#Brieferl No.262 – Urlaubsplanung 2020




Lieber Cousin Herbert,
wie wir alle noch von deinem „Frühstück bei mir“ mit Claudia Stöckl wissen, bist du Irland und Schottland-Fan und eines deiner Lieblingslieder ist „Whiskey in the jar“.

Sehr schön! Der Basti hat ja nichts besseres zu tun, als für die Urlaubssaison die Leute im Land zu halten. Was wiederum für Verstimmung bei Slowenien, Italien und Kroatien sorgt.

Was der Basti aber übersehen hat ist, dass es ja auch noch andere Länder gibt und zu denen gibt es ab Juli auch wieder Flugverbindungen, die im Übrigen besonders günstig sind.

Um zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen (erste Fliege: Basti ärgern, zweite Fliege: kultureller Austausch) habe ich nachstehendes, exklusive Reiseangebot für Irland ausgearbeitet:

Die grundsätzlichen Vorteile in Irland

Es gibt mehr Platz. Während in Irland auf einen Quadratkilometer 70 Einwohner kommen, sind es in Österreich 106.

Obwohl Covid-19 hier ebenfalls verbreitet ist (manch einer hat sich das Klumpert aus Ischgl mitgebracht), gibt es keine Maskenpflicht. Auch Babyelefanten gibt es keine, nur gelegentlich Schafe und normale Abstandshinweise.

Das Wetter ist stetig gleich und dennoch voller Abwechslung. Es wird nie heiß und nie kalt, dafür umweht uns der Duft des Meeres und es regnet genauso schnell und plötzlich, wie es auch wieder aufhört.
Man kann auch gleichzeitig im Regen und Sonnenschein stehen, weshalb es viele Regenbögen gibt (siehe Seminar Tag3).

Tag 1

Flugreise aus Wien über Amsterdam nach Cork. Der Süden Irlands ist besonders schön und eine Busfahrt von Dublin in den Süden ebenso unspektakulär wie fad, weshalb die Reise nach Cork direkt geht. Außerdem gilt Cork ohnehin als heimliche und einzig wahre Hauptstadt und das gesamte County ist als „Rebel County“ bekannt. Genau passend also.

Der vierstündige Aufenthalt in Amsterdam kann zu einem kurzen Besuch der Innenstadt bzw. eines Coffee Shops genutzt werden. Das macht die Weiterreise entspannter und lustiger.

Persönliche Abholung der Anreisenden (durch mich) und Transfer in ein schönes Hotel, von dem aus man den Blick aufs Meer genießen kann.

Abendprogramm: Seminar

„Warum man in jedem Satz mindestens einmal das Wort Fuck verwenden muss, um in Irland nicht sofort als Tourist identifiziert zu werden.“

Tag 2

Lange ausschlafen (ärgert erstens den Basti, ist zweitens gesund und machen drittens alle Iren so).

Gemeinsame Reise nach Cork und Besuch des Grabes von George Boole sowie des berühmten English Market.

Nachmittag: Erholung nach den zahlreichen Kostproben

Abendprogramm: Workshop

„Meidling oder Waldviertel und was hat Ischgl damit zu tun?“

Tag 3

Lange ausschlafen (ärgert erstens den Basti, ist zweitens gesund und machen drittens alle Iren so).

Besuch einer nahegelegen Whiskey Destillerie inklusive Verkostung.

Nachmittag: Erholung von der anspruchsvollen Verkostung

Abendprogramm: Workshop

„Der Leprechaun mit dem Goldtopf und Gernot Blümel mit dem Budgettopf

Ausarbeitung der Gemeinsamkeiten und Unterschiede“

Tag 4

Lange ausschlafen (ärgert erstens den Basti, ist zweitens gesund und machen drittens alle Iren so).

Gemeinsamer Trip mit dem Boot nach Spike Island, dem Alcatraz von Irland.

Nachmittag: Erholung von der Seefahrt

Abendprogramm: Workshop zum Thema

„Anmietung von Spike Island?
Vor- und Nachteile einer fernen Gefängnisinsel
an Beispielen von möglichen künftigen Bewohnern
wie dem schönen KHG und anderen.“

Tag 5

Lange ausschlafen (ärgert erstens den Basti, ist zweitens gesund und machen drittens alle Iren so).

Ausflug zu einem der schönsten Leuchttürme mit Blick auf die irische Küste.

Nachmittag: Erholung vom zwischendurch aufgesuchten Pub

Abendprogramm: Seminar zum Thema

„Flexible Meinungsgestaltung – Koalition versus Opposition.
Ein Grundkurs in angewandter Politrhetorik.“

Je nach Zusage entweder mit Stargast Herbert Kickl oder Stargästin Sigi Maurer.

Sollten beide irgendwie keine Zeit haben, so gibt es alternativ den Workshop

„Brieferl schreiben, aber richtig“

samt abschliessendem Besuch eines Pubs.

Tag 6

Verabschiedung und Transfer zum Flughafen. Die Rückflüge erfolgen wieder von Cork über Amsterdam (mit mehrstündigem Aufenthalt) zurück nach Wien.

Die Reise wird dokumentiert und entsprechende Fotos extra für Sebastian Kurz in den sozialen Medien verteilt.

Unverbindliche wie verbindliche Anmeldungen sind bitte an daniela@danielakickl.com zu senden.

Der Preis für die Reise beträgt pro Person inklusive Flug (mit den renommierten Airlines KLM und Aer Lingus), Hotel, Transfer, Eintritte sowie Seminare und Workshops (jedoch ohne Pubs) etwa 1.200 Euro.
Der genaue Preis wird nach 10 verbindlichen Anmeldungen festgesetzt. Als mögliches erstes Anreisedatum ist der 20. Juli 2020 vorgesehen.

Liebe Grüße,
Cousine Daniela




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.