#Brieferl No.326 – Die große Erster-Basti-Tour




Lieber Cousin Herbert,
der Basti ist formal als Kanzler weg, aber das mafiöse System Kurz bleibt bestehen. So formuliert es die Opposition und ich kann dem nur zustimmen.

Im Ausland schimmert Österreich wieder einmal im mehr als schiefen Licht. Man könnte auch sagen, die Österreicher stehen wie die Deppen da. Wenn eine Organisation wie die UNO oder OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) demnächst die Sachwalterschaft für Österreich übernehmen will, brauchen wir uns nicht zu wundern.

Aber so weit muss es nicht kommen! Wie immer und gerade in Krisenzeiten bin ich, deine allerliebste Lieblingscousine, stets zur Stelle, um mit kreativen Ideen zu retten, was zu retten ist!

Da aufgrund der negativen Schlagzeilen im Ausland wohl kaum mehr ein Tourist seine Füße nach rot-weiß-rot setzen will, habe ich einen ersten Plan zur Rettung des Tourismus ausgearbeitet!

Wegen der Covid-Situation kann in Wien in diesem Jahr die Dritte-Mann-Tour nicht durchgeführt werden. Daher habe ich die thematisch passende und im Freien stattfindende Erster-Basti-Tour entwickelt, um den Städtetourismus für Wien wieder ins Laufen zu bringen!

Die großer Erster-Basti-Tour

Der Start

Zusammenkunft und Start ist die Meidlinger Hauptstrasse 55. Vor dem Geschäft für Dessous-Waren aller Art wird ein USB-Stick zum Thema „2.500 männliche Varianten, die man mit schicker Unterwäsche bedecken kann“ pro Teilnehmer ausgegeben. USB-Stick ist im Preis inkludiert.

SEINE Behausung

Zur Einstimmung auf den weiteren Tour-Verlauf werden wir gemütlich zu SEINER Behausung wandern (Adresse ist noch geheim, der Veranstalter bittet um Verständnis).
Vor dem Haus werden Second-Hand T-Shirts der Neuen Volkspartei an jeden Teilnehmer ausgehändigt.

Neu eingekleidet stimmen wir ein kurzes Liedchen unter SEINEM Fenster an. Zur Auswahl stehen

Geldi, Geldi, Geldi (Original: Money, Money, Money – ABBA)
Basti Basti Basti (Original: Burli – EAV)
Basti, Basti (Original: Heidi – Fernsehserie)
Bastilein (Original: Herzilein – Wildecker Herzbuben)

Alle Teilnehmer werden gebeten, die Texte vorzubereiten! Sie sind hier zu finden. „#Brieferl No.326 – Die große Erster-Basti-Tour“ weiterlesen

#Brieferl No.325 – Der Kaugummi-Kanzler





Lieber Cousin Herbert,
heute habe ich eine kleine Quizfrage für dich! Was ist das?

Es verspricht einen frischen Wind
Es kommt in einer bunten Verpackung
Es ist ziemlich bald ausgelutscht
Es pickt vorzugsweise am Sessel

Bravo Herbie! Du hast es richtig gelöst! Es ist der Kaugummi!

Ich glaube, dass wir mit Fug und Recht dem Basti den neuen Ehrentitel Kaugummi-Kanzler verleihen dürfen. So wie er ausgelutscht am Sessel pickt, scheint dies der einzig richtige Ausdruck für ihn zu sein!

Er hat mir ja gestern fast, ich betone FAST, leid getan in der ZIB2. Zeitenweise hat er schon regelrecht gekrächzt, weil sich seine Stimme überschlagen hatte. Und die roten, nervösen Backerln, die er gehabt hat. Fast bemitleidenswert, jedenfalls von der Situation klar überfordert. Brauchst nur die Bilder vom Beginn des Interviews und vom Ende vergleichen.

