#Brieferl No.245 – Häfen





Lieber Cousin Herbert,

man möchte es fast nicht für möglich halten, was alles möglich ist. Nein, ich meine nicht die Koalitionsverhandlungen zwischen Türkis und Grün, sondern die eifrigen Beamten aus dem Justizbereich.

Die Staatsanwaltschaft hat einen Antrag gestellt, damit dich der Nationalrat ausliefert! Dass ausgerechnet DU mit dem § 283 StGB Verhetzung irgendwie in Berührung kommen könntest, hätte sich wirklich niemand träumen lassen.

Aber du musst dir keine Sorgen machen! Zuerst einmal gehe ich davon aus, dass sich keine Mehrheit im Parlament finden wird, die den Antrag unterstützt. Sollte es dennoch dazu und in weiterer Folge zu einer Verurteilung kommen und du in einer Justizanstalt, sprich im Häfen landen – ich komme dich dann besuchen!
Versprochen!
Selbst ein Jahr kann schon lang sein, an die möglichen drei Jahre wollen wir jetzt erst gar nicht denken! In Zeiten der Not muss man jedenfalls zusammenhalten, besonders als Familie. Das Wendy-Abo werde ich auch umleiten lassen!

Wer weiß, ob du dann deine neugewonnene “Freizeit“ nicht eh mit Menschen verbringen kannst, die du bereits kennst. Es wäre sicher lustiger, gemeinsam mit Hartwig Löger und/oder Josef Pröll (für diese beiden und auch dich gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung!) einzusitzen, als mit irgendwelchen Wildfremden. Ob es allerdings möglich ist, dass sich Hetzer und Korrupte eine Zelle teilen, weiß ich leider (noch) nicht. Aber wer weiß …

Vielleicht kommt irgendwann auch noch der schöne KHG, nicht zu verwechseln mit der keifenden KHB, dazu. Zu viert macht ja zum Beispiel eine Partie KHG gleich viel mehr Spaß. Und wenn dann vielleicht der Bumsti auch noch dazustößt, dann könnt ihr auch die “H.C. auf Ibiza“ Version spielen!

Aber lass uns nicht an all die armen und sicherlich völlig zu Unrecht Beschuldigten denken, sondern lieber in die Zukunft blicken. Ob die nämlich wirklich in türkis-grün schimmeln, pardon, schimmern wird, muss sich erst erweisen.

Ein positives Zeichen ist sicherlich, dass die Grünen heute schon mal bei der Mautbefreiung brav mit der ÖVP und den NEOS mitgestimmt haben. Ihr FPÖler seid zwar nicht begeistert gewesen, habt aber auch mitgestimmt.

Mir hat die Begründung der Abgeordneten Hermann Weratschnig so gut gefallen:

“Es freut mich heute besonders, dass mit meiner ersten Meldung, mit meinem ersten Redebeitrag ich den lärm- und staugeplagten Anrainern in den Gebieten in vier Regionen in Österreich sagen kann, mitteilen kann, dass wir eine Lösung haben, dass wir den Lebensalltag vor allem in Bregenz und in Kufstein positiv verändern.“

Eh super schön für die Betroffenen. Dass halt dann bis zu 35 Millionen in der Staatskasse fehlen, die man vielleicht für Lärmschutzmaßnahmen und Tunnelbau hätte verwenden können, scheint dabei egal zu sein. Was mich ein wenig irritiert, da wir doch von Werner Kogler wissen, dass Geld nicht auf Bäumen wächst.

Aber macht ja nix. Dafür war unser Gernot “Blümerl“ Blümel gestern in der ZIB2 zu Gast, um über die türkis-grünen Koalitionsverhandlungen zu berichten. Und ich muss sagen: noch sind die Türen zu euch nicht zu!

“Es war ja nicht die einzige Möglichkeit mit den Grünen, es hat ja auch andere gegeben. Die FPÖ hat sich ja LEIDER zu Beginn schon selbst aus dem Spiel genommen und gesagt, ihr Platz ist in der Opposition.“

Schau nur an, Herbie! Ich glaube schon, dass er euch noch ein bisserl lieb hat! Vielleicht würde er selbst auch den einen oder anderen Häfen-Besuch auf sich nehmen, wenn‘s schon leider leider leider nix mit der Koalition geworden ist.
Wobei ich ja festhalten möchte – NOCH NICHT!

“Nun, was glaube ich alle so sehen, nicht nur bei uns, sondern auch bei den Grünen, ist, dass es inhaltlich doch SEHR SEHR große Unterschiede gibt.“

Du hörst es auch Herbie, oder? So ganz dezent und doch so klar. Es ist fast ein Hilfeschrei nach euch. Könnt ihr es denn verantworten, dass man sich trotz SEHR SEHR großer Unterschiede miteinander abg‘fretten muss? Eben …

“Wir bleiben das, was wir sind, als neue Volkspartei. Wir sind eine Mitte-Rechts-Partei! Wir haben das letzte Mal mit einer rechten Partei koaliert und jetzt gibt‘s Koalitionsverhandlungen mit einer linken Partei. Das ändert aber nichts an unserer Linie als Partei, für die wir ja auch gewählt worden sind.“

Eben! Ich bin schon auch froh, dass er das so explizit gesagt hat!

“Weil Sie ja auch gerade angesprochen haben, dass die Zusammenarbeit mit der freiheitlichen Partei nicht nur nach außen hin eine sehr gute war, sondern dass ich Ihnen jetzt sage, dass sie, auch nach innen eine sehr gute war! Wir haben hier viele Reformen zustande gebracht, die Jahrzehnte nicht angegangen worden sind. Und dass es hier große Überschneidungen gegeben hat, inhaltlich, das ist auch bekannt. Dass das ganze unschön zu Ende gegangen ist und beendet werden musste, auf Grund des Ibiza-Videos und allem, was danach gekommen ist, ist ein Faktum. Aber die inhaltlichen Überschneidungen, die bleiben.“

Ich werde direkt melancholisch, wenn ich ihn so reden höre – schnief.

Unser Blümerl kann übrigens ausschließen, dass die ÖVP von dem Novomatic-Sidlo-Casinos-Austria-Deal gewusst hat. Ich finde, dass sollten wir uns sicherheitshalber merken! Damit uns das auch besonders gut gelingt, habe ich den relevanten Teil des Interviews für YouTube extrahiert.

Ich drücke dir jedenfalls schon jetzt ganz fest die Daumen, dass dem Auslieferungsantrag nicht stattgegeben wird! Ansonsten steht mein Besuchs-Angebot!

Aber eines lässt mich nicht los: wir wissen doch aus dem “Brieferl No.219 – Basti, Made in UNIQA“ wie gut der Basti mit dem Hartwig Löger immer war. Zu UNIQA-Zeiten als auch zu Zeiten, als Löger noch Präsident der Sportunion war.
Wenn sich nun herausstellen sollte, dass wirklich unrechte Machenschaften im Spiel waren, würde das dann nicht auch auf den Basti zurückfallen?
Und falls ja, muss er dann vielleicht auch irgendwann in den Häfen?

Liebe Grüße,
Cousine Daniela



Eine Antwort auf „#Brieferl No.245 – Häfen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.