#Brieferl No.109 – Ein frecher Pilz und diebische Ameisen

Lieber Cousin Herbert,

endlich ist es so weit. Endlich willst du den frechen Peter Pilz verklagen. Hat eh lange gedauert, meiner Ansicht nach. Der war schon sehr oft sehr frech, besonders zu dir.

https://derstandard.at/2000086501076/BVT-Affaere-Kickl-klagt-Pilz

Jetzt hat er auch noch gemeint, du wärst „eine Gefahr für die öffentliche Sicherheit“. So eine Sauerei aber auch. Dabei hatten wir doch von deinem Bumsti-Chef erfahren, dass du “der beste Innenminister der zweiten Republik“ wärst.
Dennoch lässt mich die Frage nicht los, wie der freche Pilz zu solch einer Aussage kommt. Was meinst du, wegen der BVT-Angelegenheit? Weil gemunkelt wird, dass ausländische Geheimdienste dem BVT nix mehr erzählen wollen, weil doch keiner weiß, wo die transferierten Informationen landen werden?

Ich halte übrigens auch die Aussage mit dem “besten Innenminister der zweiten Republik“ für nicht ganz in Ordnung. “Aller Zeiten“ muss es heißen! Sonst kommt vielleicht noch einer auf die Idee, dass bspw. der Heinrich Himmler in dieser Position besser gewesen wäre. Ich würde an deiner Stelle mal ein ernstes Wort mit dem Bumsti reden.
Wie nennst du ihn eigentlich, wenn ihr unter euch seid? Auch Bumsti, weil das doch sein Spitzname aus Jugendtagen ist und er sich dann vielleicht jünger fühlt? Oder vielleicht “mein Kanzler“, weil er das doch nach seinen Angaben „Ich bin ja Kanzler, da ist nur ein Vize davor.“ ist?
Zwecks Einschleimen ist sicherlich beides geeignet.

https://www.profil.at/shortlist/oesterreich/zitate-der-woche-10316629

Heute ist doch der 1. September und deshalb gilt ab heute der freiwillige 12-Stunden-Tag. Herzliche Gratulation an alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer! Und danke dir Herbie, dass ihr euch so tapfer für die “Freiwilligkeit“ stark gemacht habt. Der Basti hätte das vielleicht verpflichtend gemacht, wer weiß das schon.

Da braucht auch niemanden zu stören, dass der Bumsti im Jahr 2013 doch noch ganz anders über den 12-Stunden-Tag gesprochen hatte:
“Eine asoziale leistungsfeindliche Idee, da dies für alle Arbeitnehmer Nettoreallohnverluste bedeuten würde.“

https://kurier.at/politik/inland/heinz-christian-strache-im-wahlchat/26.995.606

Indes werden bereits “Brösel“ ausgemacht, wie bspw. vom Metaller-Chef Rainer Wimmer, der da meinte: „Die Stimmung ist total aufgeheizt. Es kann ganz leicht sein, dass es Brösel gibt.“
https://kurier.at/politik/inland/12-stunden-tag-es-kann-ganz-leicht-sein-dass-es-broesel-gibt/400105877

Aber – ich kann dich, nein ganz Österreich, beruhigen. Gibt es doch einen, der sich nicht scheut, Brösel und Krümel zu verteidigen, vor allem gegen freche Ameisen.

Du weißt jetzt noch nicht, von wem ich spreche, korrekt? Ich muss ein wenig ausholen, um meine Twitter-Bekanntschaft ins rechte Licht zu rücken.

Immer wieder bekam ich geistreiche wie eloquente Antworten auf Tweets von einem gewissen Christian Höbart, der sich selbst @Hoebi75 nennt. Nachdem auch ich nicht jeden, der halbwegs gerade Sätze rausbekommt, kennen kann, hatte ich mir angeschaut, wer das denn ist. Und siehe da – er ist ein Parteifreund von dir und außerdem Abgeordneter zum Nationalrat. Da habe ich mich schon sehr geehrt gefühlt, dass sich ein “Volksvertreter“ extra so viel Zeit nimmt – nur für mich.

Jedenfalls hatte ich stets den Eindruck, dass Höbi (wie ich ihn dank seines Twitternamens nenne) alles daran setzt, auch einmal in einem Brieferl erwähnt zu werden. Anfang Juli war es fast so weit, aber nur fast. Obwohl er sich so ins Zeug gelegt hatte, konnte ich es nicht mit meinem Gewissen vereinbaren, ihn zu erwähnen.

 

Freilich hat er mich sehr leid getan, weil er nicht mehr geschäftsführender Landesparteiobmann der niederösterreichischen Freiheitlichen ist. Mitleid alleine reicht aber nun auch nicht.
https://kurier.at/politik/inland/hoebart-nicht-mehr-geschaeftsfuehrender-landesparteiobmann-der-fpoe-noe/400064927

Aber wir dürfen uns doch glücklich schätzen, dass er jetzt mehr Zeit hat und als Staatsbürger bei Gelegenheit vom “Anhalterecht“ Gebrauch macht.
https://diepresse.com/home/innenpolitik/5488304/Die-imaginaeren-Ladendiebe-des-Nationalratsabgeordneten-Hoebart

Okay, dass er doch nicht Zeuge einer Straftat war, mögen wir ihm verzeihen, heißt es doch im zugehörigen § 80 StPO:

“Wer auf Grund bestimmter Tatsachen annehmen kann, dass eine Person eine strafbare Handlung ausführe, unmittelbar zuvor ausgeführt habe oder dass wegen der Begehung einer strafbaren Handlung nach ihr gefahndet werde, ist berechtigt, diese Person auf verhältnismäßige Weise anzuhalten …“

Dieses “annehmen kann“ impliziert eine gewisse Fehlertoleranz, weil etwas “annehmen“ eben nicht gleich “wissen“ ist.