„#Brieferl No.325 – Der Kaugummi-Kanzler“ weiterlesen

#Brieferl No.324 – Du Du Herbie





Lieber Cousin Herbert,
leider habe ich momentan nicht so viel Zeit zum Brieferl schreiben, wie ich sie gerne hätte. Also fühle dich bitte erstens geehrt und schwelge zweitens in Dankbarkeit, dass ich dir nicht auch das Du-Wort entziehe.

Der schöne Karli ist wahrscheinlich eh nur eifersüchtig, weil du doch der bessere Innenminister warst. Immerhin, das haben wir schon wieder alle fast verdrängt, gab es unter seiner Innenregentschaft ein Terrorattentat. DAS hat es mit dir nicht gegeben!

Interessant übrigens, dass unter dem Mäntelchen der politischen Korrektheit der Name des Attentäters nicht genannt werden durfte. Auch sonst wurde es nur „Terroranschlag“ genannt. Die Folge ist wohl, dass man die Dinge leichter vergisst.

09/11, Charles Manson oder Anders Behring Breivik – man hört die Begriffe bzw. Namen und weiß sofort, worum es geht und ist auch emotionalisiert. Ich halte das für wichtig! (Das ist auch der Grund, warum Versuchstiere keine Namen bekommen. Man soll keine Gefühle für sie entwickeln).

Wir leben aber nun mal nicht in einer Schönwetter-Flauschi-Happy-Peppi-Welt und es ist besser, sich mit der Realität auseinanderzusetzen, als sie beiseite zu drängen.
Aber ich schweife schon wieder ab …

Basti in New York

Was sagst du zum Basti? Zuerst gerät er in die Schlagzeilen, weil er bei der UNO-Konferenz lieber am Handy und am Ausweis herumfingerlt, dann erzählt er aus sicherer Distanz, dass er eh schon am 3. September von einem Richter zur Causa „mutmaßliche Falschaussage im Ibiza-Untersuchungsausschuss“ befragt worden ist.

Da fragst dich irgendwie schon, ob das wirklich ein Kanzler ist, den sich Österreich verdient hat. Aber sie werden ihn vermutlich wieder wählen. Weil er doch so herzig ist, bald Papa wird und außerdem die Unschuldsvermutung gilt! „#Brieferl No.324 – Du Du Herbie“ weiterlesen

#Brieferl No.323 – Das Sommergespräch & ein Diffamierungsvokabel




Lieber Cousin Herbert,
mit großer Spannung und auch gewisser Vorfreude hatte ich wochenlang auf deinen Auftritt im ORF-Sommergespräch 2021 gewartet und gestern war es dann endlich so weit!

Fesch warst du in deinem dunkelblauen Anzug mit weißem Hemd und roter Krawatte. Deine Stimme allerdings hat mir ein wenig Sorgen bereitet. Bist du verkühlt? Oder hast du zu viel gesprochen und deine Stimme macht langsam nimmer mit?

Nun sind wir beide trotz teilweise gleichen Genmaterials bekanntlich nicht die allerbesten Freunde. Was mich nicht davon abhält, auch für dich in die Presche zu springen, wenn es mir notwendig erscheint.

Weil es nichts mit dir als Person oder Politiker zu tun hat, sondern mit dem Großen Ganzen, dem grundsätzlich Richtig oder Falsch. Und das wirst du als jemand, der sich für die Philosophie genauso begeistert wie ich, sicherlich verstehen.

ZIB2 versus Sommergespräch

Aufgrund des zeitlichen Unterschieds (bei mir in Irland ist es eine Stunde früher) sehe ich die Sommergespräche niemals live, sondern schau zuerst immer die ZIB2 und erst danach das Interview.

Abgesehen von der schrecklichen Location und den letztlich faden Fragen, die überhaupt keinen Tiefgang zulassen, ist das Spannende an dieser Vorgehensweise, dass ich auf die in der ZIB2 gezeigten Ausschnitte regelrecht geiere. So war es bei der Beate Meinl-Reisinger und beim Werner Kogler und eben auch bei dir.

