#Brieferl No.309 – Die Sehnsucht nach dem Bösen





Lieber Cousin Herbert,
kannst du dich noch erinnern? An die gute alte Zeit, als wir alle noch dachten, die Welt, das Leben und das Universum wären eingeteilt in Schwarz/Weiß, Gut/Böse und Materie/Antimaterie?

Es war so schön, so klar, so unbelastet! Ich erinnere mich ausnehmend gerne an meinen Helden aus der Jugendzeit, Sylvester Stallone. Was er uns mit Rocky IV geboten hatte (ich meine nicht die durchaus beeindruckenden Bauchwippen bei 01:10), das war schon de Luxe.

Er, der gute, liebe, herzige, sympathische, naturverbundene Ami Rocky Balboa (Sylvester Stallone) und sein Gegner im Ring, der unsympathische, gedopte, eiskalte Russe Ivan Drago (Dolph Lundgen). Herrlich, nicht wahr? Da hast gleich gewusst, wer der Gute und wer der Böse ist!

Es war ja auch noch 2018 recht schön. Alle haben gewusst, dass die Regierung und die Opposition zwei Seiten einer Medaille sind. Die eine glänzend, hübsch und vor allem “gut”, die andere grauslich, schirch und “böse”. Wer wer war, hing von den persönlichen Präferenzen ab.

Aus der Gut/Böse-Sicht ist mehr es als nur deppert, dass sich der Basti mit den Grünen eingelassen hat! Oder besser gesagt, die Grünen mit dem Basti.

Der Basti hat es geschafft, das verbreitete “Basti ist doof”-Image mit dem grünen Mäntelchen in “Basti ist zwar nicht super, aber dafür die Grünen und das Beste aus beiden Welten ist schon toll” zu verändern.

Schade, dass man damit das Gut/Böse-Weltbild aufgebrochen hat. Ich meine, woran sollen sich die Leute bitte noch orientieren?

Auf jeden Fall ist es gut, dass Österreich noch DICH hat! Es ist nämlich völlig egal, was DU sagst, DU bist auf jeden Fall disqualifiziert! Das personifizierte Böse! Du könntest behaupten, dass sich die Erde um die Sonne dreht und man würde dir selbst daraus noch einen Strick drehen, weil diese Ansicht im Dritten Reich auch vertreten wurde und du damit nur wieder einmal beweist, dass du eigentlich ein Nazi bist!

Schauen wir uns kurz schnell gemeinsam deinen Auftritt am Mittwoch im Nationalrat an und dann auch noch den Basti und wie er dir (nicht) geantwortet hat.

Wenn Covid bisher irgendwas “gebracht hat”, dann dass man endlich wieder ins Gut/Böse-Schema fallen kann. Auf Kosten der Reputation mancher Mitmenschen zwar, aber das nennt man Kollateralschaden.
Offenbar brauchen wir das und weil der kalte Krieg zwischen USA und Russland auch nicht mehr en vogue und Sylvester Stallone schon 74 ist, dann nehmen wir eben einander! Da wird sich schon was finden!

Alle, die die Maßnahmen der Regierung nicht mögen, Zweifel an den Impfstoffen haben oder gar überlegen, ob denn Covid wirklich so wahnsinnig oder halt “nur” ziemlich gefährlich ist, sind jedenfalls die Bösen. Manchmal auch Nazis, wenn sie auf einer Demo mitgehen, bei der auch zumindest eine Verdachtspersonen gefunden werden kann.

Alle anderen sind auf der Seite der Guten, repräsentiert durch den “netten Menschen”.

So wie DU, Herbie K. das personifizierte Böse bist, ist Rudi A. das Abbild des Guten! Nicht ganz so so perfekt wie Balboa und Drago, aber man muss eben nehmen, was man kriegt!

Keinesfalls wäre es angebracht, irgendwie auf den Inhalt zu achten! Es ist doch viel besser, immer darauf zu achten, WER etwas sagt, als WAS gesagt wird. Das erleichtert die simple, naive Gut/Böse-Zuordnung immens!

Ich habe übrigens die vage Vermutung, dass die Performance des Rudi Anschober, wäre sie von der schrillen KHB, noch immer nicht zu verwechseln mit dem schönen KHG, dargebracht worden, nur positive Wirkung auf die Teilnehmerzahl der immer noch stattfindenden Donnerstagsdemos gehabt hätte.

Auch schade, dass es die nimmer gibt. Die Demos meine ich! Man war offensichtlich doch gar nicht so Anti-Basti eingestellt, wie man vorgab. Oder aber hat sich vom “netten” Rudi einlullen lassen.

Wobei … da kann der Rudi noch so nett sein! Wenn sich Parteikameraden nicht so benehmen, wie man das erwarten dürfte, kann es auch rasch vorbei mit “nett” vorbei sehen!

Corona-Maßnahmen: Polizeibesuch bei Klubklausur der Tiroler Grünen

Wie auch immer! Die Sehnsucht nach dem Bösen, im besten personifiziert, wird uns nicht loslassen. Blöd halt, dass die wahren Probleme, zum Beispiel die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich, gar so unattraktiv sind. Und noch blöder, dass wir insgesamt auf dem Weg in die Verblödung sind.

#Brieferl No.291 – Der betende Weg in die Verblödung

Insofern hoffe ich, dass der neue Mars Rover Perseverance bald einen Kollegen aus einem anderen Land bekommt und die beiden dort oben eine Neuauflage von Balboa gegen Drago liefern. Dann haben wir Gut/Böse erneut ausgelagert und können uns vielleicht wieder auf Fakten konzentrieren!

Liebe Grüße,
Cousine Daniela




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.