#Brieferl No.93 – Rudern im Kampf gegen Renitenz

Lieber Cousin Herbert,

an diesem heutigen Freitag, den 13. möchte dich recht herzlich beglückwünschen. Du wirst vermutlich bald Ehrenpräsident des Ruderclubs RANZIG (Rudern – Aber Nur Zurück Ist Gut).

https://www.msn.com/de-at/nachrichten/politik/regierung-rudert-bei-asylversch%C3%A4rfung-zur%C3%BCck/ar-AAzRgeF?li=AAaVEHq&ocid=spartandhp

Ruderst du grundsätzlich gerne, zwecks der Fitness? Rudern soll ja recht gesund sein, sowohl für den Kreislauf als auch für die Muskulatur.
Oder handelt es sich beim aktuellen Zurückrudern doch eher um eine Art Einschleimen?

„Minister Kickl hat es sich somit erspart, in Innsbruck eine voraussichtlich fruchtlose, dafür umso hitzigere Debatte über das Verbot der Asylantragstellung moderieren zu müssen, bei der er sich zudem als Vorsitzender neutral verhalten müsste.“

Ich mag aber gar nicht viel über diese ganze Asyldebatte sprechen und vertraue diesbezüglich ganz darauf, dass dieses “Mini-Europa“, bestehend aus Deutschland, Italien und Österreich, sowieso nicht machen kann, was es will. Denn immerhin hat die EU 28 Mitglieder.
https://www.br.de/nachrichten/koalition-der-taetigen-innenminister-treffen-100.html
Und der Jean Asselborn aus Luxemburg hat auch immer ein besonders wachsames Auge auf die grandiosen Pläne.

Humanität? Genau die sieht der luxemburgische Migrationsminister Jean Asselborn derzeit in Europa in Gefahr.
Der Trend geht allein zum Außengrenzenschutz,
das ist ein gepflegtes Wort für Abschottung, sagte Asselborn.

Hast du gewusst, dass sich euer Europaabgeordneter Harald Vilimsky sehr über den Aufstieg der AFD freut?
https://kurier.at/politik/inland/fpoe-vilimsky-freut-sich-ueber-aufschwung-der-afd/400064057

Damit er sich noch mehr freuen kann, habe ich ein lustiges Lied über die AFD für ihn gefunden.
https://www.youtube.com/watch?v=tVqrGoNQWyA

„#Brieferl No.93 – Rudern im Kampf gegen Renitenz“ weiterlesen

#Brieferl No.92 – 4 Wochen, 3 Belastungszeugen und 1 Dementi

Lieber Cousin Herbert,

zuerst muss ich mich entschuldigen, dass die #BBHF nicht vollständig war. Folgende Errungenschaften hatte ich vergessen:

Tempo 140, Rechtsabbiegen bei Rot, Pannenstreifen öffnen bei Stau = Förderungsprogramm für Autospenglerbetriebe
Nein zu Dieselfahrverboten = Umweltzonengesundschrumpfung + extra Dieselkilometer
Kürzung der Bundesmittel für Kinderbetreuung = Mütter zurück an den Herd, aber flott
keine Flexibilisierung der Zeiten bei Kinderbetreuung trotz Flexibilisierung der Arbeitszeit = wehe der Frau, die arbeiten gehen und Mutter sein will
Budgetkürzungen bei Familienberatungsstellen = sollen lieber was hackeln, anstatt sich beraten zu lassen

Hast du eigentlich gewusst, dass die Polizei Onlineinserate geschaltet hat – auf einer Internetseite, die für Kinderpornographie bekannt ist?

„Besonders peinlich ist es darum, dass nun über einem Beitrag mit dem Titel ‘Girls you wanna rape‘ (Anm.: Mädchen, die du vergewaltigen willst), eine Rekrutierungswerbung für die Polizei auftauchte.“

https://diepresse.com/home/innenpolitik/5461459/Werbung-der-Polizei-auf-dubioser-Seite

„#Brieferl No.92 – 4 Wochen, 3 Belastungszeugen und 1 Dementi“ weiterlesen

#Brieferl No.91 – Faule Eier für den Hugo in der #BBHF

Lieber Cousin Herbert,

auf Grund der famosen Rückschritte, die von der Basti & Bumsti – Allianz im Eiltempo durchgeführt werden, muss ich jetzt mal wieder die #BBHF auf den neuesten Stand bringen.