Auf Twitter konnte ich bereits lesen, was für ein Depp du denn wärst, weil du die ÖVP für links hältst. In der ZIB2 hat dich Armin Wolf lakonisch mit

„Einen Linksschwenk in der ÖVP unter Sebastian Kurz, den haben bisher nur wenige Menschen gesehen“

bedacht. „#Brieferl No.323 – Das Sommergespräch & ein Diffamierungsvokabel“ weiterlesen

#Brieferl No.322 – Sticker statt Worte





Lieber Cousin Herbert,
man hat es ja heutzutage nicht leicht. Es gibt immer irgendwelche Leute, die einem nicht wohlgesonnen sind und die in unseren Worten dann irgendwas suchen, aus dem sie einem einen Strick drehen können.

Unsere gemeinsame Bekannte und ich haben die Lösung gefunden und diese lautet: Sticker statt Worte!

Wir kommunizieren hauptsächlich via Telegram, weil es alle Funktionen hat, die man heutzutage so braucht, vertrauenswürdig ist und dazu die allerbesten Stickers bietet, die man sich nur wünschen kann!

Für den Fall, dass man eines Tages unsere Telefone einmal einkassiert, dürfen sich die Neugierigen dann in langen Interpretationen unserer Sticker ergehen.

Es gibt auch einige Politiker, die verstickert wurden, aber leider muss ich dir mitteilen, dass DU noch nicht dabei bist!

Okay, auch kein anderer Politiker aus Österreich, aber wer, wenn nicht DU, könnte Vorreiter auf diesem Gebiet sein! Wenn Vladimir Putin am Bären reiten kann, dann steht dir auf einem Pony auch nichts im Weg!

„#Brieferl No.322 – Sticker statt Worte“ weiterlesen

#Brieferl No.321 – Familientausch





Lieber Cousin Herbert,
bitte lass dich nicht vom Titel des heutigen Brieferls in die Irre führen! Es geht nicht um uns!

Vielmehr habe ich es der Inspiration unserer gemeinsamen Bekannten (die dir im letzten Brieferl einen Abschluss an der Uni nahegelegt hat, damit auch du endlich Mag. Kickl bist) zu verdanken, mir Gedanken zur türkisen und einer anderen Familie zu machen.

Bye bye Ibiza Untersuchungsausschuss

Genau genommen hieß der UA ja Untersuchungsausschuss betreffend mutmaßliche Käuflichkeit der türkis-blauen Bundesregierung.

Nur jetzt ist er leider vorbei.

Dieser Spagat zwischen Tomaselli-Investigativ und Maurer-Koalitions-Mauern war sicher nicht leicht für die Grünen.

Haben wir der Nina Tomaselli das Engagement durchaus abgekauft, so waren wir dann doch nicht überrascht, dass einer Verlängerung seitens der grünen Fraktion nicht zugestimmt wurde. „#Brieferl No.321 – Familientausch“ weiterlesen

#Brieferl No.320 – Die Schlangen, die Klotür und ein Baby




Lieber Cousin Herbert,
hast du auch in den letzten Tagen die vielen Meldungen über Schlangen in Klos der Nachbarn gelesen? Faszinierend, nicht wahr?

Wobei ich mich ja frage, ob Schlangenbesitzer grundsätzlich ihre Klotüre zu Hause offen lassen? Dass sich nämlich ein ausgebüchstes Schlangi selber die Türe aufmacht, kann ich mir schwer vorstellen, also muss sie offen gewesen sein und das Schlangi ist dann hinein gekraxelt.

Vielleicht haben aber eh alle immer die Klotüre offen, auch jene ohne Schlangen, nur weiß man das nicht?!?

Da könnten wir eine Umfrage machen, was meinst du?