Hat er eben eine falsche Annahme getroffen, der Höbi. Zumindest wenn es nach der Polizei geht.

Er selbst sieht das freilich anders.

Kannst du dem Höbi vielleicht ausrichten, dass ein zweites “Post Skriptum“ nicht mit “P.S.1“, sondern “PPS“ abgekürzt wird? Das eine ist Latein, das andere Sony.
Ich kann ihm das leider nicht mitteilen, weil er mir keine Antworten mehr gibt. Höbi hatte nämlich, in gewohnt freundlicher wie eloquenter Manier, einen Staatsbürger von seiner Heldentat überzeugen wollen, was für mich allerdings einige Fragen aufgeworfen hat:

Leider antwortet er nicht. Wärst du bitte so nett und klärst das mit ihm? Diese Ameisen-Brotkrümel-Causa bereitet mir nämlich schlaflose Nächte.

Ist es Höbis neuer Lebenszweck, Ameisen an der Entwendung von Brotkrümeln zu hindern?
Wenn ja, soll ich eine Hilfsaktion “Krümel für Höbi“ ins Leben rufen?
Oder glaubst du, geht es ihm doch mehr um das Jagderlebnis an sich?
Oder vielleicht gar nur darum, jemanden anderen etwas wegzunehmen? Und sei es nur ein Brotkrümel?

Das würde zumindest die Einstellung der “sozialen Heimatpartei“ in Bezug auf Mindestsicherung, Kürzungen beim AMS, Frauenvereinen, “Arbeitslosengeld Neu“ etc. erklären – wegnehmen wegnehmen wegnehmen!

Höbi ist übrigens auch für die Facebookseite der “FPÖ Hennersdorf“ verantwortlich, auf der ein Artikel der renommierten “Entenpost“ veröffentlicht wurde.
https://derstandard.at/2000086453163/Geld-fuers-Nichtstun-FPOe-Ortsgruppe-faellt-auf-Gudenus-Satire-herein

Nun ja, jedenfalls körperlich scheint Höbi gut gebaut zu sein, wenn ich den zahlreichen Fotos trauen darf. Ein richtiger Athlet.

Da fällt mir spontan eine Aussage des Markus Rogan ein, der übrigens an der Stanford University das Studium “International Relations and Economics“ abgeschlossen hat:

„Ich glaube, es ist ein Riesenvorteil, wenn du weniger denkfähig bist. Es gibt einen guten Grund, warum die richtig guten Sportler nicht viel im Kopf haben, weil da ist der Kopf nicht im Weg.“
https://sport.orf.at/stories/2157851/2157852/

Da könnte was Wahres dran sein. Was meinst du als Triathlet dazu?

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

8 Antworten auf „#Brieferl No.109 – Ein frecher Pilz und diebische Ameisen“

  1. I brich nieda! Ich habe momentan trotz Dachgeschoß eine wahre Ameisenplage in der Wohnung. Vielleicht sollte ich den Höbi einladen, da könnte er sich ja als Ameisenbär betätigen.

  2. Auf eine Satire (Entenpost) so prompt hereinzufallen wenn´s einem in den Kram passt und gut recherchierten Journalismus ständig als fake news zu bezeichnen wenn nicht….. in der FPÖ gibt es anscheinend genug potentielle Supersportler für die nächsten olympischen Spiele!

  3. Liebe Daniela, danke für deine „unterhaltsamen“ Beiträge. Ich hätte einen Verbesserungsvorschlag zur Namensgebung für deinen Cousin und dem Bumsti.
    Nachdem Österreich bereits einen Gröfaz (Größter Führer aller Zeiten) ertragen hat müssen, werden Österreichs Grotsaz (große Töchter/Söhne aller Zeiten) auch einen Gröimaz (Größten Innenminister aller Zeiten) und einen GröVKaz (Größten Vizekanzler aller Zeiten) geduldig ertragen!

    Genußanleitung für die Brieferl:
    Lesen und dabei von Kurt Sowinetz das Lied „Teure Heimat“ hören!

  4. Da kann ich nur sagen, was ich so oft von meiner Großmutter und auch von meinen Eltern als Ausruf des Erstaunens gehört habe:

    Na Bumstinazi!

    Weiter so, liebe Daniela Kickl.

  5. I kann nimmer????
    Wenn mi wer siacht beim Brieferl lesen, ganz Allan in der Wohnung und lach wie blöd! Danke, danke, danke, dass es Ihre Briefe an den Cousin gibt! Lachen verlängert bekanntlich das Leben! Dank unseres Innenministers werde ich sicher 250 Jahre alt!

  6. Mit diesen hellseherischen Fähigkeiten tun sich für den Herrn Höbi ganz neue Berufsfelder auf. Es ist nicht verboten sich in einem Geschäft Ware in einen Rucksack, die Handtasche oder die Manteltasche zu stecken. Solange man an der Kasse alles wieder rausräumt um zu bezahlen, liegt keine Straftat vor. Also kann die Polizei auch nicht wegen Ladendiebstahl amtshandeln. Das lernt jeder Verkäufer im ersten Lehrjahr. Das nächste mal also bitte nur beobachten und erst nach der Kasse abhalten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.