#Brieferl No.277 – Ora et Labora oder Hackel und Gusch





Lieber Cousin Herbert,
da ich den Eindruck habe, dass die Regierung ein wenig mit der Kommunikation ihrer Maßnahmen überfordert ist, habe ich mir erlaubt, einen kleinen Katalog zu erstellen, damit endlich alle wissen, was genau sie zu tun haben. Du darfst ihn gerne verwenden und als Broschüre verteilen.

********

Der Hackel und Gusch – Katalog

1) Reisewarnungen

Wenn es zu Reisewarnungen kommt, weil Regionen sich ampeltechnisch im orangen Bereich befinden, dann gilt: Hackel und Gusch.

Du darfst nämlich als Pendler sehr wohl ins Risikogebiet und auch, wenn du familiäre Verpflichtungen zu erfüllen hast, aber sicherlich nicht, um dich irgendwie zu vergnügen, denn das ist kein triftiger Grund!

„Als familiäre Angelegenheiten, die eine Ausnahme von den Quarantänebestimmungen begründen, gelten die Pflege von Familienangehörigen, der Besuch des Lebenspartners, das Besuchsrecht der Kinder, medizinische Behandlungen und sonstige triftige Gründe.“

2) Fördere den Tourismus, aber ohne Spaß

Wenn du im Winter in Österreich Urlaub machen und vielleicht gar Skifahren gehen willst, dann musst du zwar nix hackeln, aber bitte gusch solltest du sein, wenn es um abendliche Vergnügungen geht.

„Skivergnügen ja, aber ohne Après-Ski“

lässt der Kanzler ausrichten.

Ich ergänze um

„Skifahren ja, beim Lift frierend (mit Sicherheitsabstand, sonst setzt es Strafen) anstehen ja, Geld ausgeben ja, Après-Ski nein.“

3) Der Wintermarkt ohne Punsch

„Adventmarkt“ wird jene Ansammlung von Standln neuerdings genannt, die man früher als Christkindlmarkt kannte. Finde ich persönlich politisch ja auch sehr inkorrekt, weshalb ich dringend für das neutralere „Wintermarkt“ plädieren möchte!

Der „Corona-Wintermarkt“ wird selbstverständlich geöffnet, damit das Geld derer, die noch welches haben, auch hier fließen kann. Was hingegen nicht fließen darf, ist Flüssiges in Form von Punsch und Glühwein. Auch hier gilt also Kauf und Gusch, wenngleich fraglich ist, wer sich unaufgewärmt für kitschige Engerln und Zuckerwatte erwärmen wird.

4) Homeoffice sofort, Gesetze erst im März

Hackel schön brav und das am besten zu Hause, lautet die Devise, die jeder gut nachvollziehen kann.

Warum genau die gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür erst im März 2021 da sein werden, wissen wohl nur die mit deren Umsetzung betrauten Arbeitsgruppen.
Das Motto dieses Katalogs Hackel und Gusch gilt also auch hier. Juchu.

5) Panem ohne Circenses

Gratis-Brot gibt es zwar gar nicht, aber zumindest alle möglichen virtuellen Töpfe, aus deren Vollem man schöpfen kann, sofern man den Antrag richtig ausgefüllt hat. Oder auch nicht. Also aus dem Vollem schöpfen. Man ist als Kleinbetrieb schließlich nicht die AUA, die Staatshilfe in Millionenhöhe erhalten hat, oder das Hotel Sacher, für das es Ausnahmeregeln gibt.

Reiß dich also sich zusammen und jammere nicht! Schließlich hattest du dein ganzes Leben Zeit, etwas aus dir zu machen, vom Tellerwäscher zum Millionär oder zumindest Bundeskanzler aufzusteigen! Wenn du deine Zeit anderweitig verplempert hast, bist du selbst schuld!

Zumindest darfst du in deinen privaten Räumlichkeiten machen was willst, aber eigentlich auch nicht, weil du ja eigenverantwortlich sein sollst, was du aber nur drinnen sein darfst und nicht draußen, weil es ja kalt ist.

