#Brieferl No.165 – Taskforce “No more Wickl by Kickl“





Lieber Cousin Herbert,

eine treue Leserin hat einen Verdacht geäußert, dem ich etwas abgewinnen kann. Es geht um die Frage, warum du schon wieder auf so lustige Ideen wie die “Sicherungshaft“ kommst. Und die auch noch laut verkündest.

Die Lösung liegt auf der Hand: du siehst dich zusehends unter Konkurrenzdruck, da ich dem Brieferl No.160 ein selbiges an seine Kürzlichkeit beigelegt hatte.

Ach, Herbert, ich verstehe wirklich, dass du gerne die Aufmerksamkeit auf dich ziehst! Du sollst auch wirklich nicht zu Kurz kommen müssen.

Die SPÖ scheint ja deiner Idee mit der “Sicherungshaft“ nicht ganz so abgeneigt zu sein, wie sich der eine oder die andere das gedacht hätte. Und fordert eine Taskforce, welche die Fakten zusammentragen soll.

Du kannst dich sicherlich noch die “Causa Ambros“ erinnern, oder? Unser aller Wolferl hatte doch im August letzten Jahres gemeint:

„Bin mir sicher, dass es viele braune Haufen in der FPÖ gibt“

Die darauf folgende Kritik seitens eures Generalsekretärs Hafenecker mündete letztlich in Chart-Platzierungen für “SCHIFOAN“ und einem gemeinsamen Gulasch & Bier von Ambros mit – nein, die Einladung vom Hafenecker hatte er ausgeschlagen – Christian Kern.

Der liebe Herr Ambros unterstützt gerne meine Brieferl an dich. Weshalb er mir signierte CDs für meine Leser*innen zur Verfügung gestellt hat.

Ich stelle hiermit für dich die Taskforce “No more Wickl by Kickl“ zusammen. Jede*r kann hier Vorschläge einbringen, wie du Aufmerksamkeit mit zur Abwechslung guten Ideen auf dich ziehen kannst.

Als Beispiel sehe ich die Schlagzeile

“Berittene Polizei abgeschafft – dafür Gratis-Reitkurse für alle“

vor mir. Als sportlicher Innenminister liegt dir nicht nur die Sicherheit, sondern auch die Gesundheit der Bevölkerung am Herzen. Außerdem hast du dich erinnert, dass doch die oberste aller Parolen “Sparen im System“ lautet, weshalb du den Steuerzahler von der Bürde der Ponyzei befreist und die Pferderln stattdessen für Reitkurse zur Verfügung stellst.

Unter den kreativsten Vorschlägen werden 3 signierte CDs “SCHIFOAN“ von Wolfgang Ambros verlost.

 

Auch für dieses Spiel gilt: die Gewinner werden durch eine Jury (bestehend aus mir, mir und mir) ausgewählt, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2019 23:59

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

13 Antworten auf „#Brieferl No.165 – Taskforce “No more Wickl by Kickl““

  1. Mein Taskforce Beitrag:
    Anstatt Erhöhung der Bezüge der Regierungsmitglieder: Erhöhung der Mindestsicherung
    Anstatt Selbstbeweihräucherungs-Werbekampagnen im Boulevard und auf Plakatwänden: Bessere Arbeitsbedingungen für PädagogInnen in allen Bereichen.
    Anstatt vom Einsparungspotential zu phantasieren: Ergebnisse für jeden zugängig machen und so der vielgepriesenen Transparenz Rechnung tragen
    Und wenn das alles nicht opportun ist:
    Auf Dienstautos verzichten und dafür die Ringstraße zur Flaniermeile machen. (Dann wird auch der Verkehr nicht mehr wegen Demonstrationen umgeleitet und es kommt durch Demos nicht mehr zu geschäftsschädigenden Umsatzeinbußen).

  2. Pardon, jetzt hab ich diesen Posting-Platz doch gefunden,
    weiß nicht was ich falsch gemacht habe.
    Die „Fake News“ beim Brieferl 164 gehört eigentlich hierher ! (Das hier bitte nicht freigeben, ich kann es nur leider nicht anders kommunizieren…)

  3. Herbert Kickl veröffentlicht seine lustigen Sprüche („Staatskünstler Muezzin bleibt daham“ oder so ähnlich) und wird für den nächsten Literaturnobelpreis vorgeschlagen!
    Weiterer Schritt: die Verfilmung dieses Meisterwerkes bekommt einen Oscar für das beste Drehbuch! Sollte Herr Kickl (als „Little Prince Herbie”) mitspielen, wissen wir ja, wer den Oscar für den besten männlichen Hauptdarsteller bekommen wird.

  4. Guantanamo-Kickl, oder soll es Guantanickl heissen, testet zur Sicherheit eine Zelle der Sondersicherungsanstalt für Noch- Nicht-Verbrecher vor dem Verbrechen, aufgrund eines Ausfalls der Sicherungs-Technik verschließt sich die Tür selbsttätig zur Sicherheit, was zur Folge hat, dass Österreich vor seinem schwachsinnigen Sicherheitswahn sicher ist, da es noch keine Software gibt, mit der man die Sicherheitssperre der Sicherungsanstalt entsichern kann.

  5. DIE ZEIT:
    „Innenminister von Österreich nach zwei Einheiten bei Psychotherapeutin regierungsunfähig“

    Wiener Zeitung:
    „Kickl wirbt für leichtere Asylanerkennung“

    Der Standard:
    „Kickl holt minderjährige IS-Heimkehrer persönlich aus den Jihad-Gebieten ab“

  6. H. Kick geht zurück nach Kärnten , eröffnet dort ein Willkommenszentrum für unbegleitete, jugendliche Migranten, gibt Deutschkurse und bemüht sich um passende Lehrstellen. Dafür bekommt er 2030 den Friedensnobelpreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.