#Brieferl No.24 – Das soziale Stockholmsyndrom





Lieber Cousin Herbert,

seit Tagen warte ich darauf, die #BBHF (Basti & Bumstis Hall of Fame) auf den neuesten Stand bringen zu können, aber es tut sich einfach nix.

Ich war ja schon voller Hoffnung, als ich das Gezwitscher vom Basti gelesen habe. „Gestern Abend konnten wir der österr #Rektorenkonferenz unsere Pläne zur neuen #Unifinanzierung präsentieren.“
https://twitter.com/sebastiankurz/status/958274233687257088

„Unsere Pläne ..“. Wie sich herausgestellt hat, waren diese (im übrigen wirklich guten) Pläne bereits im Juni 2017 beschlossen worden, auf Antrag der Grünen! Alle Parteien, auch die deine, hatten sich für die Erhöhung des Budgets ausgesprochen, nur die ÖVP war wieder einmal dagegen.

Also leider nix, was ich guten Gewissens auf die #BBHF setzen kann.

Jedenfalls bin erleichtert, dass sich „der demokratiepolitisch äußerst bedenkliche Abhörskandal“ nun doch nicht zum Bumstigate entwickelt hat. Das relativiert natürlich auch die in einem früheren Brieferl angesprochene Klopapiercausa gewaltig.
https://kurier.at/chronik/wien/neue-details-zur-wanzen-affaere-staatsposse-um-alten-lautsprecher/309.367.430

Weißt du, was ich mich an dieser Stelle frage?  „#Brieferl No.24 – Das soziale Stockholmsyndrom“ weiterlesen

#Brieferl No.23 – Landbauer und der RFJ





Lieber Cousin Herbert,

das war ein richtig spannendes Wochenende. Die Wahl selbst war gar nicht so wahnsinnig aufregend, fand ich jedenfalls. Persönlich habe ich ja, gespannt wie ein Pfitschipfeil, darauf gewartet, ob der Udo Landbauer den Anstand und die Größe besitzt, von sich aus zurückzutreten. War aber ein klarer Satz mit x – also „nix“.

Auch sehr interessant fand ich wieder einmal den Ring Freiheitlicher Jugendlicher aus der Steiermark. Die kenne ich, die schreiben oft sympathische und höchst eloquente Kommentare zu meinen Brieferln an dich. Und natürlich haben sie sich zur Meinungsfreiheit in besonderer Art und Weise bekannt, als sie über Colette Schmidt geschrieben hatten, was sie mittlerweile aber wieder gelöscht haben. „#Brieferl No.23 – Landbauer und der RFJ“ weiterlesen

#Brieferl No.22 – Der Akademikerball





Lieber Cousin Herbert,

heute schreibe ich dir, um mein tiefstes Mitgefühl auszudrücken.

Da warst du jahrelang gemütlich in der Opposition, konntest dir in aller Ruhe lustige Sprücherln ausdenken und überhaupt mehr oder weniger sagen und machen, was du wolltest.

Und was ist jetzt? Wegen jeder Kleinigkeit kriegst du eine auf den Deckel. Immer sind die Medien und die von den anderen Parteien so pingelig und wollen nicht verstehen, was du eigentlich meinst.

Du drückst dich aber wirklich manchmal ein bisschen hoppatatschig aus. Ich sage dir das in aller familiären Freundschaft, um dich vor weiteren Konzentrationsschwächen zu bewahren. Du musst dich immer daran erinnern – du bist jetzt Innenminister! Nix mehr gemütlich in der Opposition! „#Brieferl No.22 – Der Akademikerball“ weiterlesen

#Brieferl No.21 – Das Bullshit Bingo





Lieber Cousin Herbert,

heute muss ich dir etwas aus der echten Berufswelt hier draußen erzählen.

In so manchem langweiligen Meeting, an dem man als Mitglied der arbeitenden Klasse teilnehmen muss, kann man die Zeit besser überbrücken, indem man „Bullshit Bingo“ spielt. Das funktioniert ähnlich wie das normale Bingo.

Immer, wenn ein bestimmtes Wort oder eine Phrase fällt, darf man das Kasterl, in dem sich selbige(s) befindet, auskreuzerln. Wer als Erstes eine Reihe oder eine Linie voll hat, ruft dann laut „Bullshit“ und hat gewonnen.

Jetzt hatte ich mir gedacht, ich mache dir eine Freude und mache für dich eine Bullshit Bingo – Vorlage. „#Brieferl No.21 – Das Bullshit Bingo“ weiterlesen

#Brieferl No.20 – Alles nur Neidhammeln?





Lieber Cousin Herbert,

unfassbar, wie die Zeit vergeht. Wir haben heute schon wieder Jubiläum! Das hier ist das 20. (!) Brieferl!

