#Brieferl No.252 – Pflanzen im Ruderclub RANZIG





Lieber Cousin Herbert,
es ist wirklich immer das Gleiche mit dir! Ein kurzer Anflug von Seriosität weicht im Schweinsgalopp dem üblichen Herbie-Kickl-Wording und schwupps wird aus der Erbschaftssteuer die „Todessteuer“.

Na, macht ja nix. Wir sind es gewohnt, dass wir uns auf nix verlassen können außer auf die Unzuverlässigkeit von Politikern. Insofern fällst du eh nicht auf.

Kannst du dich übrigens noch an den Ruderclub RANZIG (Rudern, aber nur zurück ist gut) erinnern? Der feiert wieder fröhliche Auferstehung, so wie es ganz Österreich tut, wenn es nach der ungesalbten Heiland-Kürzlichkeit geht.

Da auch die Mitglieder im RC RANZIG unter Quarantäne stehen, hat sich dieser mit hübschen Pflanzen ausgestattet. Pflanzerei an sich ist ein beliebtes Hobby bei Alt und Jung sowie Krisenmanagern, – gewinnlern und -verlierern.

Ich habe dir eine Liste der besten Pflanzen zusammengestellt:

Die Erb-Pflanze

Die Pflanzerei mit der Erbschaftssteuer treibt verschiedenfarbige Blüten. Zum Einen gibt‘s die grüne „Erbschaftssteuer wäre als gerechte Krisenfinanzierung scho super“-Blüte, die darauf wartet, als „Privatmeinung“ zerpflückt zu werden.

Zum Anderen wuchert die blaue „wer daran denkt, den Staat beim Sterben ein Inkasso betreiben zu lassen ist pfui“-Blüte, die sich zwar wenig an der Stamm-Klientel des „kleines Mannes“ orientiert, dafür aber über blutdrucksteigernde Wirkung verfügt.

Die türkise „dazu sagen wir mal besser genau nix“-Blüte entpuppt sich als Vorbote für das Abpflücken der o.g. grünen Blüte.

Die Keine Zeit-Pflanze

Was wäre der RC RANZIG ohne sein Motto „Rudern, aber nur zurück ist gut“?

Ein schnöder Club für jeden und so soll es ja nicht sein. Das Elitäre des Clubs muss erhalten und ausgebaut werden. War zu türkis-blauen Zeiten noch das explizite Zurückrudern en vogue, so ist es heute das „dafür habe ich wirklich keine Zeit gehabt“, das dem RC und seinen Pflanzerln den grünen Flair verleiht.

Ob die türkise Heiland-Variante

„Ich habe ehrlich gesagt nicht die Zeit, mich mit Ungarn auseinanderzusetzen“

oder die grüne

„aus Zeitgründen kann ich genau nix sagen“

oder die

„tut mir leid, noch keine Zeit gehabt“

-Variante, es läuft immer aufs Gleiche raus: das Gießen der Keine-Zeit-Pflanze.

Es scheint, als ob die Keine-Zeit-Pflanzerei ihre Wurzeln in der Amnesie hat, die wir im Brieferl No.247 bei der bedauernswerten Sigi Maurer feststellen mussten.

Die Park-Pflanze

Pflanzen sind in gehäufter Form in Gärten zu finden, weshalb diese naturgemäß für Pflanzereien besonders in Frage kommen.

Ob es sich bei der Schließung der Bundesgärten um reine türkise Pflanzerei handelt, ist umstritten, da sich die grünen Pflanzer im Nationalrat koalitionsfriedensbedingt auch für die Schließung der Bundesgärten ausgesprochen hatten.

Man kann die Park-Pflanze auch noch mit Ignoranz düngen und so tun, als ob alles ganz anders gewesen wäre und sich das Ende der Park-Pflanzerei auf die eigenen Fahnen heften. Das erfreut zwar weniger den grünen Daumen, denn eigenhändiges Pflanzen ist ja weiterhin nicht gestattet, aber dafür das grüne Herz.