Weißt du, was ich besonders lustig finde?
Also neben der Tatsache, dass künftig Umweltverträglichkeitsprüfungen eigentlich eh nur mehr für den allseits beliebten Hugo sein werden?
Weil, wenn diese nicht rasch genug erledigt werden können, sich ein Bauvorhaben automatisch genehmigen wird?
https://derstandard.at/2000082990738/Gesetz-gibt-Wirtschaft-Vorrang-vor-Umwelt

Besonders lustig finde ich, dass die “Ausgabenbremse“ für die Sozialversicherungen wie ein faules Ei im “Erwachsenenschutz-Anpassungsgesetz“ versteckt wurde.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/975598_Schwarz-Blau-bremst-die-Krankenkassen-aus.html

Weiß der Basti eigentlich, dass die FPÖ die Europäische Menschenrechtskonvention nicht so mag? „#Brieferl No.91 – Faule Eier für den Hugo in der #BBHF“ weiterlesen

#Brieferl No.90 – Freiwillige Zeugen Bastiwahns

Lieber Cousin Herbert,

bist du auch so begeistert von St. Sankt Sebastian dem Kürzer wie ich? Er war eindeutig der Star dieser Woche.

Begonnen hat alles mit seiner flammenden Rede vor dem EU-Parlament. Da konnte er endlich wieder zu seinem Lieblingsthema „Migration“ referieren. Ich habe eine gewagte Theorie dazu, warum von den 751 verfügbaren Plätzen noch nicht einmal 100 besetzt waren.

Man kann sich das Leben der EU-Parlamentarier ja dank der Berichte über die Champagner-Gelage als ein recht Fideles vorstellen. Ich hoffe übrigens, dass die Rückzahlung der insgesamt 544.400 Euro, an der sich die FPÖ beteiligen müssen wird, ein nicht allzu großes Loch in die Parteikasse reißen wird.
http://www.heute.at/politik/news/story/Champagner-Gate–ENF-muss-halbe-Million-zahlen-48250731
Wobei es eigentlich wurscht ist. Letztlich zahlt es eh der Steuerzahler.

Aber lass mich meine Theorie aufstellen.
Ich sehe sie förmlich vor mir, die EU-Parlamentarier der FPÖ, wie sie sich mal wieder gesellig zusammenfinden und schlemmen und gluckern. Irgendwann kommt das Thema auf die morgige Rede vom Basti, an der eigentlich keiner teilnehmen will, gilt es doch den drohenden Kater auszuschlafen. „#Brieferl No.90 – Freiwillige Zeugen Bastiwahns“ weiterlesen

#Brieferl No.89 – Any man who must say, I am the king, …

Lieber Cousin Herbert,

irgendwie habe ich das Gefühl, du schiesst wieder einmal ein bisschen über das Ziel hinaus. Wobei ich mich ja immer frage, was denn genau das Ziel ist. Aber bitte, wollen wir das mal an dieser Stelle außen vor lassen.

Die Medien sind ja schon wieder voll mit Artikeln über dich.

https://diepresse.com/home/meinung/5456486/Herbert-Kickl-spielt-mit-dem-Feuer
https://derstandard.at/2000082609116/Es-gilt-die-Pressefreiheit
https://kurier.at/meinung/die-meinungsfreiheit-ist-schnell-in-gefahr/400059371
https://www.profil.at/meinung/christian-rainer-ausweitung-kampfzone-10174260
https://www.news.at/a/leitartikel-freiheit-10171430

Die glauben nämlich alle irgendwie, dass du die Pressefreiheit nicht so magst. Klar, ich kann das schon nachvollziehen. Also, dass du nicht begeistert bist von deren Berichten. Wie hattest du es so schön im Interview im Report gesagt?

