#Brieferl No.27 – Ist die FPÖ rechtsextrem?

Lieber Cousin Herbert,

heute muss ich etwas mit dir besprechen, was ich (leider, wieder einmal) nicht ganz verstehe. Ich hoffe, du kannst zur Aufklärung beitragen.

Der Pressesprecher deines Chefs, der Martin Glier, hat doch kürzlich aus dieser Metapedia zitiert. Nachdem sich einige Leute, na ja, zumindest gewundert haben, hat er folgendes gezwitschert:

„Nach den zahlreichen Hinweisen, dass es sich bei ‚Metapedia‘ um eine rechtsextreme Seite handelt, ziehe ich meinen Tweet mit Bedauern zurück. Danke für die Info. War mir nicht bewusst.“
https://derstandard.at/2000073613771/Strache-Sprecher-zitierte-neonazistischen-Wikipedia-Klon

Ich habe mir gedacht, ich schaue mir dieses Machwerk einmal selber an. Bist du narrisch, was ich da alles gelernt habe!
Eigentlich wollte ich die relevanten Screenshots hier hochladen, aber es ist mir und meinem Magen nicht gelungen.

Nachstehende Sätze (igittttt!) sind allesamt Zitate.

* „Adolf Hitler war ein deutscher Künstler, Soldat und Politiker. Während seiner Regierungszeit konnten beachtliche wirtschaftliche und außenpolitische Erfolge erzielt werden.“
* „Hitler war ein Befürworter des Sozialdarwinismus, bei welchem die kulturelle und intellektuelle Höherentwicklung einer Volksgemeinschaft im Mittelpunkt steht. Diesbezüglich vertrat er auch die Ansicht, daß unnötiges Leiden beendet werden darf und sollte; seine Sichtweise fand ihre Umsetzung im Rahmen des Euthanasie-Programmes, welches die Erlösung unheilbar Kranker von sinnlosem Leiden auch im Sinne der Erhaltung eines gesunden Volkskörpers zum Ziel hatte.“
* „Am Tag darauf, dem 30. April 1945, ’sollen‘ Adolf Hitler und seine Frau gegen 15.30 Uhr nach offiziellen Angaben und Zeugenaussagen Suizid verübt haben. Eva Braun ‚soll‘ sich durch eine Giftampulle und Hitler durch einen Schuß in die Schläfe getötet haben“

Fazit: Hitler soll laut diesem Machwerk ein verkannter Menschenfreund gewesen sein, der angeblich nur Erfolge erzielt und den Weltkrieg locker gemeinsam mit seiner Eva überlebt hätte.

Eine der Quellen für die Angaben auf dieser Seite ist übrigens David Irving. Den kennen wir Älteren ja, zwar vom Wegschauen, aber immerhin.
https://de.wikipedia.org/wiki/David_Irving

Und Gerd Honsik, der Mitglied der Wiener Burschenschaft Rugia-Markomannia und des Ringes Freiheitlicher Studenten ist.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerd_Honsik

Weiters habe ich erfahren, dass die „Bundesrepublik Österreich“ gar kein richtiger Staat ist! Nein, es handelt sich dabei

* „um ein Besatzungskonstrukt, weil sich die alliierten Siegermächte sehr weitgehende Rechte vorbehalten (u. a. Anschlußverbot).“
* „Gegenwärtig (Stand: 2017) wird Deutsch-Österreich als deutscher Teilstaat unter der Bezeichnung ‚Republik Österreich‘ verwaltet.“

Zu guter Letzt, als sich mein Magen gerade dem Ende seiner Belastbarkeit näherte, habe ich mir noch die Seite „Nationalgesinnte Gruppierungen und Parteien im deutschsprachigen Raum“ angeschaut. Also quasi jene Parteien, die sowohl Zielgruppe als auch geistige Mitgestalter dieser Seite zu sein scheinen. Ich zitiere hier die Gemeinsamkeiten der Parteien:

* „Wiedererlangung der nationalstaatlichen Souveränität;“
* „Ablehnung supranationaler Instanzen (wie der NATO, EU oder EZB);“
* „Bekenntnis zum eigenen Volk nach dem Abstammungsprinzip;“
* „Abwendung der Überfremdung, d.h. Verhinderung weiterer Zuwanderung und angestrebte Ausländerrückführung;“
* „Bekenntnis zur eigenen Kultur, Sprache und Geschichte;“
* „Ablehnung der Globalisierung“
* „Forderung einer freien Geschichtsforschung und Ablehnung der Politischen Korrektheit;“
* „Verhinderung der Ausbeutung des eigenen Volkes und den natürlichen Ressourcen durch globale Konzerne“

Und jetzt darfst du drei Mal raten, welche Parteien es laut dieses Artikels in Österreich gibt, die diese Gemeinsamkeiten teilen:7
„Freiheitliche Partei Österreichs (FPÖ) • Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) • Team Stronach für Österreich (STRONACH) • Die Reformkonservativen (REKOS)“

Folgende Fragen drängen sich zwangsläufig bei mir auf:
1) War Martin Glier wirklich zu blöd, um die Seite als das zu erkennen, was sie ist, oder stellt er sich nur so? Und wie wirkt sich die etwaige Antwort auf seinen Posten als Pressesprecher des Witzekanzlers aus?

2) Wenn Martin Glier später sagt, dass es sich „um eine rechtsextreme Seite handelt“, warum regt sich dann keiner von euch darüber auf, dass die FPÖ dort genannt wird?

Conclusio:
Entweder die FPÖ ist rechtsextrem, dann muss ich dich bitten, umgehend eine Meldung beim Verfassungsschutz zu machen. Und den Basti zu informieren – der weiß vielleicht nicht, welche Natter er da an seinem jugendlichen Busen nährt.

Oder aber, die FPÖ ist nicht rechtsextrem, dann solltet ihr euch schleunigst von dieser Seite entfernen lassen. Und das Parteiprogramm ändern. Und euch von einigen Mitarbeitern trennen.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

P.S.: Die „Omas gegen Rechts“ haben die Einladung zum Kaffeekränzchen am Valentinstag noch nicht! Ich habe aber bereits das Integrationshaus gebeten, dir eine Karte für den Flüchtlingsball zukommen zu lassen.