#Brieferl No.136– Die Henne und das Ei

Lieber Cousin Herbert,

auch wenn, oder gerade weil du gestern in die USA gereist bist, sollst du nicht ohne Lesestoff in Form verwandtschaftlicher Korrespondenz auskommen müssen.

“Mir ist wichtig, den von Österreich eingeleiteten Paradigmenwechsel
in den Bereichen Schleppereibekämpfung, EU-Außengrenzschutz
und Asylpolitik weiter voranzutreiben”

Warum eigentlich? Hat es mit der Schließung der Balkanroute doch nicht so geklappt, wie sich der Basti das vorgestellt hatte? Wahrscheinlich, sonst müsstest du dich jetzt nicht so ins Zeug legen.

Weißt du, was ich mich grundsätzlich frage?
Wer von euch beiden, also dir und dem Basti, ist eigentlich die Henne und wer das Ei?
Ich erkläre dir auch gleich, warum mich diese Frage überhaupt beschäftigt.

Grundsätzlich könnte man doch annehmen, dass der Basti als Kanzler die Henne ist, die das ministeriale blaue Ei, also dich, gelegt hat. Nun ist mir aber folgendes aufgefallen:

Am 31. Oktober hattest du doch die Überschreitung des FPÖ-Wahlkampfbudgets mit #kickllogik und dem Verweis auf Unterstützung der Wirtschaft erklärt.

“Es ist ja nicht so, dass dieses Geld nicht auch irgendwo ankommen würde, wo dann auch wieder ein Nutzen in Österreich entsteht.
Das sollten wir nicht vergessen. Da hängen also auch Jobs dran …
Also dieses Geld wird nicht irgendwo sozusagen verheizt,
sondern es fließt in einen wirtschaftlichen Kreislauf“

Der Basti hat dann wie üblich lange geschwiegen, sich schließlich gestern aber doch noch zu einem Statement hinreißen lassen. Zur ausgegebenen Summe selbst hat er erst gar nix gesagt, sondern auf den Generalsekretär Karl Nehammer verwiesen. Dafür aber hat er gemeint:

“Es sei nicht in Ordnung, dass andere schummeln und tricksen
und dafür ungestraft davonkommen.“

https://orf.at/stories/3099481/

Hat er denn die SPÖ tatsächlich beim Schummeln erwischt? Oder ist er nur angepapperlt, dass die ÖVP beim Schummeln erwischt wurde?

Sein Schummel-Ablenkungsmanöver jedenfalls klingt sehr FPÖ-isch. Von der Plumpheit her, verstehst du. Und da ist mir etwas eingefallen, was mir ein Fan kürzlich zukommen ließ.

Du hattest am 16. November 2015 der Tiroler Tageszeitung ein Interview gegeben und dabei folgendes gesagt:

“Wenn ich ÖVP-Außenminister Sebastian Kurz sehe und höre, denke ich mir immer, er war zuvor beim Briefing in meinem Büro“

“Ich warte nur noch darauf, dass Kurz als freiheitlicher Agent
bezeichnet oder gar enttarnt wird.“

Das könnte es sein! Das könnte der Grund sein, warum die Leute, so wie gestern wieder, gegen dich demonstrieren können so viel sie wollen, und du trotzdem nicht gehen wirst! Da können sie hundert Mal ein fesches Gummiboot mitbringen!

https://derstandard.at/2000090858449/Hunderte-demonstrieren-in-Wien-gegen-Kickl

Es könnte sein, dass du die Henne bist, die der Republik das türkise Kanzlerei gelegt hat.
Da brauchen wir uns nicht zu wundern, wenn das kleine Basti-Ei erstens nicht viel sagt und zweitens die ministeriale Innen-Henne nach Gutdünken werkeln lässt.

Für diese Theorie spricht ja auch die Farbe des Basti-Eis. Türkis gilt als “Farbton, der zwischen Grün und Blau liegend empfunden wird.“
Blau alleine hätte die Henne nicht legen können, aber in Erinnerungen an die fesche grüne Schulkollegin Eva G. könnte türkis die beste Wahl gewesen sein.

Wissenschaftlich anerkannt jedenfalls ist die Blaue Grünlegerhenne, die vorzugsweise Eier mit grüner bis türkisfarbener Eierschale legt.
Was außerdem so speziell an diesen Hennen ist: “sie sind eher klein, ihnen fehlen gelegentlich die Schwanzfedern oder sie sind ganz schwanzlos.“

Möglicherweise kam es aber  ganz anders zu Türkis.
Die blaue Henne ist vielleicht immer ganz grün vor Neid, weil die Anderen so viel Spaß haben und sie nicht. Das hatten wir schon einmal im Brieferl No.20 besprochen, das mit dem Neid und den Neidhammeln. Weil die lebenslustigen und befreienden 68er auf dich ganz anders gewirkt haben.

“Die 68er versuchten im Namen des Fortschritts zerstörerisch zu wirken. Wenn ich nur an das Aushöhlen der staatlichen Identität
oder der Identität des Familienverbundes denke.“

Da fällt mir abschließend noch das Zitat eines ehemaligen Wegbegleiters von dir ein:

“Er ist der gleiche Psycho wie damals,
als er noch in der Parteiakademie war“

https://www.falter.at/archiv/wp/das-system-kickl

Auch nicht nett, das muss ich schon sagen. Aber wer weiß es schon genau?

Liebe Grüße,
Cousine Daniela

5 Antworten auf „#Brieferl No.136– Die Henne und das Ei“

  1. Also doch ein Psycherl! Ich frag mich jetzt – nein eigentlich schon immer: bei vielen Berufen muss man psychische Tests und Durchleuchten über sich ergehen lassen. Speziell in solchen, in denen man viel mit Menschen zu tun hat. Aber als Politiker kannst einen an der Waffel haben, a Soziopath sein, a Serienkiller, a Sektenführer…… Alles wurscht, interessiert kein Schwein, da kriegst als psychisch Gestörter vom, meiner Meinung nach, gestörten Wahlvolk Macht in die Hand 😯. Vielleicht ist die psychische Andersartigkeit aber auch Voraussetzung und es gibt dafür spezielle Tests!

  2. Liebe Daniela Kickl,

    auf die Idee mit der blauen Grünlegerhenne muss man erstmal kommen. Habe mich schepps gelacht.

    Ansonsten: wie immer gutes Brieferl. Danke.

  3. Agent 00Kurz mit der Lizenz zum kürzen, oder Henne oder doch ein Ei….
    tja….
    „Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen / Den Vorhang zu und alle Fragen offen“

    Danke für die viele Arbeit..

  4. “sie sind eher klein, ihnen fehlen gelegentlich die Schwanzfedern oder sie sind ganz schwanzlos.“

    Die Cousine kennt ihren Cousin (die Henne) aber sehr genau 😈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.