#Brieferl No.32 – Kommissar Rosi und Ausgleichende Gerechtigkeit

Lieber Cousin Herbert,

tut mir sehr leid, dass ich wegen deines Ausflugs nach München nicht sofort reagiert habe, aber das hatte technische Gründe. Dennoch ist mir nicht entgangen, mit welch strahlendem Gesichtsausdruck du auf dem netten Pferdi gesessen bist. Richtig lieb war das. Wobei ich zugeben muss, dass mir der Putin am Pferd mit nacktem Oberkörper besser gefallen hat. Aber man kann es eben nicht jedem rechtmachen.
https://derstandard.at/2000074396231/Politiker-auf-grossen-und-kleinen-Pferden

Ach ja, Minister müsste man sein. Und sich für Pferde interessieren. Dann hat man es lustig. Und bekommt alles auch noch bezahlt.

Ich habe mir gedacht, dass du am besten gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen könntest. Zum einen sind ja die meisten von deiner Idee mit der berittenen Polizei nicht gar so begeistert. Weil die Leute auch immer an die Tiere denken müssen. Linkes Gesindel vermutlich. Und zum zweiten sind die ständigen Querelen mit dem ORF auch schon langsam fad.

Ich schlage deshalb eine neue Fernsehserie vor, vom ORF produziert: „Kommissar Rosi“. Ich stelle mir das so als Mischung aus „Kommissar Rex“ und „Kurier der Kaiserin“ vor, mit einem feschen menschlichen Ermittler, der von seinem Pferd, der Rosi, tatkräftig unterstützt wird. Das würde einschlagen, da bin ich mir sicher! Und zusätzlich könnte man gezieltes Product Placement machen. Also den Ermittler zb. statt in Wikipedia nur auf Metapedia recherchieren lassen, um gleich das rechtmäßige Gedankengut unter die Bevölkerung zu bringen. Oder der fesche Ermittler könnte auch einer Burschenschaft angehören, die sind ja in den linken Medien nicht so gut weggekommen in letzter Zeit.

Jetzt aber noch ein kurzes Wort zum Thema Ausgleichende Gerechtigkeit.

Auf der Homepage des Parlaments habe ich den Gesetzesentwurf zur indexierten Kinderbeihilfe gefunden.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/ME/ME_00001/imfname_677620.pdf

Wie angekündigt soll also die Kinderbeihilfe für Nachwuchs, der im EU-Ausland oder der Schweiz lebt, angepaßt werden. Das ganze soll ab 1.1.2019 gelten und alle zwei Jahre wird geprüft, ob sich die Preisniveaus verändert haben.

Ich mag jetzt gar keine Diskussion vom Zaun brechen, ob dies mit geltendem EU-Recht verträglich ist. Das gibt es durchaus einige Meinungen, dass dem eben nicht so ist. Aber bitte, das scheint weder Basti noch Bumsti zu jucken.

Lass mich kurz zusammenfassen:
Kinder bekommen künftig MEHR ODER GLEICH VIEL ODER WENIGER Geld, wenn sie im Ausland leben
– alle ZWEI JAHRE wird das Preisniveau untersucht

Dann habe ich noch etwas interessantes gefunden. Am 14.02.2018 wurde folgende Verordnung kundgemacht: „Festsetzung von Hundertsätzen für die Bemessung von Kaufkraftausgleichszulagen für im Ausland verwendete Beamte und Vertragsbedienstete des Bundes“.
Grundlage dafür ist folgendes Gesetz, in dem „Der Bundesminister für europäische und internationale Angelegenheiten hat im Einvernehmen mit dem Bundeskanzler für Dienstorte im Ausland, an denen die Kaufkraft des Euro geringer ist als in Wien, durch Verordnung monatliche Hundertsätze für die Bemessung von Kaufkraftausgleichszulagen festzusetzen. Der kundgemachte Hundertsatz gilt jeweils für den in der Verordnung festgesetzten Monat.“
https://www.jusline.at/gesetz/gehg/paragraf/21b

In Verordnung finden sich also ausschließlich Städte, in denen die Kaufkraft des Euro geringer ist, weshalb die Beamten mehr an „Monatsbezug, Sonderzahlung und Auslandsverwendungszulage“ erhalten.
https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/BgblAuth/BGBLA_2018_II_26/BGBLA_2018_II_26.pdfsig

Lass mich kurz zusammenfassen:
Beamte bekommen GLEICH VIEL ODER MEHR Geld, wenn sie im Ausland arbeiten
JEDEN MONAT wird das Preisniveau untersucht

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass Beamte und Kinder nicht gleich behandelt werden. Aber vermutlich gehört das bei euch so.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

P.S.: ich bin mir sicher, dass die Sozialdemokraten, Sozialisten, Marxisten gemeinschaftlich mit allen normal denkenden und fühlenden Menschen eine soziale Klimaerwärmung erzeugen werden, die jeden Eisberg zum schmelzen bringen wird 🙂
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180215_OTS0098/lercher-zu-fpoe-aschermittwoch-weil-die-spoe-so-erfolgreich-ist-muss-die-fpoe-so-laut-schreien