#Brieferl No.310 – Beim Geld beginnt die Freundschaft





Lieber Cousin Herbert,
sag mal, man hat dir doch als Kind sicherlich auch diverse Weisheiten vermittelt, oder?

Zum Beispiel, dass man nicht extra schielen soll, weil dann die Augen steckenbleiben! Oder auch, dass beim Geld jede Freundschaft aufhört?

Alles Humbug! Stimmt nicht! Wer absichtlich schielt, hat im Gegenteil “besonders viel Kontrolle über die Augen.“ Und beim Geld beginnt die Freundschaft erst so richtig! Das wissen wir vom Basti!

Ich bin aber eh total froh, dass wir uns endlich nimmer mit dem depperten Corona beschäftigen müssen, sondern im türkis-familiären Postensumpf plantschen dürfen!

Sonst müssten wir uns nämlich Gedanken dazu machen, ob es ein Impfdesaster gibt und wer dafür verantwortlich sein könnte.

Master of Impf-Desaster

Wir müssten uns überlegen, wie der Basti mit der Europäischen Union umgeht und ob seine Vorgehensweise wirklich das Gelbe vom Ei ist.

Sebastian Kurz spielt mit der EU

Auch müssten wir uns Gedanken darüber machen, ob uns der Basti mit seiner glorreichen Idee, den Sputnik V in Österreich zuzulassen, ein Ablenkungsei legen will oder ob er das tatsächlich vorhat.

Austria’s Kurz Says National Sputnik Approval Is Possibility

Und die Frage, warum “koste es, was es wolle”-Basti zwar schon im August 2020 das Licht am Ende des Tunnels gesehen haben will, dafür aber Österreich die Position des konjunkturellen Schlusslichts in Europa verschafft hat, könnte uns die Grausbirnen wachsen lassen.

Da sind wir doch eher froh, dass wir uns an der Eloquenz von Thomas Schmid erfreuen dürfen:

Wunderbar, wie er spricht, nicht wahr? Und auch offiziell amikal mit “Du“ drinnen. Vor Kompetenz strotzend und dazu auch noch zu Herzen gehend!

Apropos zu Herzen gehend: wem, wenn nicht ihr, muss ganz Österreich dankbar sein und das für alles gewissermaßen! Auch, dass wir uns dank ihr wieder an die schrille KHB, nicht zu verwechseln mit dem schönen KHG, erinnern können!

Da bleibt mir nur zu sagen: Danke Sigi!

Und wir merken uns:
1) Wer spaßeshalber schielt, läuft NICHT Gefahr, dass die Augen steckenbleiben!
2) Beim Geld fängt die wahre Freundschaft erst so richtig an!
3) Mit 150 Euro im Monat man locker leben, mit 80 Euro sogar besser die Miete bezahlen und auch noch Lebensmittel und Schulsachen für die Kinder kaufen!

Und wenn ich dich vielleicht zum Abschluss noch ersuchen dürfte, eine Maske zu tragen.

Mach es so, wie es 2018 die Abgeordneten von der Liste Pilz (inklusive Alma Zadic übrigens) gemacht haben, als sie mit “Kickl-Masken“ auftraten: bastle dir eine Basti-Maske und schneide drunter Grimassen. Wirst sehen, das wird lustig!

Liebe Grüße,
Cousine Daniela



Eine Antwort auf „#Brieferl No.310 – Beim Geld beginnt die Freundschaft“

  1. …schnöder Mammon, Dampfplauderer wohin das Auge reicht…
    Gestern als ich mit dem Staubsauger duch die Wohnung wuselte regten sich ganz weit hinten irgendwo in meinem Kopf ein paar Worte, verdeckt unter Schutt von Jahrzehnten…
    Ich würde euch gern daran teilhaben lassen, wer kann geht zum Plattenschrank, neuere Semester könnens hier probieren…
    https://m.youtube.com/watch?v=lMqh31bW8cU
    Georg Danzer “die Freiheit” und bitte schön laut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.