Die Denk-Pflanze

„Denke nie gedacht zu haben, denn das Denken der Gedanken ist gedankenloses Denken“

gilt nicht für Denkwerkstätten jedweder Couleur, weil sie sonst ihrer Daseinsberechtigung beraubt wären. Auch wenn die türkise Heiland-Pflanze von der ehemaligen Kanzlerin Bierlein ausgerupft und entsorgt worden war, so ließ es sich seine Kürzlichkeit doch nicht nehmen, sie wieder einzutopfen.

Die Chefin der Denk-Pflanzerei Antonella Mei-Pochtler darf jetzt in den Aufsichtsrat der ProSiebenSat1-Gruppe, zu der auch der österreichische Privatsender „Puls 4“ gehört. Wie genau sich dieser Posten mit dem „Zukunftsradar und Ideenlabor für neue Ansätze in Politik und Verwaltung“ vereinbaren lässt, ist ungewiss.

Die Koglersche Meinung zur Denk-Pflanzerei „Dazu liegen mir keine Information vor“ ähnelt in Aussehen und Muster der o.g. Keine-Zeit-Pflanze.

Die DAÖ-Pflanze

Das zarte Pflänzchen DAÖ, sorgsam gehegt und gepflegt von HC Bumsti Strache, darf sich über neue Triebe aus dem Burgenland freuen! Es ist ausnehmend beruhigend zu wissen, dass auch in schwierigsten Zeiten manche einfach nur das tun, was sie für das richtige Pflanzen halten. Nämlich sich der blauen (Um)Triebe zu entledigen!

Die Husch-Pfusch-Pflanze

Die schönste aller Pflanzereien ist die der Husch-Pfusch-Pflanze. Der quarantäne- und leidgeprüfte Bundesbürger ist stets kooperativ und heilfroh, dass überhaupt irgendwas passiert. Und wenn er nur weggesperrt wird.

Daher juckt es ihn auch nicht sonderlich, wenn so manche Verordnungen gar nicht dem rechtlichen Rahmen entsprechen und sogar gesetzwidrig sind. Hauptsache ist doch, es passt irgendwas. Und wenn alles vom herzigen Rudi präsentiert wird, dann wird schon nix Böses dahinterstecken. Immerhin keift er nicht herum, wie die ehemalige Pflanzerin und RC RANZIG-Ehrenmitglieds-Aspirantin KHB, nicht zu verwechseln mit dem schönen KHG.

Der mittlerweile zurückgezogene Oster-Erlass vom 1. April war nur einer der verfassungsrechtlich bedenklichen Triebe der Husch-Pfusch-Pflanze. Blöd auch, dass die Husch-Pfusch-Pflanze zwar aktuell kaum jemanden juckt, sie aber dennoch als Grund für Pruritus jedweder Art bekannt ist.

Damit die Husch-Pfusch-Pflanze besonders gut gedeihen kann, ist neben den herzigen Verkündern der Botschaften das Düngen mit

„Entscheidungsdruck sticht Grundrechte“

-Pflänzchen von nöten.

Neben seiner Kürzlichkeit ist es vor allem die strenge Karoline, die das „Entscheidungsdruck sticht Grundrechte“-Pflanzerl entsprechend unter die Leute bringt. Hat sie doch auf die Frage von Armin Wolf

„Glauben Sie, dass das alles vor dem Verfassungsgerichthof halten wird?“

in der ZIB2 am 5. April geantwortet:

„Der Entscheidungsdruck ist ein sehr hoher … Einschränkung unserer sonst so freizügig gelebten Grundrechte und Grundwerte … Aber das Ziel ist klar, wir wollen, dass die Bevölkerung gesund bleibt.“

Als Mittel gegen den Juckreiz, den die Husch-Pfusch-Pflanze verursacht, ist und bleibt:

Aufpassen wie die Haftlmacher!

Liebe Grüße,
Cousine Daniela



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.