Dort gibt es zwar mehr Platz und auch frischere Luft, aber der nächste Corona-Blockwart lauert sicher schon mit dem Handy, um Aufnahmen von dir zu machen und dich anzuzeigen, falls du kurz deine Maske nicht umgeschnallt hast oder irrtümlich jemandem zu nahe kommst.

Den Zirkus machst du dir also am besten alleine zu Hause, maximal mit den Familienmitgliedern. Du darfst dir ab heute Dancing Stars im ORF anschauen, in die Tanzschule brauchst du aber nicht zu wollen.

Ansonsten gehst bitte brav hackeln, bringst die Kinder zur Schule, sofern die Zusatz-Schul-Ampel nicht auf Rot steht oder sonstige Gründe den Unterricht verhindern, einkaufen geht auch gerade noch, aber bitte nicht zu weit weg von dir, wegen Corona und der Umwelt, und ansonsten bist du bitte gusch.

Kritik an den Maßnahmen solltest du, wenn überhaupt, nur ganz dezent üben, weil du sonst zum Covidioten abgestempelt und außerdem ins rechte Eck zum Cousin Herbie gestellt wirst.

********

Danke für deine geschätzte Aufmerksamkeit!

Liebe Grüße,
Cousine Daniela



4 Antworten auf „#Brieferl No.277 – Ora et Labora oder Hackel und Gusch“

  1. Hallo Frau Kickl
    Frage? Fast alles lässt sich durch Protokolle im öffentlichen so wie im private Netzen wieder Herstellen. Wieso kommt ihr net weiter in der Novomatic Geschichte ??? Wieso sind unsere Politiker Richter und Staatsanwälte net Objektiv bzw zu Bestechlich ? Wieso oder gib es in Österreich keine/eine Bürgerliche nicht Politisch gewählte Bürgerwehr zur dauerhaften Überwachung unser Staatskasse? Also vom Volke gewählte Vertreter zur Kontrolle und sicher Stellung der (miss)Wirtschaft der Parteien Finanzämter und anderen Institutionen. Von wem bzw wer kontrolliert Polizei Gewerkschaften Politiker und und und im Land Österreich also wirklich unabhängig ???? Der ORF, Krone und viele andere Medien/Zeitungen ob groß oder klein sind Nachweislich gekauft!! Wie wollen sie so das Vertrauen der Bevölkerung wieder Gewinnen ?? Corona fliegt bald auf und alle die da mit drinnen hängen. Hat es Konsequenzen für die verantwortlichen Politiker Medien Abgeordnete Gemeinderäte oder Vorstände ? Wollen wir wirklich 2022 einen totale Niederlage intern und Global ? Haben wir nicht mehr zu bieten als solche labertanten im Amt die nur versprechen aber nichts halten?!?! Wieso werden Politiker so wie private Investoren nicht mit ihrem privat vermögen haftbar gemacht ? Wie lange geht es noch gut ? Sogar einen Neandertaler hat begriffen daß es hier nicht mit rechten Dingen zu geht. Wieso können wir nicht wie Ungarn ausländische Investoren enteignen und es auf die Bevölkerung aufteilen ?? Mfg

    1. Lieber Gunter,
      ui, das ist so viel, da weiß ich ehrlich gesagt nicht, wo beginnen.
      Da sind viele gute Fragen dabei und ich fürchte, ich kann sie nicht wirklich beantworten. Ich persönlich sehe keine Corona-Verschwörung, aber was ich sehe ist primär ein Wirtschaftssystem, das die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter aufgehen lässt. Und alle tun so, als könnte man nix dagegen tun, als wären wir alle ausgeliefert. Das sind wir aber nur dann, wenn wir uns alles gefallen lassen und nicht zusammenhalten. Nur leider sehe ich niemanden, der diesem Zusammenhalt vorstehen könnte, der für viele Vorbild und Vertrauensperson sein könnte. Das ist der Jammer 🙁
      LG Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.