„Dort wo nämlich Verunsicherung betrieben wird, das ist nicht das Innenministerium und das ist auch nicht die Justiz, sondern das sind selbst ernannte Aufdecker, das sind gewisse Medien, die sich jeden Tag darum bemühen, irgendwelche Dinge, die als geheim eingestuft sind, die eigentlich nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind, in die Öffentlichkeit zu bringen, und dort irgendwelche, ja sagen wir einmal sehr sehr unvollständigen Darstellungen des tatsächlichen Sachverhalts zu geben.“

„#Brieferl No.89 – Any man who must say, I am the king, …“ weiterlesen

#Brieferl No.88 – Blaulichtalarm im Spambot

Lieber Cousin Herbert,

es ist so schön, so unglaublich wunderschön. Mir fehlen regelrecht die Worte ob der Eleganz. Du weißt jetzt nicht wovon ich spreche? Vom, im wahrsten Sinne des Wortes, blauen Innenministerium.

https://kurier.at/politik/inland/kickls-zugang-zum-ministerbuero-wird-in-blaues-licht-gehuellt/400057718

„Der Teppich und das Licht zieren den Aufgang ins Ministerbüro, dort sitzen Kickl und sein Kabinett. Einst waren in diesen Räumlichkeiten auch Journalisten für Hintergrundgespräche zu Gast, heute wird ihnen der Zutritt großteils verwehrt.
Bei Pressekonferenzen in benachbarten Räumlichkeiten wird der Eingang mitunter extra von Sicherheitsleuten
bewacht, die Angst vor den spitzen Federn der Medien ist offenbar zu groß.“

Hast du übrigens gewusst, dass die Polizei in Los Angeles jetzt E-Bikes statt Pferde bekommt?
https://futurezone.at/digital-life/polizei-in-los-angeles-bekommt-e-bikes-statt-pferde/400055768
Ich weiß schon, die Sicherheitslage von Wien und Los Angeles ist keinesfalls vergleichbar. Während LA unter Bandenkriminalität und hohen Mordraten leidet ist Wien vor allem wegen – hoppala – sinkender Kriminalität bekannt.
http://www.vienna.at/studie-anzeigen-in-wien-seit-2002-konstant/5813423

Na ja, ich nehme an, das bis dato eine Pferderl wird dann halt bei Demos auftauchen.

„#Brieferl No.88 – Blaulichtalarm im Spambot“ weiterlesen

#Brieferl No.87 – Frotzeln und Pflanzen ohne Grenzen

Lieber Cousin Herbert,

hoffentlich ist meine Post gut bei dir angekommen. Also die echte Post jetzt, die mit dem Buch drinnen. Und noch mehr hoffe ich, dass deine Mitarbeiter es dir auch gleich weitergegeben haben. Nicht dass es jemand heimlich in seiner Lade versteckt und noch heimlicher liest.

Ich habe mir auch Gedanken für dich darüber gemacht, wie du reagieren könntest. Ignorieren ist freilich immer die beste Option, aber fad halt. Du könntest aber beispielsweise ein Bild von dir und dem Buch machen und mir schicken. Mit einem Statement, das in etwa lauten könnte

„Wir Kickls sind aber zwar nicht immer einer Ansicht,
aber diese vertreten wir gekonnt.“

Ich würde das dann publizieren und ich bin mir sicher, du könntest damit viele Sympathien gewinnen. Die du eh nötig hast.
Ein bisschen Humor hat noch niemandem geschadet. Wenn ich da an deinen gestrigen Auftritt im ORF “Report“ denke, muss ich sagen – ich mache mir schon richtig Sorgen um dich. Du wirkst extrem gereizt und unausgeglichen.

„#Brieferl No.87 – Frotzeln und Pflanzen ohne Grenzen“ weiterlesen

#Brieferl No.86 – Schöner leben mit den 12-Stunden-Schani

Lieber Cousin Herbert,

zuallererst möchte ich dir ganz herzlich zum ersten Pferderl gratulieren! Eines ist ja besser als keines, auch wenn es vielleicht für die Reiter ein bissi eng werden könnte. Aber vielleicht werden es ja noch mehr. In der Not müssen es halt ausländische Pferderln werden.
https://kurier.at/chronik/oesterreich/berittene-polizei-kickl-hat-sein-erstes-pferd/400055150

Manch einer vermutet ja, dass du nur deshalb die Pferderln haben willst, damit du in aller Ruhe deine Aufräumarbeiten im Innenministerium erledigen kannst. Als Ablenkung sozusagen.
https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/oesterreich/politik/972936_Angeblicher-Auftrag-Kickls-an-Goldgruber-BMI-aufzuraeumen.html

In den letzten Tagen habe ich mir so meine Gedanken zur Freiwilligkeit gemacht. Weil ich das jetzt so oft gelesen habe.

„Die Leute, die am 16. Juni ausgezogen sind, taten das alle freiwillig“

sagt beispielsweise die Sprecherin von Gottfried Waldhäusl. Und meint damit diejenigen, die aus dem Caritas-Heim St. Gabriel ausquartiert wurden.
https://derstandard.at/2000082171609/Landesrat-Waldhaeusl-leert-Caritas-Heim-weiter-Montag-Stichtag

Da bin ich mir auch sicher! Weil die Koffer wurden ihnen sicher nicht gepackt und in Handschellen werden sie auch (noch) nicht weggeschafft worden sein. Die haben das schon alles selber gemacht, was ja faktisch mit Freiwilligkeit und frohlockender Vorfreude gleichzusetzen ist.

„#Brieferl No.86 – Schöner leben mit den 12-Stunden-Schani“ weiterlesen

#Brieferl No.85 – Geheim in der Krise nach Schasklappersdorf

Lieber Cousin Herbert,

heute morgen habe ich einen Lachanfall der Extraklasse erleben dürfen. Danke danke, liebe Regierung!

Du willst jetzt sicher wissen, warum, nicht wahr?
Weil ich gelesen habe, dass für Nachmittag eine “Krisensitzung“ einberufen wurde. Nein, nicht deshalb, weil die Leute angefressen sind, dass sie jetzt 12 Stunden pro Tag hackeln sollen.

Sondern deshalb, weil man plötzlich herausgefunden hat, dass der BND (der Bundesnachrichtendienst, also der Geheimdienst der Deutschen) Österreich zwischen 1999 und 2006 ausspioniert hat!
Ein Geheimdienst, der SPIONIERT! Und das auch noch HEIMLICH!
https://derstandard.at/2000081695768/BND-Ueberwachung-Regierungskreise-Krisensitzung-am-Nachmittag

Du weißt ja mittlerweile, dass ich Cineastin bin. Und ich habe auch schon auf den Film über Edward Snowden verwiesen, wenn du dich erinnerst.
Dieser Film stammt aus dem Jahr 2016! Darin erzählt Edward Snowden, dass er im Jahr 2009 herausgefunden hat, dass die NSA einige Länder flächendeckend überwachen wolle. Zu seiner Verwunderung auch Österreich. „#Brieferl No.85 – Geheim in der Krise nach Schasklappersdorf“ weiterlesen

#Brieferl No.84 – Rotzbuben lehnen nicht Notwendiges ab

Lieber Cousin Herbert,

am Dienstag, 12. Juni war ich unglaublich tapfer und habe mir das Interview mit Basti „Bundeskanzler“ Kurz im REPORT im ORF angeschaut. Ich glaube jetzt auch zu wissen, warum der Herr Rosenkranz (FPÖ) den Herrn Leichtfried (SPÖ) am Montag im Parlament als “Rotzbuben“ bezeichnet hat. Vermutlich dachte er, der Kanzler würde vor ihm stehen und endlich mal was sagen.

Wie auch immer. Bastis Lieblingsthema war natürlich die Sicherung der Grenzen. Was mir dabei gut gefallen hat, war weniger das ewig gleiche Geschwafle vom Basti, sondern vielmehr das Statement des Aussenministers von Luxemburg, Jean Asselborn. Denn dieser sprach:

„Jeder der sagt, nicht nur Österreich, wir machen die Schotten dicht, das ist eine Position,die nichts mit europäischer Einstellung zu tun hat. Das wird ja gebetsmühlenartig, auch vom Kanzler, immer wieder wiederholt. Es geht nicht darum, über Kurz zu reden. Wir müssen die Grenzen absichern – ja! Aber wenn jemand an der Grenze anklopft und er erfüllt die Bedingungen der Genfer Konvention, dann muss er reingelassen werden, sonst verkennen wir die Genfer Konvention. Sonst sind wir nicht mehr im Einklang mit unserer Charta der Menschlichkeit, wenn ich das so sagen darf.“

Dass es dazu keine Reaktion des “Bundeskanzlers“ gab, muss ich eh nicht extra erwähnen, oder?

„#Brieferl No.84 – Rotzbuben lehnen nicht Notwendiges ab“ weiterlesen