#Brieferl No.355 – The Good, the Bad and the Ugly – Teil 2





Lieber Cousin Herbert,
morgen ist es also so weit! Dann wirst auch du erfahren, mit wem du dich künftig um eine Regierungsbeteiligung oder gar den Kanzleranspruch matchen musst.

Wie immer habe ich weder Kosten noch Mühen gescheut, um dir einen Eindruck von den verbleibenden Kandidaten vermitteln zu können.

The Good

Es liegt in der menschlichen Natur Vergangenes zu romantisieren, weshalb Pamela Rendi-Wagner, die ja wirklich immer sehr sympathisch, wenn aber auch der Position nicht mächtig gewirkt hat, aktuell auf Ex-Parteichefin der Herzen macht.

Aber kommen wir zu den beiden Kandidaten, die ich heute versucht habe zu erreichen – für ein letztes Statement vor dem großen Tag.

The Bad

Um den Dosko zu erreichen, bin ich auf seine Webseite gegangen, wo ich ganz unten bereits eine Telefonnummer gefunden habe.

Dort habe ich angerufen und eine sehr nette Dame hat mir erklärt, dass er nicht da ist, sondern in der Landesregierung und hat mir von dort die Telefonnummer gegeben.
Auch dort habe ich mit einer netten Dame gesprochen, die meine Nummer aufgenommen hat. Kurz danach hat mich eine (wieder ausgesprochen nette) Dame aus dem Team von Hans Peter Doskozil angerufen und von ihr konnte erfahren,

– dass er bis etwa 19.00 heute in Gesprächen ist, also business as usual praktiziert
– er deshalb erst morgen in der Früh nach Linz reisen wird
– das gesamte Team im Falle einer Niederlage dem Andi Babler gratulieren und die erfolgreiche Arbeit im Burgenland fortsetzen wird

Ich habe noch einen persönlichen Rückruf deponiert, gehe aber davon aus, dass er dafür dann keine Zeit haben wird. Aber immerhin.

The Ugly

Um den Babler zu erreichen, bin ich auf seine Webseite gegangen, wo ich nirgends eine Telefonnummer gefunden habe. Nix, nada, nothing.

Nun gut, dann habe ich eben versucht, über „Andis Sprechstunde“ ein Telefonat zu buchen.

Dass das heute nimmer klappen würde, war mir klar, aber auch sonst ist laut Internetseite alles ausgebucht – und zwar bis inklusive 31.12.2023.

Da er mir auf Twitter folgt, habe ich mir gedacht, ich frage halt dort nach. Viele Fans haben mir geantwortet, der Herr Babler natürlich nicht.

Dafür ist mir was anderes gedämmert … Den Dosko als wirklich böse hinzustellen, ist niemandem bisher gelungen. Nun ist ja dieses Video vom Babler aufgetaucht, in dem er sich wenig durchdacht, dafür umso leidenschaftlicher gegen die EU ausspricht. Ich fand das wirklich sehr sympathisch, menschlich nämlich. Würde mich persönlich aber weder in die eine noch in andere Richtung beeinflussen.

Nun haben sich die Medien naturgemäß auf dieses gefundene Fressen gestürzt, wie ein Sumoringer auf Diät. Die Natascha Strobl hat wieder einmal die große Opferrolle gedreht und die Dosko-Anhänger der grauslichsten Sachen bezichtigt.

Und auch der Herr Misik fühlte sich für Senf wieder einmal bemüßigt.

„Es ist sicher jetzt nicht nützlich, sagen wir so, auf einer Seite – auf der anderen Seite kann es ihm beim Parteitag sogar nützen, weil es hat schon ein Element von Schmutzkübel vier Tage vor einer Wahlauseinandersetzung so a Video jetzt aussezah’n und großzutrommeln. Es ist ja nicht nur eine Zufälligkeit würde ich sagen …“

Weißt Herbert, was ich glaub? Dass die Babler-Seite das Video und den Ausschnitt selbst verbreitet haben, um dem Dosko böse Machenschaften unterjubeln zu können.

UND auch um einen Grund nennen zu können, warum er nicht gewonnen hat.

Nun denn … morgen schau ma weiter. Du freust dich sicher, wenn der Babler gewinnt, ich freue mich, wenn der Doskozil gewinnt. So hat zumindest einer von uns beiden morgen richtig Freude.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela