#Brieferl No.280 – Der 3-Millionen-Test-Deal




Lieber Cousin Herbert,
weißt du, was mir in letzter Zeit im öfter durch den Kopf geistert? Eigentlich war die FPÖ goa ned schlecht. Nein nein, bitte jetzt nicht missverstehen und zudem Inhalt mit Mindestmaß an Vertrauen zu verwechseln!

Es war aber doch von jeher so: wofür die FPÖ steht und dass sie dem einen oder anderen Posten nicht abgeneigt war, wussten alle. Spätestens seit der Anfrage für ein Sponsoring der Hühnerweitflug-Meisterschaft und dem legendären „The world in Vorarlberg ist too small auf Vizekanzler-Briefpapier inklusive Wappen der Republik mit dem handschriftlichen „a.D.“ (außer Dienst)-Zusatz wissen alle, wie der blaue Hase läuft.

Das kann einem dann gefallen oder eben auch nicht. Doch zumindest weiß man, worauf man sich einlässt und ist nicht überrascht, wenn es ein Video aus Ibiza gibt.

Aber der Basti, der stellt sich ja als eine Art Schwiegermuttertraum dar, als ob er kein Wässerchen trüben und kein Festerplatterl schreddern könnte. Und der herzige Rudi erst! Immer lieb, immer ruhig, nicht so wie seine kreischende Vorvorgängerin, unsere KHB, nicht zu verwechseln mit dem schönen KHG. „#Brieferl No.280 – Der 3-Millionen-Test-Deal“ weiterlesen

#Brieferl No.279 – Von TankTops und ThinkTanks





Lieber Cousin Herbert,
heute möchte dich trösten. Jahrelang, ach, was heißt, jahrzehntelang, faktisch dein ganzes Leben lang hast du dich für die Blauen aufgeopfert … und was ist der Dank der Wähler? O‘gschasslt haben sie euch. Auf den letzten Platz in Wien verwiesen. Hinter die NEOS haben sie euch gestellt!

Armer Herbie! Ich bin ja nur froh, dass du im Nationalrat dein Platzerl gefunden hast und dort zumindest für diese Legislaturperiode noch bleiben darfst. Wer weiß, was aus dir noch wird?

Aber wie schnell auch der persönliche Absturz kommen kann, sehen wir ja am Bumsti.

Der Arme! Aber er ist zach. Er macht weiter. Er lässt sich nicht unterkriegen! Mit seinem THC wird er trotz Wahlniederlage in Wien bald die Herzen der Oberösterreicher erobern!

Ich fand auch seine Art und Weise, wie er gestern beim Wolfgang Fellner aufgetreten ist, ausnehmend gelungen!

„#Brieferl No.279 – Von TankTops und ThinkTanks“ weiterlesen

#Brieferl No.278 – Breaking News




Lieber Cousin Herbert,
bist du auch schon froh, dass am Sonntag endlich die Wien-Wahl ist? Es hat seine Vorteile, vor allem für die corona-bedingt ohnehin strapazierten Nerven, weil man dann diverse Gesichter nicht mehr auf Wahlplakaten analog wie digital anschauen muss.

Bist du schon ganz gespannt, ob es dein ehemaliger Chefi in den Gemeinderat schaffen wird? Der Arme! Was soll denn aus ihm werden, wenn er es nicht schafft?

Vorschlag 1: Auswanderung in die USA

Den Grundstein hat er bereits zumindest versuchsweise gelegt, indem er sich ein wenig holprig beim aktuell amtierenden Präsidenten eingeschmeichelt hat.

„#Brieferl No.278 – Breaking News“ weiterlesen

#Brieferl No.277 – Ora et Labora oder Hackel und Gusch





Lieber Cousin Herbert,
da ich den Eindruck habe, dass die Regierung ein wenig mit der Kommunikation ihrer Maßnahmen überfordert ist, habe ich mir erlaubt, einen kleinen Katalog zu erstellen, damit endlich alle wissen, was genau sie zu tun haben. Du darfst ihn gerne verwenden und als Broschüre verteilen.

********

Der Hackel und Gusch – Katalog

1) Reisewarnungen

Wenn es zu Reisewarnungen kommt, weil Regionen sich ampeltechnisch im orangen Bereich befinden, dann gilt: Hackel und Gusch.

Du darfst nämlich als Pendler sehr wohl ins Risikogebiet und auch, wenn du familiäre Verpflichtungen zu erfüllen hast, aber sicherlich nicht, um dich irgendwie zu vergnügen, denn das ist kein triftiger Grund!

„Als familiäre Angelegenheiten, die eine Ausnahme von den Quarantänebestimmungen begründen, gelten die Pflege von Familienangehörigen, der Besuch des Lebenspartners, das Besuchsrecht der Kinder, medizinische Behandlungen und sonstige triftige Gründe.“

2) Fördere den Tourismus, aber ohne Spaß

Wenn du im Winter in Österreich Urlaub machen und vielleicht gar Skifahren gehen willst, dann musst du zwar nix hackeln, aber bitte gusch solltest du sein, wenn es um abendliche Vergnügungen geht.

„Skivergnügen ja, aber ohne Après-Ski“

lässt der Kanzler ausrichten.

Ich ergänze um

„Skifahren ja, beim Lift frierend (mit Sicherheitsabstand, sonst setzt es Strafen) anstehen ja, Geld ausgeben ja, Après-Ski nein.“ „#Brieferl No.277 – Ora et Labora oder Hackel und Gusch“ weiterlesen

#Brieferl No.276 – Licht am Ende des Tunnels





Lieber Cousin Herbert,
gestern hast du wieder einmal brilliert im Nationalrat, ich muss es so sagen!

Super, dass du einen Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung gestellt hast, auch wenn du wusstest, er würde keine Mehrheit finden.

Dass der ministeriale Rudi so herablassend zu dir ist, ich muss es gestehen, das hätte ich mir gar nicht erwartet. Hier eine kurze Zusammenfassung.

Leider versteht man ja deine Zwischenrufe kaum, was aber insofern nichts ausmacht, weil es freundlicherweise auf der Parlamentshomepage Protokolle gibt.

https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/NRSITZ/NRSITZ_00051/A_-_13_11_15_00224730.pdf

Hier eine kurze Zusammenfassung: „#Brieferl No.276 – Licht am Ende des Tunnels“ weiterlesen

#Brieferl No.275 – Das große Ampel-Quiz





Lieber Cousin Herbert,
hast du auch das Gefühl, dass die Verwirrung rund um die Corona-Maßnahmen und vor allem die Ampel immer mehr zunimmt?

Ich habe darüber nachgedacht, warum das so ist. Es gibt im Prinzip zwei Möglichkeiten:

Entweder ist die Regierung inhaltlich wie auch kommunikationstechnisch nicht in der Lage, die ganze Situation im Griff zu haben. Das wäre durchaus möglich, wenngleich angesichts eines Heilands als Kanzler eher unwahrscheinlich. „#Brieferl No.275 – Das große Ampel-Quiz“ weiterlesen

#Brieferl No.274 – Die Ampel und der Antrag





Lieber Cousin Herbert,
es gibt ja so viele Anträge, vor allem im bürokratischen Sinne, dass der gelernte Österreicher weiß:

Von der Wiege bis zur Bahre
Formulare, Formulare

Nun (be)treffen Anträge aller Art nicht nur den normalen Bürger, sondern auch die Abgeordneten zum Nationalrat dürfen im Zuge ihrer Tätigkeit alle möglichen Anträge einbringen.

So auch gestern in der 49. Sitzung des Nationalrates. Das wurde der

„Antrag der Abgeordneten Dr. Pamela Rendi-Wagner, MSc, Kolleginnen und Kollegen betreffend Rund 1 Million Menschen sind arbeitslos oder in Kurzarbeit. Österreich braucht jetzt Schutz vor der 2. Kündigungswelle. Lassen Sie die Menschen nicht im Stich, Herr Bundeskanzler!

eingebracht.

So weit, so absehbar, dass dieser Antrag von allen abgelehnt wurde, außer der SPÖ selbst.

Es wurden noch viele andere Anträge eingebracht und die mediale Aufmerksamkeit wurde auf den

„Antrag der Abgeordneten Dr. Stephanie Krisper, Kolleginnen und Kollegen betreffend Aufnahme von 100 besonders notleidenden
Kindern aus Moria

und den

„Antrag der Abgeordneten Dr. Pamela Rendi-Wagner, MSc, Kolleginnen und Kollegen betreffend Kindern aus Moria Schutz
und Hoffnung geben

gelegt.

Diese Anträge wurden in Ausschüsse übergeben, in denen sie vermutlich so lange diskutiert werden, bis sich die Sache, wie auch immer, erübrigt hat.

Aufnahme von Kindern: Keine Mehrheit für Anträge

Nun schauen wir uns gemeinsam an, was die Sigi Maurer gesagt hat, warum die Grünen nicht bei diesen Anträgen zustimmen können, obwohl es ihnen allen angeblich „das Herz zerbricht“:

Was sich dann gestern noch an Informationen bzw. Desinformationen auf Twitter und in den Medien abgespielt hat, lässt mich ratlos zurück. „#Brieferl No.274 – Die Ampel und der Antrag“ weiterlesen

#Brieferl No.273 – Gelsi-Man





Lieber Cousin Herbert,
ach, so schön, schön war die Zeit … als dein ehemaliger Chefi und unser aller Ibiza-Bumsti noch als Superheld HC Stra-Che oder Held mit Steinschleuder unterwegs war.

https://www.diepresse.com/744112/von-hc-stra-che-bis-sarkozix-politiker-als-comic-helden#slide-7

https://www.diepresse.com/744112/von-hc-stra-che-bis-sarkozix-politiker-als-comic-helden#slide-8

Man vermisst doch oft die gute alte Zeit und das zurecht, möchte ich meinen! Aber glücklicherweise gibt es genug Superhelden, an denen wir uns orientieren können, wie beispielsweise Spider-Man.

Wie wir alle wissen, wurde der junge Peter Parker von einer radioaktiv verseuchten Spinne gebissen, was zu einer Veränderung seines eigenen genetischen Materials führte. Er verfügte in Folge über bisher ungeahnte Fähigkeiten.

Ich hege den Verdacht, dass die Sommergesprächs-Gelse nicht ganz so harmlos war, wie sie tat, und die Stechmücke unseren Basti möglicherweise in Gelsi-Man transformiert hat! „#Brieferl No.273 – Gelsi-Man“ weiterlesen

#Brieferl No.272 – Das große Interview





Lieber Cousin Herbert,
zur Abwechslung habe ich mir gedacht, ich beglücke dich mit einem Interview!

Nein, leider nicht mit dir, was eh auch gerade nicht so interessant wäre, so ehrlich müssen wir sein! Leider auch nicht mit deinem Ex-Bumsti-Chefi, was ich mir übrigens ausnehmend witzig vorstelle.

Für die Wahl in Wien hat mir Dr. Marco Pogo freundlicherweise seine Zeit geschenkt.

Meine Lieblingsfrage war folgende: „#Brieferl No.272 – Das große Interview“ weiterlesen

#Brieferl No.271 – Hirn mit Ei





Lieber Cousin Herbert,
heute möchte, nein, MUSS ich dir förmlich Beistand leisten. Die Leute können so gemein sein, man fasst es kaum!

Jahrelang, ach was heißt, jahrzehntelang hast du dich aufgeopfert! Warst ihm wahrscheinlich Freund, jedenfalls Generalsekretär und ganz sicher Hirn! Und was macht er? Schreibt diesen Tweet und löscht ihn dann wieder!

Bitte, ich will mich da inhaltlich gar nicht damit auseinandersetzen, wenngleich ich bemerken muss, dass „seinetwegen“ schon schöner ist als „wegen ihm“.

Du warst aber auch nicht nett zu ihm und hast auf Facebook moniert:

„Strache ist zur Marionette eines rot-schwarz-grünen Systems verkommen.“

Aber was soll er machen, der arme Bumsti? Wie kann er sich gegen solche Aussagen zur Wehr setzen?

Jetzt hat er dich, sein Hirn, nimmer und muss sich mit dem Christian Höbi Höbart abg‘fretten, der wiederum, obwohl persönlich ein überraschend netter Mensch, halt dann doch nicht über deine Fähigkeiten mentaler Natur verfügt.

Nur für dich, armer Herbie, habe ich die Hirn-Nachweise der letzten Jahre herausgesucht:

 

https://kurier.at/politik/kickl-als-straches-hirn/768.893

https://www.zeit.de/politik/ausland/2019-09/fpoe-oesterreich-herbert-kickl-koalition-sebastian-kurz

https://www.sueddeutsche.de/politik/neuer-innenminister-in-oesterreich-straches-hirn-1.3796895

https://www.schwaebische.de/ueberregional/politik_artikel,-%C3%B6sterreichs-neuer-innenminister-gilt-als-straches-hirn-_arid,10789292.html

„#Brieferl No.271 – Hirn mit Ei“ weiterlesen