktionen im Zuge von Black Lives Matter, das penetrante Bestehen auf Umbenennungen von Apotheken, die neue Polizei-Corona-Kombi, der türkise Sumpf und so weiter … das ist für die ganze Gesellschaft eine mehr als große Herausforderung.

Deshalb habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, wie sich die Welt aus meiner ganz persönlichen Sicht seit 1970 geändert hat.

Die 1970er

Ich muss es so schreiben: ich war ein ausnehmend entzückendes Mädchen! Das war freilich nicht mein Verdienst und ausgewachsen hat es sich obendrein, aber erwähnen muss ich es dennoch. Überzeuge dich selbst:

Die ersten Nachrichten, an die ich mich aktiv erinnern kann und die mich bestürzt haben, war der Einsturz der Reichsbrücke. Dieser 1. August 1976 war ein Sonntag und wir hatten wie üblich das Radio an.

Mein Vater ist mit uns Kindern dann sogar hingefahren und wir haben Reichsbrücke geschaut. Sensationstourismus gab es wohl schon immer.

 

Das erste politische Ereignis, das mich zu fesseln wusste, war die Diskussion um das Kernkraftwerk Zwentendorf. „#Brieferl No.267 – 50 Jahre – eine kleine Zeitreise“ weiterlesen