#Brieferl No.46 – Geschmierte und Gelackmaierte

Lieber Cousin Herbert,

manchmal habe ich das Gefühl, du schaust zu viele Filme. Und verinnerlichst das Gesehene. Zur Erinnerung: nein, du bist weder der Imperator noch Darth Vader. Und nein, du darfst nicht einfach irgendwelche Polizeitruppen, die du für einzig dir unterstellte Stormtroopers hältst, zu irgendwelchen Leuten schicken!
https://www.profil.at/oesterreich/fall-bvt-hausdurchsuchung-daten-extremismus-referats-9344337

Kannst du dich noch an mein Brieferl vom 7. Februar erinnern?
Brieferl #27 – Ist die FPÖ rechtsextrem?

Und was machst du? Lässt deine „eben doch nicht“-Stormtroopers „bei Hausdurchsuchungen im BVT vergangene Woche auch umfangreiches Datenmaterial des ‚Extremismus‘-Referats kopieren und mitnehmen, das auch Informationen über FPÖ-Burschenschafter umfasst.
Jetzt glauben eh schon so viele Leute, dass ihr rechts vom rechten Eck steht, und dann das!
Und haben denn die Burschenschaftler nicht auch schon genug gelitten? Jetzt sind sie schon wieder in den Schlagzeilen. Die Bruna Sudetia hat immer noch keine funktionierende Webseite wieder. Das ist doch kein Leben.

Und wenn man schon seine Allmachtsphantasien auslebt, dann sollte man wenigstens den Mumm haben, dazu zu stehen. Aber nicht dann auch noch jammern und sagen, dass das alles „Fake News“ sind. Ein bisschen mehr Haltung und Rückgrat, Herr Minister, wenn ich bitten darf!
https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20180308_OTS0195/verfahren-gegen-bvt-mitarbeiter-bmi-widerspricht-medialen-fake-news

Ich weiß ja, dass das mit dem Ministeramt sicher nicht leicht für dich ist, aber dennoch solltest du dich künftig am Riemen reißen. Was soll denn aus dir werden, wenn sie dich absetzen? Gehst du dann auch zur Novomatic? Das wäre sicher irgendwie lieb, wegen deiner Schulfreundin. Oder hast du das gar schon mit ihr arrangiert?

Oder aber hat es dich nur gemagerlt, dass der Basti seinen eigenen Hashtag auf Twitter bekommen hat? #AnswerLikeKurz ist ja fast weltberühmt geworden. Du kannst dich freuen, du hast jetzt auch einen feschen Hashtag: #kicklgate.

Ich habe übrigens ein nettes Bild von dir gefunden, zwar im Zusammenhang mit dem Rauchen, aber immerhin.

Ich frage mich ja, was in den Köpfen der aktuellen Volksvertreter so vorgeht, wenn sie von Fachleuten fast schon angefleht werden, das Rauchverbot aufrecht zu erhalten, und sie es trotzdem weg-beantragen.
In Kombination mit der Nicht-Anhebung der Tabaksteuer fallen mir nur zwei Antwortmöglichkeiten dazu ein, wobei ich freilich keine der beiden für möglich halten darf. Ausdrücklich muss ich das hier betonen, ausdrücklich!
1) Ihr wollt die Bevölkerung bewusst dezimieren.
2) Ihr wurdet von der Tabaklobby geschmiert.

Mit dem Basti haben wir ja letztlich auch nix als Scherereien, das muss ich schon sagen. Du schickst deine Stormtroopers los, und was macht er? Schreibt vollmundig auf Twitter: „Solche Vorfälle sind unerträglich u dürfen keinesfalls toleriert werden.“ Er meinte damit aber nicht dubiose, bananenrepublikanische Machenschaften, sondern den Messerstecher aus Afghanistan.

Warum muss er das extra fordern, der Bubi? Glaubt er, dass so ein Zuruf notwendig ist, weil Exekutive und Justiz sonst schlafen würden? Oder will er das vermeintlich dumme Volk lieber ablenken, nach dem Motto „Besser ein Afghane statt rechte Infame“?

Ja, so ist sie eben, unsere Welt. Die einen sind die vielleicht-wahrscheinlich-oder-eh-(nicht) Geschmierten, der große Rest sind die Gelackmaierten.

Aber halt! Da fällt mir etwas ein! Die Welt „ist“ nicht so. Wenn die Welt nämlich einen unveränderbaren IST-Zustand hätte, dann würden wir alle noch in den Höhlen sitzen. Die Welt wird gemacht, gestaltet, Tag für Tag. Die Frage ist nur, wie lange es dauern wird, bis sich die Gelackmaierten des Lackes entledigt und die vielleicht-wahrscheinlich-oder-eh-(nicht) Geschmierten dorthin verbannt haben, wo sie hingehören. In die Versenkung.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

P.S.: Es gibt auch noch „Sauren Apfel honoris causa“. Der geht heute an Kardinal Schönborn. Für sein Wissen, dass die menschliche Würde weniger wert ist als ein Nulldefizit.
https://kurier.at/politik/inland/schoenborn-lobt-budgetkurs-von-kurz-aber-nulldefizit-ohne-opfer-ist-nicht-moeglich/313.278.779

5 Antworten auf „#Brieferl No.46 – Geschmierte und Gelackmaierte“

  1. Bin wieder über Ihren aussagekräftigen Brief begeistert. Nur der Inhalt stimmt mich von Tag zu Tag bedenklicher. Wo führt uns das Alles noch hin, sowas habe ich in meinem langen Leben noch nicht erlebt. So eine Regierung gab es noch nicht.
    Ich bedanke mich für Ihre Briefe und finde es toll von Ihnen, sich die Zeit dafür zu nehmen. In der nächsten Regierung müssen sie dabei sein!!
    LG Gerda Zawadil

  2. Liebe dani, wäre es nicht so ernst und traurig, würde ich die brieferl richtig genießen! Ich frei mich allerdings wie ein Schnitzel auf die Brieferl, die du dem kuseng hoffentlich bald in die Versenkung schickst ❤ solltest du doch jemanden mit hauptwohnsitz in Wien brauchen, weißt du ja wo du mich findest!! Bussl aus der Heimat

  3. Liebe Frau Kickl!
    Haben Sie recht herzlichen Dank für Ihre Brieferln!
    Sie helfen darüber hinweg, diese wirklich unerträglichen Machenschaften mit Humor dann letztlich doch zu ertragen!
    Danke sehr.
    Bleiben Sie gesund.

    PS: Mich interessiert es schon sehr, ob Ihr Cousin die Brieflein wohl liest und wie es ihm damit wohl ergehen mag??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.