Dass du dich auch so nett an den Feierlichkeiten beteiligst, finde ich famos! Offenbar willst du diese tschetschenische Familie und den österreichischen zweifachen Taekwondo-Staatsmeister noch heute ins Flugzeug setzen! Nicht auszudenken, welche Gefahren sich für die Österreicherinnen und Österreicher ergeben hätten, wenn du mit der Maria Vassilakou telefoniert hättest!

Ich habe mir mal die Seite des Außenministeriums angeschaut. Die Reisewarnungen, die dort angeführt sind, sind immer sehr hilfreich. Bei der „Russischen Föderation“ wurde ich in der Rubrik „Sicherheit und Kriminalität“ fündig: „#Brieferl No.20 – Alles nur Neidhammeln?“ weiterlesen

#Brieferl No.19 – Die Wahl in Niederösterreich





Lieber Cousin Herbert,

immer wieder bewundere ich, mit welcher Konsequenz ihr gegen Unrecht vorgeht. Entschuldigungen und Verjährung, Erklärungen und Dazulernen haben für euch konsequent keine Bedeutung!

Da ist doch gestern die großartige Ute Bock verstorben. Du kennst sie sicher. Sie hatte sich für Asylwerber und Flüchtlinge eingesetzt. Die FPÖ war ja stets wenig begeistert von ihrem Engagement.

Sie hatte 2012 erzählt, wie schrecklich die Zeit als Erzieherin war, damals in den 1960er Jahren, weil sie dort auch hin und wieder Watschen austeilen musste. Weil das damals so üblich war.
Ich fand das ja großartig. Also nicht das mit den Watschen, sondern dass sie dazu gestanden ist, sich kritisch betrachtet und vor allem dazugelernt hat.

Ich finde ja, dass Dazulernen immer wichtig ist.

Da fällt mir gerade ein: glaubst du, hat der Mario Spreitzhofer auch dazugelernt? „#Brieferl No.19 – Die Wahl in Niederösterreich“ weiterlesen

#Brieferl No.18 – Die Briefmarke





Lieber Cousin Herbert,

stell dir nur vor, was passiert ist.

Erstens: 
Der großartige Michael Dufek hat eine spezielle Briefmarke entworfen, damit alle Brieferln auch standesgemäß ankommen. Du hast jetzt deine eigene Briefmarke! Tolle Nachricht, nicht wahr?
Wenn du dich für mehr Werke von Michael Dufek interessierst oder dich bei ihm bedanken möchtest – bitteschön:
https://www.facebook.com/pg/dufitoon/posts/
http://www.dufitoon.at/

Zweitens:
Ich hatte Dir doch gestern über die Facebookseite von Mario Spreitzhofer erzählt. Du erinnerst dich vielleicht. „#Brieferl No.18 – Die Briefmarke“ weiterlesen

#Brieferl No.17 – Herbert, du bist jetzt Minister!





Lieber Cousin Herbert,

wir müssen unbedingt über deine Facebookseite sprechen bitte.

Du kannst dich vielleicht erinnern, dass du am 18. Dezember 2017 zum Innenminister bestellt wurdest, oder? Ist ja nicht gar so lange her.
Also solcher bist du ja auch oberster Chef der Polizei. Das wissen alle, spätestens seit deiner Teilnahme am Polizeiball.

Ich finde das ja total mutig, dass du trotz zwei linker Füße teilgenommen hast. „#Brieferl No.17 – Herbert, du bist jetzt Minister!“ weiterlesen

#Brieferl No.16 – Das Putscherl





Lieber Cousin Herbert,

weißt du, was ich an den Wienern bzw. dem Wienerischen so besonders mag? Alles wird immer irgendwie verniedlicht. Da nimmt man sich „Ein Sackerl für‘s Gackerl“, wenn der Hund am Klo war. Man wird vom „Schlagerl“ niedergestreckt, aber nicht vom Schlaganfall. Und der „Herzkasperl“ ist auch harmloser als der Herzinfarkt. Ich finde das sehr sympathisch.

Stell dir nur vor, ich habe eine wesentliche Errungenschaft der Basti&Bumsti-Regierung übersehen! „#Brieferl No.16 – Das Putscherl“ weiterlesen

#Brieferl No.15 – Die BBHF





Lieber Cousin Herbert,

du bist mir ja ein Schlawiner. Da mokieren sich Medien weltweit über deine unglücklichen Aussagen, obwohl die vermutlich nur auf Konzentrationsschwäche zurückzuführen sind. Aber was bist du in Wahrheit? Ein Philosoph, dem Humanismus ein großes Anliegen ist!

Da sieht man es wieder. Missverständnisse, Fehlinterpretationen und Mißgunst regieren diese Welt. „#Brieferl No.15 – Die BBHF“ weiterlesen