[yop_poll id=“1″]

Aber was bedeuten schon Schlangen, wenn doch unser Basti jetzt Papa wird. Oder, um es ganz korrekt zu formulieren: seine Lebensgefährtin Mama wird.

„#Brieferl No.320 – Die Schlangen, die Klotür und ein Baby“ weiterlesen

#Brieferl No.319 – (Feste) Trotteln





Lieber Cousin Herbert,
verspätet, aber freilich nicht weniger von ganzem und tiefstem Herzen, gratuliere ich dir recht herzlich zum FPÖ-Chefi!

88 Prozent hast du bekommen und Verschwörungstheoretiker jedweder Couleur könnten dahinter ein vertrautes „Hallo Herbert“ oder „Habemus Herbie“ vermuten. Gut, dass ich nicht dazu gehöre.

Ob es sich bei diesen 88 Prozent um (feste) Trotteln handelt oder doch nicht, ist freilich unbekannt. Aber der Basti, unser aller geliebter Kanzler, hat mit seinem volksnahen Auftritt im Ibiza-Untersuchungsausschuss mein Herz berührt und mich inspiriert.

Ewald, du bist ein Trottel

Ach, ich erinnere mich gerade an Ewald „Dobermann“ Stadler und Andreas Mölzer! „#Brieferl No.319 – (Feste) Trotteln“ weiterlesen

#Brieferl No.318 – Zehn kleine Negerlein / Amtsinhaber




Lieber Cousin Herbert,
ja ja ja – ich weiß eh! Negerlein soll man nimmer sagen oder schreiben! Es ist aber nun einmal so, dass es dieses herzige Kinderbuch gab und auch der Roman von der Agatha Christie so hieß!

Wenn wer glaubt, er kann oder muss sich politisch besonders korrekt verhalten, indem er so tut, als ob es Manches nie gegeben hätte, der ist bei mir am falschen Platz. Nicht umsonst halte ich mit dem Joesi Prokopetz den „Politisch inkorrekten Sesselkreis“ ab!

Jedenfalls hat mich der Zählreim und der Abgang von Thomas „Schmidtchen Schleicher“ aus der ÖBAG inspiriert, selbst eine kleine Zählung vorzunehmen und zwar in chronologischer Reihenfolge!

Bitte erinnere dich an das Lied, damit du mitsingen kannst!

10 kleine Amtsinhaber

„#Brieferl No.318 – Zehn kleine Negerlein / Amtsinhaber“ weiterlesen

#Brieferl No.317 – Herbie, der 13. und Basti, der Empörungsdirigent





Lieber Cousin Herbert,
ENDLICH gibt es mal wieder etwas zu feiern! Bald bist DU der neue Oberchefi von der FPÖ! Ich drücke dir ganz fest die Daumen für den 19. Juni! Schau ma mal, wie viel Prozent der Stimmen du ergattern wirst!

Ist ja auch Zeit geworden, findest du nicht? Jahrelang, ach was heißt, jahrzehntelang warst du der Mann in der zweiten Reihe. Das Hirn hinter dem fremden Herz kann sich endlich mit der eigenen kardialen Pumpe vereinigen und alles sein für seine Partei!

Well done Herbie!

Dass du damit der 13. Krieger Obmann sein wirst, soll dich nicht verunsichern.

Auch wenn du noch von Dornröschen weißt, dass die 13. Fee eine ganz Goaschtige war, so musst du ja nicht in deren Fußstapfen treten! Bei den Mayas ist 13 beispielsweise eine ausgesprochene Glückszahl, weil sie nämlich ganze 13 Himmel haben.

Besonders toll an der ganzen Angelegenheit ist aus meiner Sicht, dass der Basti mit dem türkis-blauen Alternativgespenst nun nicht mehr vor der grünen Nase herum wacheln kann. Vorerst zumindest nicht! „#Brieferl No.317 – Herbie, der 13. und Basti, der Empörungsdirigent“ weiterlesen