#Brieferl No.295 – See „Ähm“ Pocken und Two-Face





Lieber Cousin Herbert,
hoffentlich bist du auch gut ins Neue Jahr gerutscht. Wobei bisher ja nix besser geworden zu sein scheint.  Wenngleich ich zuallererst mit der allerbesten Nachricht zum Tag aufwarten möchte:

Willi ist gefunden!

Du erinnerst dich sicherlich an Willi aus dem Sigi-Maurer-Bierwirt-Prozess, oder? Wir dürfen gespannt sein, was der amtliche Wilhelm zu sagen haben wird! Wenn er nämlich wirklich die Nachricht geschrieben und die Sigi in Folge einen Unschuldigen an den Online-Pranger gestellt hat, könnte es wohl schlecht für Madame „Gegen Hass im Netz“ ausgehen.

Ich habe mal eine Frage zu deinem Bildungsstand: kennst du Seepocken?

Also ich kannte die bisher nicht, ich sag’s gleich! Ich kenne Windpocken, die gerne von Kindern eingefangen und nach Hause gebracht werden. Und Pockennarben, die, wie ich dachte, Jürgen Prochnov hat, aber der hatte nur Akne. Wimmerln gewissermaßen.

Dank der Dissertation der Ministerin Aschbacher wissen jetzt auch wir, dass Seepocken diese kleinen Muscheln sind, die sich beispielsweise an Schiffsrümpfen festsetzen.

Mir stellen sich ja zwei Fragen:
1) Warum hat sie ihren Doktortitel in der Slowakei gemacht? Ist das dort einfacher?
2) Wird sie zurücktreten, wie SPÖ und FPÖ das fordern? Warum eigentlich fordern die NEOS das nicht auch?

Wenn schon Lügen, dann bitte mehr davon! Ich habe Ende November diese Diskussion hier gesehen bzw. mir eigentlich nebenbei angehört.

Da ist mir etwas aufgefallen, was bei gleichzeitiger visueller Betrachtung weniger offenkundig ist: die Immunologin Ursula Wiedermann-Schmidt, die in der ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts sitzt, kriegt kaum gerade Sätze heraus. Also manche schon, aber so manche eben nicht.

Jedem normal fühlenden Menschen wird wohl wie mir auffallen, dass da irgendwas nicht stimmt.

Kannst du dich übrigens an die Fernsehserie „Lie to Me“ erinnern?

Da haben sie immer, im Übrigen mit wissenschaftlicher Unterstützung, die Strategien der professionellen Lügner aufgezeigt. Ich halte die Frau Wiedermann-Schmidt nicht für einen solchen Profi, jedoch für jemanden, der bei manchen Themen zumindest extrem verunsichert ist. Da kann man sich dann fragen, warum das so ist …

Ich habe mal ihre „Ähms“ mitgezählt und finde, dass 10 Stück davon in nur 20 Sekunden eine ganze Menge sind.

Der Lügenspezialist sagt dazu:

Oft werden Pausen auch durch sogenannte Füllwörter wie „äh“, „ehm“, „hmm“ oder Wiederholungen „Ich, ich ich meine…“ ersetzt. Auch gespaltene Wörter wie „ta-tatsächlich“ zählen dazu. Ein schlecht vorbereiteter Lügner fällt hier sofort auf. Er hat entweder seinen Text vergessen oder nicht gut genug ausgearbeitet.„“

Witzig auch, wenn man den Gesichtsausdruck vom Basti bei seinem letzten ZIB2 Interview im Jahr 2020 anschaut. Die Corona-Maßnahmen bringen ihn nicht aus der Ruhe, wenn die Rede auf Versäumnisse beim Attentat im November kommt, dann schaut er ganz anders drein.

Spannende Sache, wenn man die Reden betreffend Lügen betrachtet und nicht nur den Inhalt betrachtet …

Ich mag ja Lügerei nicht. Die Welt wäre sicherlich besser, wenn die Leute nicht so viel lügen täten. Lügen sind wohl der Kleister, der die Gesellschaft in ihrem suboptimalen Zustand zusammenhält.

Anders als die werte Frau Noch-Ministerin Aschbacher recherchiere ich selbst dann genauestens, wenn es sich um einen fiktiven Roman handelt. Das macht einer meiner Lieblingsautoren, der Andreas Eschbach, auch immer so.

So habe ich beispielsweise die Verwaltung vom Rock of Cashel angeschrieben, um in Erfahrung zu bringen, ob denn jeder dort oben begraben werden kann. Immerhin ist die Aussicht famos!
Auch die Geschichte rund um Scully’s Kreuz ist genau recherchiert und wiedergegeben. Hier ist übrigens das abgebrochene Kreuz:

 

Link zum Bild

Leider qualifiziere ich mich damit nicht zur Ministerin. Aber dafür habe ich ein vergnügliches Buch geschrieben. Und wenn du es zu Ende liest, dann weißt du auch schon, worum es sich im nächsten Band, an dem ich bereits arbeite, gehen wird.
Dich wird er besonders freuen, das weiß ich jetzt schon!

Und falls du die Eloise noch nicht hast, dann änderst du diesen Zustand hier.

Eloise

Viel Spaß und Freude damit!

Liebe Grüße,
Cousine Daniela



4 Antworten auf „#Brieferl No.295 – See „Ähm“ Pocken und Two-Face“

  1. S.g. Frau Kickl,

    sie sind bemerkenswert aufmerksam. Auch ich lasse mich nicht gern verarschen, anlügen oder in der Kombination dreist anlügen. Bei Ihrer Analyse der Aussagen von Frau Wiedermann-Schmidt komme ich allerdings nicht ganz mit. Wollen Sie damit sagen, dass der erste Abschnitt (die vielen Ahms) gelogen ist und der zweite nicht oder halten Sie beide für unwahr?

    beste Grüße
    Klaush

    1. Nun haben es die anderen Parteien geschafft, dass ich in Zukunft Herbert Kickl wähle. Besser gesagt Herbert Kickl hat es geschafft, dass ich FPÖ wähle, wegen ihm. Meine Vorzugsstimme bekommt natürlich er.

      Die FPÖ zu wählen, war für mich aus historischen Gründen (mein Opa war leider im KZ) absolut unwählbar. Die Pressestunde am Sonntag hat mir gezeigt, Die Meinl-Reisinger, die Impfexpertin der SPÖ, die am liebsten die ganze Welt impfen würde, die Maurerin und die Gruberin haben versucht Herbert Kickl als Covidioten hinzustellen, das ist ihnen leider nicht gelungen. So wie ich denken mittlerweile viele. Wahltag ist Zahltag.

      Den anderen Parteien geht es nicht um unsere Gesundheit, sondern um die finanzielle Gesundheit der menschenverachtenden Impfindustrie und der finanziellen Gesundheit ihrer Parteien. Allen voran die rote Impfexpertin, die sich schon als Witzekanzlerin (Geländewitz, alle helfen suchen) sieht.

    2. Ich orte bei sehr vielen Ähms eine große Verunsicherung, die darauf zurückzuführen sein kann, dass sie etwas sagt oder vielleicht sagen muss, was sie selbst so nicht vertritt. Meine Ansicht: je größer die Verunsicherung, je mehr Ähms, desto eher die Wahrscheinlichkeit der Lüge …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.